Dead Rising 4: Verzicht auf Timer begründet

Autor:
Dead Rising 4: Verzicht auf Timer begründet

In "Dead Rising 4" werdet ihr die Singleplayer-Kampagne ohne Zeitlimit absolvieren. Die Entwickler haben in einem Statement diese Entscheidung begründet. Letztendlich sollen die Spieler die Möglichkeit erhalten, ohne Zeitdruck alles zu erkunden und zu entdecken.

In der Kampagne von "Dead Rising 4" werdet ihr auf keinen Timer stoßen, was bei den Fans nicht unbedingt für Begeisterung sorgte. Zahlreiche Spieler befürchten, dass die ganz persönliche Note von "Dead Rising" damit verloren geht. Der Executive Producer Bryce Cochrane versuchte in einem Gespräch mit den Redakteuren von Eurogamer, diese Entscheidung zu erklären. Kurz zusammengefasst: "Dead Rising 4" bietet eine riesige Spielwelt, in der es viel zu entdecken gibt. Und die Spieler sollen die nötige Zeit dafür erhalten.

"Ich denke, es hat viel mit der Ausdehnung der Spielwelt zu tun", so Cochrane. "Wir wollten eine riesige Welt, die ihr wirklich erkunden könnt und in der ihr Dinge findet. In Dead Rising 3 und mit dem starren Timer haben die Leute so viel von dem verpasst, was im Spiel zu finden ist. Also haben wir entschieden, in eine andere Richtung zu gehen, den Timer zu entfernen und in den Multiplayer zu packen." Damit sollen die Spieler die Möglichkeit erhalten, in der Kampagne von "Dead Rising 4" eine "neue Erfahrung" zu machen. Sie sollen tief in die Welt eintauchen und die Kerninhalte erkunden.

"Sie können machen, was sie möchten. Und sie haben die Zeit, um zu experimentieren oder etwas herauszufinden", heißt es weiter. "Es ist eine Änderung der Richtung, aber wir hatten das Gefühl, dass es die richtige Richtung ist." Auch wenn "Dead Rising 3" und "Dead Rising 4" in etwa die selbe Größe bieten, gibt es im neuen Teil etwa drei Mal so viele Orte, die erforscht werden können. Dazu zählen das zentrale Einkaufszentrum und Bereiche, in denen ihr die Karibik seht oder ein mittelalterliches Setting erlebt. Hinzu gesellen sich Tunnel, die Altstadt und freischaltbare Rückzugsorte, an denen ihr sicher seid.


Dead Rising 4: Keine Freigabe für Deutschland – Neues Gameplay zeigt Fahrzeuge

Alles andere als überraschend wird "Dead Rising 4" nicht offiziell in Deutschland veröffentlicht. Es gibt für den Titel keine USK-Freigabe. Somit müsst ihr ...

"Dead Rising 4" wird am 6. Dezember 2016 für PC (Windows 10) und Xbox One erscheinen. Weitere Meldungen zum Zombie-Titel findet ihr in unserer Themen-Übersicht.

Auch interessant

Zum Thema

  • Dead Rising 4: Frank’s Big Package – Test-Wertungen, Launch-Trailer und eine Stunde PS4-Gameplay

    vor 1 Woche - "Dead Rising 4: Frank’s Big Package" hat den hiesigen Markt erreicht und führt PS4-Spieler erstmals in das actionreiche Zombie-Szenario. Bestandskunden auf d...
  • Dead Rising 4: Frank’s Big Package und Capcom Heroes-Modus im Trailer (Update Weiteres Video)

    vor 1 Monat - "Dead Rising 4: Frank's Big Package" wird in wenigen Wochen für die PlayStation 4 erscheinen. Der Launch erfolgt Anfang Dezember 2017. Mit dabei ist der sogena...
  • Dead Rising 4: Street Fighter-Outfits und Capcom Hereos-Modus im neuen Trailer

    vor 2 Monaten - In einem frisch veröffentlichten Trailer zu "Dead Rising 4" dreht sich alles um den sogenannten "Capcom Heroes"-Modus und die verschiedenen "Street Fighter"-Ou...
  • Dead Rising 4: Der klassische Frank West wird im "Capcom Heroes"-Modus spielbar sein

    vor 2 Monaten - Capcom hat inzwischen bestätigt, dass der neue "Capcom Heroes"-Modus des Zombie-Actiontitels "Dead Rising 4" auch das klassische Design von Frank West mit sich...
  • Dead Rising 4: Der "Capcom Heroes"-Modus im neuen Trailer präsentiert

    vor 2 Monaten - Unter dem Namen "Dead Rising 4: Frank's Big Package" wird der neuste Ableger der Reihe Anfang der Dezember auch für die PS4 erscheinen. An Bord ist unter ander...