Xbox Scorpio: Microsoft will "störende Konsolenübergänge" umgehen

Xbox Scorpio: Microsoft will "störende Konsolenübergänge" umgehen

Die Übergänge zwischen Konsolengenerationen sind zwar für die Fanbasis spannend, was zum Beispiel die technische Weiterentwicklung betrifft, jedoch auch oft mit Unwegsamkeiten wie teils fehlender Abwärtskompatibilität verbunden. Das möchte Microsoft ändern.

Im vergangenen Inner Circle-Podcast äußerte sich Albert Penello, Direktor der Xbox-Sparte, wie Microsoft versucht über Konsolengenerationen hinweg zu denken. Übergänge – wie zwischen der Xbox 360 und der Xbox One – seien „störend“, sowohl für die Entwickler als auch die Kundschaft. Das soll sich mit der im nächsten Jahr erscheinenden Xbox Scorpio ändern.

Das Gerät soll sich innerhalb der Xbox-Familie – von der Xbox One über die Xbox One S bis zur Xbox Scorpio – bewegen und auch bereits existierende Spiele und Peripherie-Geräte unterstützen. Ein meist teurer Umstieg ist also nicht nötig. Es ginge nicht darum, dass man keine neuen Konsolen machen möchte oder die Leistung bei neuer Hardware gesteigert werden solle, aber „wenn du zurückgehst und dir die Konsolengenerationen anguckst, dann war das immer super spannend, wenn etwas Neues rauskommt, aber sie [die Übergänge, Anm. d. Red.] sind super störend“.

Es sei sehr hart für Entwickler sich mit ständig neuen Programmen auseinander zu setzen, aber auch für die Kunden. Die Idee hinter der Scorpio sei, dass auszuglätten und mehr darüber hinaus zu denken, dass „eine zu machen, zu stoppen und wieder von vorne zu beginnen“. Die Idee hinter verschiedenen Systemen mit unterschiedlichen Spezifikationen – wie für PC-Nutzer nicht unüblich – ist es, den Konsumenten mehrere Möglichkeiten zu liefern.

Nicht jeder hätte dieselben Gründe eine Konsole zu kaufen. Das würde man aber auf Millionen Nutzer beziehen und dass sei falsch. Zu den Einflüssen könnten die Leistung, der Preis oder andere Faktoren zählen. Man könne dahingehend keine falsche Entscheidung treffen, da alle Spiele und jedes Zubehör über alle Geräte hinweg funktionieren.

Quelle: Gamespot

Auch interessant

Zum Thema

  • Xbox One: Microsoft sichert großen Auftritt auf der E3 2018 zu

    vor 5 Tagen - Auch wenn Microsoft auf der E3 2018 "nur" South Hall zu finden sein wird, hat das Redmonder Unternehmen einiges zu zeigen und wird auf der E3 2018 mit einem g...
  • Microsoft: Xbox One X beflügelt den Umsatz – Aktuelle Quartalsergebnisse

    vor 3 Wochen - Microsoft hat mitgeteilt, dass der Umsatz im Gaming-Geschäft angehoben werden konnte. Das ist in erster Linie der Einführung der Xbox One X zu verdanken, die ...
  • Microsoft: Michael Pachter schließt Übernahme von EA aus

    vor 3 Wochen - Hat Microsoft ein Auge auf Electronic Arts geworfen und möchte den Publisher übernehmen, um das eigene Exklusivangebot stärken zu können? Nachdem entspreche...
  • Microsoft: Analyst bringt Übernahmen von EA, Valve oder PUBG Corp. ins Gespräch

    vor 3 Wochen - In einem aktuellen Interview brachte Joost van Dreunen, Chef der Analysefirma SuperData Research, mögliche Unternehmen ins Gespräch, die aktuell ins Visier ...
  • Microsoft: Keine First-Party-Spiele für die PS4

    vor 3 Monaten - Microsofts Phil Spencer hat klargestellt, dass es derzeit keine Pläne gibt, jenseits von "Minecraft" irgendwelche First-Party-Spiele auf andere Konsolen zu bri...