Satoru Iwata: Shigeru Miyamoto und die Industrie reagieren auf die traurige Nachricht

Satoru Iwata: Shigeru Miyamoto und die Industrie reagieren auf die traurige Nachricht

Am Montag gab Nintendo bekannt, dass Präsident Satoru Iwata verstorben ist. Nintendo, Sony, Microsoft und der gesamte Rest der Videospiel-Industrie erweisen der Branchen-Legende die letzte Ehre.

Es ist nie schön, wenn die erste Nachricht des Tages eine Todesmeldung ist. Erst recht nicht, wenn es sich dabei um eine wahre Legende der Industrie handelt, wie Satoru Iwata. Der Nintendo-Präsident starb am Samstag an Gallengangkrebs und wurde nur 55 Jahre alt. Seinen Status als Legende hat sich der Japaner redlich verdient und genoss bei Nintendo ein Ansehen und eine Sympathie wie sonst vielleicht nur "Mario"-Erfinder Shigeru Miyamoto.

Auch wenn er Nintendo-Präsident war, zeichnete Iwata vor allem die Eigenschaft als Spieler aus. Zu seinen berühmtesten Zitaten zählt daher eine Selbstbeschreibung von der GDC 2005: "Auf meiner Visitenkarte bin ich ein Unternehmens-Präsident. In meinem Kopf bin ich ein Spiele-Entwickler. Aber in meinem Herzen bin ich ein Spieler."

Satoru Iwata war der erste Vorstand Nintendos, der nicht der Gründerfamilie entstammte und war in den letzten Jahren wie kein anderer das Gesicht und die Stimme des 125 Jahre alten Unternehmens aus Kyoto. In vielen Videos zeigte er uns "directly" die kommenden Highlights des Unternehmens und bewies eine ganze Menge Humor. Das Vorstrecken beider Hände wurde zu seinem Markenzeichen und er galt als Mann, der gerne lachte. Sein letzter öffentlicher Auftritt was das Voiceover für Nintendos Digital Event 2015 als Muppet-Puppe.

Der Japaner war das Idealbeispiel für Phil Spencers Wunsch nach mehr Entscheidungsträgern der Industrie, die wirkliche Spieler sind. Satoru Iwata verstand es zudem wie kaum ein Zweiter, zu vermitteln, was Spiele ausmacht und was sie bedeuten. "Vor allem sind Videospiele dazu gedacht, eines zu sein: Spaßig. Spaß für jeden", sagte er einst. Er galt als Vorbild für viele Spieler und die gesamte Industrie. Auch über die Industrie hinaus galt Satoru Iwata laut dem Barron-Magazin zwischen 2007 und 2009 als einer der 30 Top-CEOs der Welt.

Reaktionen und die Zukunft Nintendos

Aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, dass praktisch die gesamte Videospiel-Industrie ihr Bedauern über den Verlust geäußert hat. Zu den wichtigsten gehört dabei Shigeru Miyamoto, der am Montagmorgen ein Statement veröffentlichte und die Sorgen mancher Fans ob eines Richtungswechsels bei Nintendo zerstreute.

"Ich bin wirklich überrascht und traurig aufgrund dieser unerwarteten Neuigkeiten", so der "Mario"-Erfinder. "Das gesamte Entwickler-Team von Nintendo wird weiterhin an unserer Entwicklungs-Strategie festhalten, die Mr. Iwata und wir zusammen aufgebaut haben und um die Entwicklungs-Ergebnisse zu erzielen, die Mr. Iwata zu schätzen wüsste."

Shigeru Miyamoto wird derzeit ebenso wie Wii-Erfinder Genyo Takeda als Nachfolger für Satoru Iwata gehandelt. Im Gedenken an ihren verschiedenen Chef hingen am Hauptquartier in Tokyo die Flaggen auf Halbmast. Zudem wurde bekanntgegeben, dass es am Montag keine Beiträge über die Social Media-Kanäle des Unternehmens geben werde. Im Nintendo World Store in New York wurde zudem ein Ort für Fans eingerichtet, um sich von Satoru Iwata zu verabschieden.

