Call of Duty: Sledgehammer Games spricht über den eingestellten Third-Person-Shooter

Autor:
Call of Duty: Sledgehammer Games spricht über den eingestellten Third-Person-Shooter

Sledgehammer Games arbeitet seit mehr als zwei Jahren an "Call of Duty: Advanced Warfare". Vor einiger Zeit werkelte das Unternehmen auch an einem Third-Person-Shooter, bevor die Entwickler die Fertigstellung von "Call of Duty: Modern Warfare 3" unterstützen mussten.

"Call of Duty: Advanced Warfare", das in der vergangenen Woche offiziell angekündigt wurde, entsteht bei den Mannen von Sledgehammer Games. Erneut haben wir es mit einem First-Person-Shooter zu tun. Wer das Thema in den letzten Jahren verfolgt hat, wird wissen, dass Sledgehammer Games auch einen Third-Person-Shooter in Arbeit hatte, der zugunsten der Fertigstellung von Infinity Wards "Call of Duty: Modern Warfare 3" und der späteren Entwicklung von "Call of Duty: Advanced Warfare" eingestellt wurde.

Inzwischen sickerten ein paar Detailbrocken zum eingestampften Projekt durch. Unter anderem heißt es, dass der Titel ein Setting bot, das im Vietnamkrieg angesiedelt war. Glen Schofield, Mitgründer und Game Director von Sledgehammer Games, erklärte weiter: "Wir haben mit dem Spiel sechs oder acht Monate verbracht und wir haben uns richtig in die Story vertieft. Wir hatten einige wirklich coole Mechaniken. Und wir hatten einen großen Moment, den ich irgendwann gerne in ein Spiel packen würde, aber es ist nichts, das wir aus der First-Person machen können."

Große Teile des Spiels sollten in unterirdischen Tunneln angesiedelt sein, was durchaus zum grundlegenden Setting gepasst hätte. Zugleich ist von einigen "Dead Space"-Momenten die Rede. Die Entwickler wollten die Spieler also ab und an erschrecken. Übrigens war ein kleiner Teil des eingestampften "Call of Duty"-Titels bereits spielbar, wenn auch nur 15 Minuten.

Die Entscheidung, den Third-Person-Shooter einzustellen, war nicht wirklich leicht: "Es ist ein Teil unserer Kultur, dass wir alle Entscheidungen gemeinsam treffen. Wir hätten es geliebt, dieses [Third-Person] Spiel zu vollenden. Es war in einem Bereich, den wir sehr genossen haben, doch wie sieht das schon im Vergleich zu dem First-Person Blockbuster von 2011 aus?"

Auch interessant

Zum Thema

  • Sledgehammer Games: Neues Studio-Oberhaupt Aaron Halon richtet sich an die Spieler

    vor 2 Monaten - In einem offiziellen Statement an die Fans hat das neue Sledgehammer Games-Oberhaupt Aaron Halon einen Blick in die Zukunft des Studios geworfen. Demnach möcht...
  • Sledgehammer Games: Michael Condrey und Glen Schofield verlassen das Call of Duty WW2-Studio

    vor 2 Monaten - Michael Condrey und Glen Schofield, die Mitgründer von Sledgehammer Games, haben das Studio verlassen. Allerdings bleiben sie dem Publisher Activision treu und...