Ubisoft: Neues Assassin’s Creed und Far Cry für 2017 nicht garantiert

Autor:
Ubisoft: Neues Assassin’s Creed und Far Cry für 2017 nicht garantiert

Ob wir im kommenden Jahr ein "Assassin's Creed" oder "Far Cry" sehen werden, steht weiterhin in den Sternen. Laut Ubisoft wird fortan ein gewisser Zeitplan angestrebt. Ein Jahr vor dem Launch soll künftig eine Alpha-Version vorliegen, die in den folgenden Monaten optimiert und verbessert werden kann. Davon profitiere die Qualität und das Polishing.

Zu den Blockbuster-Marken von Ubisoft zählen die beiden Reihen "Assassin’s Creed" und "Far Cry", allerdings musste der französische Publisher und Entwickler in den vergangenen Jahren spüren, dass eine zu häufige Veröffentlichung ungewünschte Abnutzungserscheinungen zur Folge hat und das Interesse deutlich sinken lässt. Auch litt die Qualität der Spiele unter der Fließbandproduktion.

Ubisoft reagierte umgehend und verzichtete in diesem Jahr darauf, einen neuen Hauptteil der "Assassin’s Creed"-Reihe auf den Markt zu bringen. Und auch im kommenden Jahr muss nicht zwangsweise ein solcher Launch erfolgen, wie das Unternehmen ein weiteres Mal betonte. Man habe aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und möchte erst dann wieder ein neues "Assassin’s Creed" an den Start bringen, wenn man mit der Qualität die Kunden begeistern kann.

Alpha ein Jahr vor dem Launch

Das gilt auch für "Far Cry", wie Ubisofts Editorial VP Tommy Francois ergänzend betonte. Das heißt, für das kommende Jahr könne weder ein neues "Assassin’s Creed" noch ein neues "Far Cry" garantiert werden. Die Franzosen möchten die Spiele fortan erst dann planmäßig veröffentlichen, wenn sie ein Jahr zuvor den Alpha-Status erreicht haben. Zu diesem Zeitpunkt können die Projekte erstmals durchgespielt werden. Danach kümmern sich die Entwickler verstärkt um das Polishing.


Assassin’s Creed: Mehr als 100 Millionen Spiele verkauft

Einer aktuellen Pressemitteilung von Ubisoft zufolge wurden im Rahmen der "Assassin's Creed"-Franchise weltweit mittlerweile mehr als 100 Millionen Spiele verka...

"Ich werde euch was sagen", so François im Wortlaut. "Wir glauben, dass bei diesen Spielen ein Jahr vor der Veröffentlichung eine Alpha erforderlich ist. Wir versuchen, das zu erreichen. Das ist recht unverblümt und ich weiß gar nicht, ob ich das sagen darf. Das ist ein Ziel, das wir anstreben: Eine Alpha ein Jahr vorher, mehr Qualität, mehr Feinschliff."

Auch interessant

Zum Thema

  • Ubisoft: Die Aktienmehrheit soll zurückgekauft und vom Markt genommen werden

    vor 2 Wochen - Aktuellen Berichten zufolge versuchen die Verantwortlichen von Ubisoft und die Guillemot-Familie derzeit, sich die Aktienmehrheit am Unternehmen zu sichern. Ans...
  • Ubisoft: Vivendi kommentiert eine mögliche Übernahme

    vor 4 Wochen - Aktuell nennt der Multimediakonzern Vivendi 27 Prozent der Anteile am französischen Publisher Ubisoft sein Eigen. Wie das Unternehmen auf Nachfrage bestätigte...
  • Ubisoft: Multiplayer-Titel sind gefragte denn je, meint Guillemot

    vor 1 Monat - Laut Firmen-CEO Yves Guillemot wird Ubisoft den internen Fokus auch zukünftig auf Mehrspieler-Erfahrungen verlagern. Wie es seitens des Unternehmens heißt, re...
  • Ubisoft: Gründet neues Studio im kanadischen Saguenay

    vor 2 Monaten - Wie Ubisoft bekannt gab, möchte das Unternehmen weiter in den kanadischen Markt investieren. So kündigte der Publisher die Gründung eines neuen Studios, das ...
  • Ubisoft: Die Guillemot-Familie stockt ihren Aktienanteil weiter auf

    vor 2 Monaten - Aktuellen Berichten aus Frankreich zufolge erwarb die Familie von Ubisoft-Gründer Yves Guillemot weitere zwei Millionen Aktien. Ein Schritt, mit dem eine mögl...