Auch die europäische Vertretung des Unternehmens reagierte auf die Meldung: "Nintendo of Europe beklagt heute den Verlust von Mr. Satoru Iwata, Nintendos globalem Präsident. Es ist schwer, die Trauer, die wir derzeit fühlen, in Worte zu fassen. Mr. Iwata war ein starker Anführer, eine einzigartige Figur der Gaming-Industrie und ein wichtiger Teil der Geschichte Nintendos. Er war ein Visionär in jeder Bedeutung des Wortes und wir vermissen ihn sehr. So wie Mr. Iwata uns herausgefordert hat, immer besser zu werden, werden wir sicherstellen, dass sein Vermächtnis durch unsere Arbeit weiterlebt und wir unsere Fans immer überraschen und begeistern. Zu diesem Zeitpunkt sind unsere Gedanken bei seiner Familie", so Satoru Shibata.

Zuletzt veröffentlichte auch Nintendo of America-Präsident Reggie Fils-Aime einen Kommentar der Anteilnahme für seinen Freund und Vorgesetzten: "Mr. Iwata ist von uns gegangen aber es werden Jahre vergehen, bis sein Einfluss auf Nintendo und die gesamte Videospiel-Industrie komplett gewürdigt wird. Er war ein starker Anführer für unser Unternehmen und seine Eigenschaften waren für fast jeden klar: Intelligenz, Kreativität, Neugier und Sinn für Humor", so Fils-Aime.

"Aber für jene von uns, die glücklich genug waren, mit ihm zusammenzuarbeiten, ist das erinnerungswürdigste seine Mentorenschaft und insbesondere seine Freundschaft. Er war ein wundervoller Mann. Er hat uns immer herausgefordert, voranzuschreiten, neues auszuprobieren, Paradigmen auszureizen und vor allem unsere Fans zu begeistern, zu fesseln und uns bei ihnen beliebt zu machen. Diese Arbeit wird ununterbrochen weitergehen."

So reagierte Sony

Nicht nur Nintendo sondern die gesamte Videospiel-Industrie trauerte am Montag um Satoru Iwata. Von nahezu allen namhaften Persönlichkeiten und Unternehmen gab es neben kurzen Bekundungen der Trauer auch längere Statements. Diese befassten sich meist mit persönlichen Erfahrungen und ersten oder erinnerungswürdigen Begegnungen mit dem Nintendo-Präsidenten. Einer der ersten war dabei Sony Computer Entertainment Worldwide Studios-Präsident Shuhei Yoshida, seines Zeichens bekennender Nintendo-Fan.

"Ich habe immer seine persönlichen, einfach zu verstehenden Kommentare zu in der Entwicklung befindlichen Spielen in seinen Nintendo Direct bewundert. Er war inspirierend als ein Anführer einer der einflussreichsten Unternehmen in der Videospiel-Industrie, der selbst Spiele gemacht hat und immer ein Gamer war. Ich hatte einige Unterhaltungen mit ihm auf internationalen Industrie-Events. Er war immer ein freundlicher und netter Gesprächspartner. Ich habe immer davon geträumt, eines Tages einen offenen Austausch von Tweets mit ihm zu haben oder auf dem gleichen Vortrag wie er zu sein und über die Industrie und die Spiele die wir spielen zu sprechen", so Yoshida.

"Ich habe sogar, als ich dieses Jahr zur E3 aufgebrochen bin, mit dem Hashtag #Iwatter getwittert, als ich gesehen habe, dass er angefangen hat, Nintendo E3-News mit dem Hashtag zu twittern. Ich habe Nintendos Spiele immer respektiert, wie super zugänglich und aufpoliert sie für jeden zu spielen und zu genießen sind. Und ich habe verstanden, dass Iwata-san eine der Schlüsselfiguren war, um diesen hohen Qualitätsstandard über alle Nintendo-Titel zu halten. Ich wünsche mir nur, dass er in Frieden ruht. Ich danke dir für all deine Arbeit für eine bessere Spiele-Industrie.

