Activision Blizzard: Größtes Spielenetzwerk mit über 500 Millionen Nutzern

Autor:
Activision Blizzard: Größtes Spielenetzwerk mit über 500 Millionen Nutzern
All

Dass Activision Blizzard die "Candy Crush"-Macher von King übernehmen wird, bestätigte der Publisher schon im vergangenen Jahr. Heute wurde der Milliarden-Deal offiziell abgeschlossen. Activivision Blizzard verweist auf eine Spielerbasis von weltweit 500 Millionen Leuten.

Activision Blizzard hat die Übernahme von King abgeschlossen und ist somit zum größten Spielenetzwerk der Welt aufgestiegen. Laut Bobby Kotick (Bild oben), der bei Activision Blizzard als CEO (Chief Executive Officer) die leitende Position hat, erreicht der Publisher fortan 500 Millionen Nutzer in fast jedem Land der Welt. Activision Blizzard hat zum Abschluss der Übernahme alle ausstehenden King-Aktien zum Preis von 18,00 US-Dollar pro Aktie in bar mit einem daraus resultierenden Eigenkapitalwert von 5,9 Milliarden US-Dollar erworben. King machte sich unter anderem mit "Candy Crush" einen Namen.

King wird zu einer unabhängigen Unternehmenseinheit

"Wir wollen unserem Publikum großartige neue Möglichkeiten bieten, ihre Lieblingsmarken – von Candy Crush über World of Warcraft bis hin zu Call of Duty und mehr – auf Mobilgeräten, Konsolen und PCs zu erleben", so Kotick. "Im Namen von ganz Activision Blizzard heißen wir Riccardo, Sebastian, Stephane und all die anderen talentierten King-Mitarbeiter in unserer Familie willkommen.“ King wird weiterhin von Chief Executive Officer Riccardo Zacconi, Chief Creative Officer Sebastian Knutsson und Chief Operating Officer Stephane Kurgan geleitet und als unabhängige Unternehmenseinheit von Activision Blizzard geführt.


Activision: Kalifornischer Publisher bestätigt Entlassungen

Gegenüber den Kollegen der GameInformer bestätigte der kalifornische Publisher Activision, dass es intern zu Entlassungen kam. Wie viele Menschen ihre Arbeit ...

Die Übernahme von King wurde heute per Scheme of Arrangement nach Kapitel 1 von Teil 9 des Irish Companies Act 2014 vollzogen. Der den King-Aktionären zustehende Gewinn wird innerhalb von 14 Tagen von ABS Partners auf die in den Übernahmebedingungen vereinbarte Zahlungsweise gemäß der irischen Übernahmeregelungen angewiesen. Im Zuge der vollzogenen Übernahme werden die King-Stammaktien seit Börsenschluss am 22. Februar 2016 nicht mehr öffentlich an der New Yorker Börse gehandelt und das Delisting noch vor dem heutigen Börsenbeginn umgesetzt. Activision Blizzard rechnet für 2016 mit einem Umsatz von 6,25 Milliarden US-Dollar, einem Vorsteuergewinn von über 2 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn pro Aktie in Höhe von 1,75 US-Dollar

Auch interessant

Zum Thema

  • Activision Blizzard: Der Publisher stellt weitere Remakes in Aussicht

    vor 1 Woche - Allem Anschein nach hat der Erfolg der "Crash Bandicoot N. Sane Trilogy" gehörig Eindruck hinterlassen. Wie das Unternehmen zu verstehen gibt, wird intern übe...
  • Activision Blizzard: Umsätze mit Mikrotransaktionen beliefen sich 2017 auf knapp vier Milliarden US-Dollar

    vor 1 Woche - Auch beim US-amerikanischen Publisher Activision Blizzard nehmen Mikrotransaktionen einen immer größer werdenden Stellenwert ein. Aktuellen Berichten zufolge ...
  • Eric Hirshberg: CEO von Activision Publishing verlässt das Unternehmen

    vor 1 Monat - Eric Hirshberg, der aktuelle CEO von Activision Publishing, wird das Unternehmen in wenigen Wochen verlassen. Der Vertrag wird am 31. März 2018 auslaufen. Waru...
    All
    4
  • Activision Blizzard: Overwatch knackt Milliarden-Dollar-Marke und weitere Geschäftsergebnisse

    vor 10 Monaten - Activision Blizzard hat die jüngsten Geschäftszahlen vorgelegt und darin darauf verwiesen, dass "Overwatch" für das Unternehmen nicht nur ein großer Erfolg ...
  • Activision Blizzard: 2016 war ein Rekordjahr – Mitarbeiter werden entlassen

    vor 1 Jahr - Activision Blizzard konnte im vergangenen Jahr ein Rekordjahr verzeichnen. Blizzard Entertainment, King und auch die Kernspiele von Activision waren dabei behil...