Sulon Q: AR- und VR-Headset von AMD – PC bereits eingebaut

Autor:
Sulon Q: AR- und VR-Headset von AMD – PC bereits eingebaut
PC

Nachdem mehrere Hersteller Virtual Reality-Headsets angekündigt haben und Microsoft HoloLens in Arbeit hat, dachte sich AMD, dass eine Kombination beider Erfahrungen das optimale Erlebnis bieten könnte. Sulon Q heißt dieses Kombiprodukt. Ein PC wird nicht benötigt, da auch diese Komponente bereits verbaut ist. Die Veröffentlichung erfolgt bereits im Sommer. Der Preis steht noch nicht fest.

Während Sony (PlayStation VR), Oculus VR (Oculus Rift) und HTC/Valve (HTC Vive) an Virtual Reality-Headsets arbeiten, beschäftigt sich Microsoft mit einem AR-Headset namens HoloLens. Der Hardware-Hersteller AMD geht einen etwas anderen Weg, der beide Erfahrungen miteinander kombiniert. Im Rahmen der GDC 2016 kündigte das Unternehmen ein AR- und VR-Headset mit dem Namen Sulon Q an. Es entsteht in Zusammenarbeit mit dem Technologie-Startup Sulon Technologies.

PC-Komponenten auf der Rückseite

Nicht nur die visuellen Erfahrungen werden sich von der zuvor angekündigten Hardware der Konkurrenz unterscheiden, auch technisch gibt es eine Besonderheit. Denn das Sulon Q bringt die nötige Hardware, die für die Berechnung der Bilder notwendig ist, gleich mit sich. Verbaut ist ein AMD FX-8800P-Prozessor mit einer Radeon R7-CPU. Hinzu gesellen sich 8 GB RAM und eine 256 GB große SSD. Zudem sind zwei OLED-Displays integriert, die es auf eine Gesamtauflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten bringen. Beim Oculus Rift und HTC Vive sind es 2.160 x 1.200.

Damit das Gleichgewicht nicht ins Wanken kommt, sind die PC-Komponenten auf der Rückseite verbaut. Windows 10 ist auf diesem Mini-Computer bereits vorinstalliert. Ein Preis wurde bisher nicht genannt, allerdings dürfte dieser mit Abstand über den Kosten der beiden Konkurrenten Oculus Rift und HTC Vive liegen. Der Vorteil liegt aber auf der Hand: Ihr seid nicht mehr an einen PC gebunden. Die Veröffentlichung des Sulon Q soll schon Mitte 2016 erfolgen.

Auch interessant