Der ehemalige Sony Computer Entertainment America-Präsident Jack Tretton fand ebenfalls kurze Worte für den verstorbenen Kollegen: "Iwata-san wird schmerzlich vermisst werden. Danke an seine Visionen und Führerschaft, durch die Millionen von Spielern auf der ganzen Welt inspiriert und unterhalten wurden. Seine Errungenschaften werden nie in Vergessenheit geraten."

David Perry von Sonys Streaming-Dienst Gaikai widmete sein Statement auch dem Gedenken an den vor einiger Zeit verstorbenen Vater der Konsolen: "Es ist traurig zu sehen, wenn Schlüsselspieler wie Ralph Baer und Iwata sterben. Es erinnert uns daran, wie jung und zerbrechlich unsere Industrie wirklich ist. Ich habe ihn wirklich sehr genossen, speziell seine Liebe für die Brain Age-Spiele."

Sonys Vice President of Publishing & Developer Relations Adam Boyes tweetete: "Sehr traurig, vom Tod Iwatas zu hören. Als Fan von Nintendo seit dem NES geht mein Herz an seine Familie, Freunde und Fans." Von SCE-CEO Shawn Layden heißt es ergänzend: "Wir sind zutiefst erschüttert über die Neuigkeiten von Mr. Iwatas Tod. Er hat durch seine Führung, seine Visionen und seine Hingabe, Spaß für jeden zu liefern, großartiges zum Gaming beigetragen. Stellvertretend für PlayStation würden wir gerne unser tiefstes Bedauern für Mr. Iwatas Familie, Freunde und jeden bei Nintendo aussprechen. Wir sollen ihn so lange vermissen, wie es Gaming gibt."

Sony-Produzent Nick Accordino hat es Iwata zu verdanken, dass er sich überhaupt für Nintendo als Firma interessierte: "Ich denke, ich habe vor Iwata nie darauf geachtet, wie es Nintendo als Unternehmen ging. Aber durch all die Höhen und Tiefen, unglaublichen Erfolge und gruseligen Zeiten hat er immer gelächelt – zuversichtlich in das, was sie taten."

"Ich denke, das hat wirklich auf mich abgefärbt. Als großer Fan habe ich gelernt, mich nicht um die Firma zu sorgen. Sie war in großartigen Händen. Und ich denke, das wird sie auch weiterhin sein. Es ist nur verrückt, wie plötzlich das alles geschieht."

So reagierte Microsoft

Nintendo gehörte als Konsolenhersteller zu einem Triumvirat auf dem Markt. Diesem gehört sonst nicht nur Sony, sondern auch Microsoft an. Auch die Redmonder haben natürlich von Satoru Iwatas Tod gehört und entsprechend reagiert. Xbox-Chef Phil Spencer räumte zwar ein, selbst kein Nintendo-Kind gewesen zu sein, betonte aber, dass er sich während seiner Arbeit stets Nintendo und Iwata als Vorbild nahm: "Ehrlich gesagt war ich kein großer Nintendo-Spieler, als ich aufgewachsen bin. Ich bin mit der Atari 2600 und PC-Spielen groß geworden. Als ich in die 'Industrie' kam, lernte ich, was es bedeutet, Spiele zu machen. Franchises aufzubauen und wirklich ein Teil der Industrie zu werden ist, was ich lernte, als ich verstand, warum Nintendo so speziell ist", so Spencer.

"Iwata-san war wirklich so lange Präsident von Nintendo, wie wir im Xbox-Geschäft waren. Ich denke, es war die GDC 2005, als er sagte 'Auf meiner Visitenkarte bin ich Präsident eines Unternehmens. In meinem Kopf bin ich ein Spiele-Entwickler. Aber in meinem Herzen bin ich ein Spieler.' Es ist ein Zitat, über das ich täglich nachdenke, während ich Entscheidungen für Xbox treffe. Nintendo hat Exzellenz, Langlebigkeit und Selbstvertrauen in ihre eigene Vision definiert. Wenn ich Iwata-san getroffen habe, habe ich stets jemandem gegenüber gestanden der an das 'Warum' hinter den Spielen und den Plattformen, die sie geschaffen haben, geglaubt hat. Ich denke das lag vor allem daran, dass er im Herzen ein Spieler war."

