WWE 2K17: Der neue King of the Ring im Test

Autor:
WWE 2K17: Der neue King of the Ring im Test

Das größte Roster aller Zeiten, eine frische Karriere und mächtige Editor-Funktionen: „WWE 2K17“ hat das Zeug zum Champion, aber liefert die Wrestling-Simulation auch perfekten Spielspaß ab?

„FIFA“, „Pro Evolution Soccer“ und „Call of Duty“ machen es vor: Eine alljährliche Erscheinungsweise eines Spiels kann Fluch und Segen zugleich sein. „WWE 2K“ geht es da nicht anders. In jedem Jahr erhoffen sich Fans den nächsten Evolutionssprung und werden regelmäßig enttäuscht. Für den diesjährigen Ableger streichen 2K Games und Visual Concepts den beliebten Showcase-Modus der Vorgänger und konzentrieren sich auf Gameplay-Verbesserungen und eine rundum aufgefrischte Karriere.

Viele Kämpfer, kein Roster-Split

Trotz des fehlenden Showcase-Modus fährt „WWE 2K17“ einen beeindruckenden Spielumfang auf. Allein der diesjährige Kader ist mehr als üppig. Über 130 Wrestler sind allein in der Standard-Version enthalten. Wer noch mehr Geld investiert, bekommt mit allen Download-Inhalten auf über 150 Sports-Entertainer aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Neben nahezu allen Wrestlern des aktuellen WWE-Rosters sind auch tonnenweise Legenden wie Bret „Hitman“ Hart, Ric Flair oder Ricky Steamboat enthalten. Die Damen sind diesmal besser vertreten und endlich sind Charlotte, Bayley, Becky Lynch, Sasha Banks und Asuka mit an Bord. Allerdings konnten auch 2K Games und Visual Concepts mit den aktuellen Entwicklungen nicht ganz Schritt halten. Der Roster-Split ist beispielsweise wurde nicht integriert und wird wohl erst im kommenden Jahr Teil der Serie werden.

Es geht auch anders!

Die beste Nachricht für Fans des Vorgängers: „WWE 2K17“ bringt einige durchaus gelungene Neuerungen für den Kampfablauf mit sich. Zunächst einmal erhaltet ihr nun für jeden bestrittenen Kampf eine Sternewertung. Je besser diese ausfällt, desto mehr VC, die virtuelle Währung des Spiels, bekommt ihr zum Freischalten von Extras wie Wrestlern, Arenen, Gürteln oder Movesets.

Die Sternewertung zwingt euch dazu, abwechslungsreich zu kämpfen. Wer nur auf seinen Gegner eintritt, erhält nämlich weniger VC. „WWE 2K17“ fährt die Spielgeschwindigkeit leicht herunter und entfernt das nervige Ketten-Wrestling zu Beginn. Zugleich sind die Zeitfenster für Reversals – also Konter – vergrößert. Dazu wurden vor allem die besonderen Match-Arten verbessert: So gibt es in Leiter-Kämpfen ein neues Mini-Spiel zum Abhängen von Gürteln oder Koffern. Bei Matches mit mehr als zwei Teilnehmern rollen angeschlagene Kontrahenten nach draußen und müssen sich dort erst einmal per Button-Mashing erholen.

Zudem könnt ihr euch nun in den – weiterhin enorm hässlichen – Zuschauern prügeln und habt dort eine kleine Arena, wo ihr euch austobt. Auch hinter der Bühne geht es nun heiß her. Hier macht gerade die Suche nach den „Hotspots“ für Spezialaktionen enorm Spaß. Insgesamt spielt sich „WWE 2K17“ stimmiger als sein Vorgänger, krankt aber weiterhin an einige Schwächen. So traten immer wieder Grafikfehler und Probleme mit der Kollisionsabfrage auf. Die Soundkulisse könnte wuchtiger ausfallen. Darüber hinaus passen die ohnehin schon lustlosen Kommentare viel zu oft nicht zum Geschehen.

Editoren, Karriere und das Universum

Abseits der vielen Matcharten und der großen Kämpferriege bietet „WWE 2K17“ nur noch zwei Hauptmodi: Die Karriere und das WWE Universum. In Letzterem stellt ihr eure eigene Wrestling-Promotion zusammen. Ihr legt also die Show-Abläufe fest, bestimmt die Fehden und kämpft natürlich auch selbst. Dank vielfältigerer Optionen gibt es hier reichlich Spielraum für Experimente.

