Nintendo Switch: Offizielles Statement zu den Joy-Con-Problemen

Autor:
Nintendo Switch: Offizielles Statement zu den Joy-Con-Problemen

Nintendo hat sich in einem offiziellen Statement zu den Verbindungsproblemen geäußert, die einige Besitzer der Nintendo Switch verzeichnen. Betroffen ist in der Regel der linke Joy-Con. Laut Nintendo sind die Probleme auf eine Abweichung bei der Produktion zurückzuführen, die inzwischen behoben wurde. Eine Rückrufaktion sei nicht geplant, allerdings können betroffene Kunden ihre Hardware zur Reparatur einschicken.

Gestern haben wir darüber berichtet, dass Nintendo eine recht simple Lösung für das Verbindungsproblem beim linken Joy-Con der Switch gefunden hat. Eingeschickte Exemplare wurden im Bereich der Antenne mit einem Stück Schaumstoff versehen und funktionierten daraufhin uneingeschränkt. Inzwischen hat Nintendo ein offizielles Statement zu diesem Thema nachgereicht. Darin betont das Unternehmen unter anderem, dass es kein grundsätzliches Designproblem gibt, sodass eine Rückrufaktion nicht gerechtfertigt wäre.

"Es gibt bei den Joy-Con-Controllern kein Designproblem und es ist auch keine ausgedehnte proaktive Reparatur- oder Ersatzaktion im Gange", so Nintendo. "Eine Abweichung bei der Fertigung führte bei einer kleinen Anzahl an linken Joy-Cons zu einer Interferenz bei der drahtlosen Übertragung. Künftig wird es dieses Problem nicht mehr geben, da diese Abweichung im Werk lokalisiert und behoben wurde."


Nintendo Switch: Lösung für Verbindungsprobleme mit Joy-Cons

Nintendo hat offenbar eine Möglichkeit gefunden, die Verbindungsprobleme der linken Switch-Joy-Cons recht simpel zu beheben. Ein kleines Schaumstück ist dabei...

In Bezug auf die Lösung mit dem Schaumstoff betonte Nintendo weiter: "Wir haben festgestellt, dass bei allen betroffenen Joy-Cons eine kleine Korrektur vorgenommen werden kann, mit der die Verbindung verbessert wird."

Laut Nintendo kann es aber auch andere Ursachen für die Verbindungsprobleme geben. In diesen Fällen legt das Unternehmen den betroffenen Kunden nahe, sich mit dem Kundendienst in Verbindung zu setzen. Sollte dieser mit den Kunden zu dem Schluss kommen, dass eine Reparatur vonnöten ist, kann die Hardware kostenlos an den Hersteller geschickt werden. Nintendo verspricht eine schnelle Bearbeitung und Rücksendung.

Auch interessant

Zum Thema

  • Nintendo Switch: eShop und Neuigkeiten im Video erklärt

    vor 24 Stunden - Heute bedachte uns Nintendo mit einem weiteren Video zur Switch. Mit diesem stellt uns das japanische Unternehmen die "Neuigkeiten"-Funktion sowie den eShop der...
    2
  • Nintendo Switch: Lösung für Verbindungsprobleme mit Joy-Cons

    vor 1 Tag - Nintendo hat offenbar eine Möglichkeit gefunden, die Verbindungsprobleme der linken Switch-Joy-Cons recht simpel zu beheben. Ein kleines Schaumstück ist dabei...
    8
  • Nintendo Switch: GameStop spricht von einem 'phänomenalen Launch'

    vor 2 Tagen - Geht es nach den Verantwortlichen des weltweit führenden Spielehändlers GameStop, dann legte Nintendos Switch einen "phänomenalen Launch" hin und könnte in...
    6
  • Nintendo Switch: Capcom arbeitet an einer Umsetzung der RE Engine

    vor 3 Tagen - Wie Capcom bekannt gab, arbeitet das Unternehmen derzeit an einer Umsetzung der RE Engine für Nintendos Switch. Zuletzt befeuerte der neue Grafikmotor der Jap...
    0
  • Nintendo Switch Ladezeiten: Cartridges, MicroSD und interner Speicher im Vergleich

    vor 5 Tagen - Im Fall der Nintendo Switch habt ihr die Möglichkeit, die Spiele auf unterschiedlichen Speichertypen hinterlegt laufen zu lassen. Dazu zählen die offiziellen...
    2