Xbox Lives Major Nelson, alias Larry Hyrb, war ebenfalls bestürzt über den plötzlichen Verlust. "Ich hatte die Ehre, Iwata-san einmal auf der E3 zu treffen. Er war so ein Gentleman, als ich ein kompletter Fanboy war. Heute hat die Industrie eine starke Macht verloren." Von Rare heißt es zudem: "Es ist ein unglaublich trauriger Start in die Woche. RIP Satoru Iwata. Du hattest den Respekt einer Welt aus Spielern, einschließlich jedem von uns bei Rare."

Microsofts Partner Creative Director Ken Lobb traf Satoru Iwata zum ersten Mal, als dieser noch bei HAL arbeitete. "Das erste Mal, als ich Mr. Iwata getroffen habe, habe ich Nintendo besucht. Er war dieser verrückte, aufgeregte junge Typ, der HAL Laboratories geleitet hat. Super nett und ein großartiger Entwickler. Ich bin traurig." Aaron Greenberg, ID@Xbox und die offiziellen Xbox-Kanäle schlossen sich dem Trauerreigen an.

Der Rest der Industrie reagierte ebenfalls

Abseits der Konkurrenz äußerten auch alle anderen Vertreter der Industrie ihr Bedauern. Einige Trauerreden für Satoru Iwata haben wir hier zusammengefasst:

  • Ubisoft – "Unser Präsident und Mitgründer Yves Guillemot äußert sein tiefstes Bedauern und Beileid für Mr. Iwatas Familie."
  • Electronic Arts – "Ruhe in Frieden Iwata-san. Du bist viel zu früh von uns gegangen. Als eine Legende des Gaming war Iwata-san ein Visionär der geholfen hat, Freude zu Millionen von Spielern zu bringen. Unsere Gedanken sind bei der gesamten Nintendo-Familie."
  • Bethesda – "Unser tiefstes Bedauern für die Iwata- und Nintendo-Familien. Er wird vermisst werden."
  • Bandai Namco – "Wir hoffen, ihr werdet mit uns zusammen Satoru Iwata Respekt zollen und sein Leben feiern."
  • 2K UK – "Ein trauriger Morgen. Großer Verlust einer umwerfenden und leidenschaftlichen Seele. Unsere Gedanken sind 'directly' bei seiner Familie und Freunden."
  • Geoff Keighley – "Ich habe Satoru Iwata das erste Mal während eines Interviews für D4 auf der Tokyo Game Show getroffen. Er hat japanisch gesprochen und den Wii-Controller präsentiert.  Als das Interview vorbei war und die Kameras aus, drehte er sich zu mir und sprach englisch. 'Geoff, ich habe das Interview wirklich genossen. Ich kann sagen, dass du ein Spieler bist, also möchte ich dir etwas zeigen' und er drehte den Controller auf die Seite. Er hielt ihn wie einen NES-Controller mit dem D-Pad und dem A und B-Knopf. Er lächelte. Ich glaube, um einen Hinweis auf die Virtual Console zu geben. Das werde ich nie vergessen."
  • Alex Hutchinson (Ubisoft) – "RIP Satoru Iwata. Ein wirklich trauriger Tag für die Videospiel-Industrie."
  • Andrea Pessino (Ready at Dawn) – "Ich weiß nicht einmal, was ich sagen soll. RIP an eine der inspirierendsten Persönlichkeiten, die je unsere Industrie beglückt hat."
  • Nathan Vella (Capy) – "Ich habe ungefähr 15 Tweets über Iwata geschrieben und gelöscht. Ich habe versucht, in Worte zu fassen, wie sehr ich ihn respektiere und wie viel unsere Industrie ihm schuldet. Aber keine war ausreichend."
  • Treyarch – "RIP Iwata-san. Wir schulden dir so viel – du wirst vermisst werden."
  • Neil Druckman (Naughty Dog) – "RIP Iwata, danke für all den unglaublichen Spaß und Inspiration."
  • Obsidian – "Wir sind wirklich traurig über den Tod von Satoru Iwata. Unsere besten Wünsche an seine Familie in der Zeit des Verlustes."
  • Markus Persson (ehem. "Minecraft") – "Heute morgen Gary Jules Version von Mad World zu hören war ein großer Fehler. Du hast alles Pure und gute am Gaming repräsentiert."
  • Konami Europe – "Danke Mr. Iwata. Du wirst stark vermisst werden."
  • Deep Silver – "Danke Iwata für alles, was du den Spielern gegeben hast."
  • Mike Bithell (Volume Game) – "Satoru Iwata war die Art von Führungskraft, die du möchtest. Ein leidenschaftlicher Spieler, 'einer von uns'. Es tut mir Leid, ihn gehen zu sehen. Was für ein schrecklicher Verlust."
  • Swery65 ("D4" , "Deadly Premonition") – "RIP Iwata-san. Ich habe ihn nie getroffen. Mein Lieblingsspiel aller Zeiten ist Balloon Fight. Danke."
  • Capcom-Unity – "Endloser Dank und Respekt an Iwata-san. Sein Talent und Humor haben die Welt zu einem besseren Ort gemacht."
  • PlatinumGames – "Wir bekunden unser tiefstes Bedauern über den Verlust von Nintendo Präsident Satoru Iwata und bringen unseren enormen Respekt für seine Arbeit und Leben zum Ausdruck."
  • GameFreak – "Der Präsident von Nintendo ist von uns gegangen. Er war ein Mann, der Pokémon verstanden hat und ein großartiger Anführer. Als ich ihn einmal besuchte, ging es ihm gut. Ich bete für seine Seele. Aus der Tiefe meines Herzens."
  • Russ Petersen (Blizzard) – "Nintendo ist zu korrekt, um es zu sagen, also sage ich es: Sche** Krebs. Die Gamer überall haben mit Iwatas Tod einen großen Champion und Anführer verloren."
  • Darby McDevitt (Ubisoft) – "In Ehren Iwatas solltet ihr die Quelle seiner Großartigkeit besuchen: Iwata Asks. PR in demütiger Weise."
  • Min-Liang Tan (Razer) – "Es gibt CEOs, die das Leben der Menschen verändern können. Satoru Iwata war einer der wenigen die es getan haben."
  • Zach Wilson (Visceral Games) – "Viel Glück mit deinem New Game + Iwata-san. Du fängst neu an mit dem verehrtesten Videospiel-Unternehmen in der Geschichte des Mediums und fünf extra-Leben."

Zum Schluss möchten wir die Gelegenheit nutzen, und euch auf einen Artikel der Time hinweisen, der aufzeigt, warum genau Satoru Iwata so bedeutend für die Industrie war. Außerdem wollen wir euch die oft zitierte Rede der GDC 2005 nicht vorenthalten, mit der Satoru Iwata wohl seinen inspirierendsten Auftritt hatte. Den Abschluss bildet eine Bildergalerie mit Momenten aus der Karriere von Satoru Iwata.

Auch interessant

Zum Thema

  • Satoru Iwata: Tausende Nintendo-Fans erweisen auf der Beerdigung die letzte Ehre

    vor 2 Jahren - Ein großer Mann wurde heute offiziell verabschiedet. Satoru Iwata wurde am heutigen Morgen in Kyoto beigesetzt und tausende Fans sowie Freunde haben dem gesch...
  • Satoru Iwata: Nintendo Präsident im Alter von 55 verstorben

    vor 2 Jahren - Einer der bekanntesten Männer der Videospiele-Industrie ist am Wochenende verstorben. Satoru Iwata, bis dahin Präsident von Nintendo, starb im Alter von 55 Ja...