Die Karriere auf der anderen Seite wurde spürbar aufgefrischt. In dem mächtigen Editor bastelt ihr euch zunächst euer eigenes Talent und startet anschließend bei NXT. Diesmal habt ihr mehr Einfluss auf euren Charakter und entscheidet selbst, ob ihr Bösewicht (Heel) oder guter Junge (Face) seid. Dazu gibt das Spiel reichlich Gelegenheit. In Promos beschimpft ihr als Schurke etwa die Zuschauer, lobt aber als Babyface euren Gegner. Die Dialogzeilen sind zwar teils wirklich zum Fremdschämen, aber das System an sich funktioniert ordentlich und kreiert mehr Atmosphäre. Optionale Aufgaben der Authority und das Ziel von Paul Heyman gemanagt zu werden, lockern den Spielverlauf auf. VC verdient ihr euch über gute Matches und über T-Shirt-Verkäufe.

Mit der virtuellen Währung kauft ihr neue Fähigkeitenpunkte und Talente hinzu. Was sich insgesamt nach einem soliden Spaß anhört, ist im Verlauf zwar deutlich besser als im Vorgänger, spielt sich aber immer noch vergleichsweise zäh und basiert zu viel auf VC-Grinding. Hier hätte man durch noch mehr und vor allem stimmigere Zwischensequenzen Schwung in die Geschichte bringen sollen. Immerhin: Die Editoren bieten dank Download-Funktionen erneut die Möglichkeit, Wrestler mit anderen Spieler zu tauschen. Einzig der Baukasten für die eigenen Highlight-Videos enttäuscht, da die dafür verwendeten Replays nur in Ausnahmefälle wirklich taugen.

Meinung

„WWE 2K17“ bringt selbst Wrestling-Fans in die Zwickmühle. Denn die vielen offensichtlichen Schwachstellen machen es einem wirklich schwer. „WWE 2K17“ punktet zunächst mit seiner zumeist stimmigen Präsentation, dem gewaltigen Umfang und natürlich dem hohen Wiedererkennungswert. 2K Games gelingt es erneut ganz ausgezeichnet, den Wrestling-Zirkus in ein Videospiel zu bannen und die Gameplay-Innovationen verändern den Spielablauf zum Guten.

Allerdings ist das Spiel von der Perfektion weit entfernt. Die immer wieder auftauchenden Grafik- und Clippingfehler stören und die Kämpfe müssten besser ausbalanciert werden. Finishing-Moves oder Gegenstände richten weiterhin zu wenig Schaden an. Die Karriere wiederum leidet – trotz guter Ideen – unter dem starken Fokus auf VC-Grinding und den teils abstrusen Dialogzeilen. Doch trotz aller Schwächen gehen wir mit einem positiven Gefühl aus diesem Test raus: „WWE 2K17“ hat seine Schwächen, ist aber auf dem richtigen Weg. Deshalb können gerade Anhänger des gepflegten Berufsringkampfs mehr als einen längeren Blick riskieren.

Auch interessant

Zum Thema

  • WWE 2K17: "Hall of Fame Showcase"-DLC für Konsolen erschienen – Trailer

    vor 1 Monat - Die Wrestlingsimulation "WWE 2K17" hat heute die letzte Erweiterung erhalten. Ab sofort können sich die Spieler mit dem "Hall of Fame Showcase"-DLC in neue Mat...
  • WWE 2K17: PC-Version inkl. Launch-Trailer veröffentlicht

    vor 2 Monaten - Mit ein wenig Verspätung wurde "WWE 2K17" heute auch für den PC veröffentlicht. Passend dazu zeigt sich die Umsetzung für die Heimrechner im entsprechenden ...
    PC
    0
  • WWE 2K17: Future Stars Pack veröffentlicht und im Trailer vorgestellt

    vor 2 Monaten - Das Wrestlingspiel "WWE 2K17" hat neue Inhalte bekommen. Denn das sogenannte "Future Stars Pack" wurde zum Download bereitgestellt. Es beinhaltet einige neue We...
  • WWE 2K17: PC-Version hat einen Erscheinungstermin erhalten

    vor 3 Monaten - Die Verantwortlichen von 2K Games und Yukes haben nun bekanntgegeben, dass die Wrestlingsimulation "WWE 2K17" nun doch noch den Weg auf den PC finden wird.
    PC
    0
  • WWE 2K17: Patch 1.05 inkl. Changelog erschienen

    vor 3 Monaten - Die Wrestlingsimulation "WWE 2K17" hat ein umfangreiches neues Update erhalten, welches zahlreiche Änderungen und Anpassungen mit sich bringt. Die Patchnotes v...