Elite Dangerous: VR-Fokus auf HTC Vive verlagert

Autor:
Elite Dangerous: VR-Fokus auf HTC Vive verlagert
PC

Das Weltraumspiel "Elite Dangerous" unterstützt schon seit langer Zeit die virtuelle Realität. Nachdem der Support mit den Entwicklerkits von Oculus Rift begann, wurden die Bestrebungen auf das HTC Vive verlagert. Doch was bedeutet das für die Virtual Reality-Brille von Oculus VR?

"Elite Dangerous" zählt zu den ersten Spielen, die mit einer Unterstützung des Virtual Reality-Headsets Oculus Rift ausgestattet wurde, was bisher aber nur für die Entwicklerkits gilt. Dabei könnte es bleiben, wie eine nicht ganz eindeutige Aussage von Frontier befürchten lässt. In einem Gespräch mit Eurogamer erklärte das Unternehmen, dass man zwar weiterhin mit Oculus Rift arbeiten werde, der Fokus aber auf das Konkurrenz-Headset HTC Vive verlagert wurde.

"Wir unterstützen Virtual Reality nun schon einige Jahre", so das Unternehmen. "Und Elite Dangerous ist wohl weltweit der führende VR-Ready-Titel. Wir möchten den Spielern die bestmögliche VR-Erfahrung liefern, egal wie sie es spielen. Es ist etwas, über das wir kürzlich mit Digital Foundry gesprochen haben. Und es bedeutet, dass wir unsere Bemühungen konzentrieren werden. Im Moment haben wir uns dazu entschlossen, uns auf SteamVR zu konzentrieren. Wir haben keinen Exklusivdeal mit irgendeinen VR-Hersteller beendet. Und wir arbeiten weiterhin mit Oculus am Rift-Support."

Ob dieser Support über die Entwicklerkits hinausgeht, wurde nicht zweifelsfrei bestätigt. Schon im Januar hieß es, dass das Weltraumspiel derzeit nur das Software Developement Kit in der Version 0.6 unterstützt. Nachdem einige Spekulationen aufkamen, meldete sich Frontiers Community Chief Zac Antonaci zu Wort: "Für den Fall, dass die Leute von der Schlagzeile oder den Details verwirrt oder alarmiert sind, dachten wir, dass es das Beste ist, das zu wiederholen, was wir bereits nach dem Release des Oculus 0.6 SDK gesagt haben."

"Wie bereits in der Meldung erwähnt, werden wir weiterhin aktiv mit Oculus zusammenarbeiten und die Community sobald es nur möglich ist zu diesem Thema auf den neusten Stand bringen. Wir sind daran interessiert, Virtual Reality in allen Formen zu unterstützen. Und wir sind stolz darauf, im Bereich des VR-Gamings eine führend Rolle zu haben."

Quelle: Eurogamer

Auch interessant

Zum Thema

  • Elite Dangerous: Arena für Xbox One veröffentlicht

    vor 1 Monat - Frontier Developments hat "Elite Dangerous: Arena" heute für die Xbox One nachgereicht. PC-Spieler können den Standalone-Titel schon seit längerer Zeit in An...
  • Elite Dangerous: Zweite Erweiterung "The Engineers" in Kürze in der Beta

    vor 1 Monat - Die zuständigen Entwickler von Frontier haben nun offiziell bekanntgegeben, dass die zweite "Elite Dangerous" Erweiterung "The Engineers" in wenigen Wochen in ...
    PC
    0
  • Elite Dangerous: Voice-Pack mit der Stimme von Captain Kirk

    vor 2 Monaten - Spieler von "Elite Dangerous", die zugleich Fan von "Star Trek" sind, können bald auf ein Orion-Voice-Pack zugreifen, das die Stimme von Captain Kirk bereithä...
    PC
    0
  • Elite Dangerous: Support zum Oculus Rift-Launch bestätigt

    vor 3 Monaten - Die Verantwortlichen von Frontier haben nun bekanntgegeben, dass man pünktlich zum 28. März 2016 eine Oculus Rift-Unterstützung von "Elite Dangerous" bereits...
    PC
    0
  • Elite Dangerous: Das Engineers-Update erscheint später

    vor 3 Monaten - Das Content-Update "The Engineers", das ein Teil von "Elite Dangerous: Horizons" werden soll, verspätet sich etwas. Erst im nächsten Geschäftsjahr soll es ...
    PC
    0