Mobile-Systeme: Grafik schon 2017 auf PS4 & Xbox One-Niveau?

Mobile-Systeme: Grafik schon 2017 auf PS4 & Xbox One-Niveau?

Laut den Verantwortlichen von ARM werden die Smartphones und Tablets grafisch spätestens Ende des kommenden Jahres zu den aktuellen Konsolen Xbox One und PlayStation 4 aufgeschlossen haben.

Auch wenn die von vielen Analysten und selbst ernannten Experten prophezeite Verdrängung der stationären Konsolen ausblieb, erfreut sich der Mobile-Markt weiterhin großer Beliebtheit und verbucht in jährlichen Abständen wachsende Umsätze.

Geht es nach den Verantwortlichen von ARM, den führenden Herstellern von mobilen Grafik-Chips, dann werden die Smartphones und Tablets grafisch auf kurz oder lang zu den aktuellen Konsolen Xbox One und der PlayStation 4 aufschließen. Die vergangene Konsolen-Generation in Form der PlayStation 3 und der Xbox 360 haben die Mobile-Plattformen laut ARM-Director Nizar Romdan bereits hinter sich gelassen.

Ist es Ende 2017 so weit?

Wie Romdan ausführt, sei damit zu rechnen, dass der grafisch Standard der Xbox One beziehungsweise der PlayStation 4 auf den Mobile-Plattformen spätestens Ende des kommenden Jahres erreicht wird. "Die Hardware der mobilen Geräte ist schon jetzt sehr leistungsstark", so Romdan weiter.

"Schaut man sich die heutigen High-End-Smartphones oder entsprechende Tablets an, dann verfügen diese bereits über eine bessere Performance als die PlayStation 3 und die Xbox 360. Die Xbox One und die PlayStation 4 werden schnell eingeholt."

Abschließend meint Romdan, dass die stetig stärker werdende Hardware der Smartphones und Tablets dazu führen könnte, dass sich auf kurz oder lang auch die Virtual-Reality-Technik auf den Mobile-Systemen durchsetzt.

gears of war 4

Quelle: Venturebeat

Auch interessant

Zum Thema

  • Xbox Next, PlayStation 5 und Co: Microsofts Phil Spencer über die Bedeutung der Cloud

    vor 1 Monat - Viel wurde in den letzten Wochen über kommende Konsolen-Generationen und damit verbundene technologische Entwicklungen gesprochen. Laut Microsofts Phil Spencer...
  • Mikrotransaktionen: Kontroversen könnten große Auswirkungen auf die führenden Publisher haben, so ein Analyst

    vor 3 Monaten - In einem aktuellen Statement ließ sich auch der Analyst Doug Creutz über das Thema Mikrotransaktionen beziehungsweise Lootboxen aus. Wie er ausführt, sei es...
  • Amy Hennig: Streams und Let’s Plays können laut der Uncharted-Autorin die Verkaufszahlen von Titeln senken

    vor 3 Monaten - Geht es nach der Branchen-Veteranin Amy Hennig, dann könnten sich Streams und Let's Plays negativ auf die Verkaufszahlen von Spielen auswirken. Vor allem Singl...
  • Mikrotransaktionen: Aktuelle Kontroversen wirken sich laut der NPD Group nicht auf die Verkaufszahlen aus

    vor 6 Monaten - Viel wurde in den vergangenen Tagen über Mikrotransaktionen beziehungsweise das Games-as-a-Service-Konzept diskutiert. Laut den Marktforschern der NPD Group wi...
  • USA: Fast drei Viertel der Umsätze entfallen auf digitale Inhalte

    vor 1 Jahr - Laut einem aktuellen Bericht der Entertainment Software Association nimmt der digitale Vertrieb in den USA einen immer wichtigeren Stellenwert ein. So entfalle...