PS4 und Xbox Scorpio: Mehr Plattformen machen glücklicher

Autor:
PS4 und Xbox Scorpio: Mehr Plattformen machen glücklicher

Einen Generationswechsel gab es zwar nicht, aber mit der PlayStation 4 Pro kam eine Konsole in den Handel, die mehr Möglichkeiten bietet. Microsoft zieht im kommenden Jahr mit der Xbox Scorpio nach. Grund genug, dachte sich offenbar der Ubisoft-Entwickler Nouredine Abboud, um mal einige positive Worte zu den neuen Modellen zu verlieren.

Nachdem die beiden Konsolen PlayStation 4 Pro und Xbox Scorpio vor einem halben Jahr kaum mehr als Gerüchte waren, verweilt ein Hardware-Upgrade bereits im Handel. Dabei handelt es sich um das Pro-Modell der aktuellen Sony-Konsole, die in etwa die doppelte GPU-Leistung der Standard-PS4 mit sich bringt. Ende 2017 folgt die Xbox Scorpio, die in Bezug auf die Leistung noch eine Schippe obendrauf legen wird. Schon vor einigen Wochen wurden die jeweiligen Slim-Versionen der aktuellen Konsolen auf den Markt gebracht.

Der bei Ubisoft beheimatete Entwickler Nouredine Abboud, der momentan mit "Ghost Recon: Wildlands" beschäftigt ist, zeigt sich von der neuen Konsolen-Situation sehr begeistert. Vor allem die leistungsstärkere Hardware hat es ihm angetan. Gleiches gilt für die Auswahl an Konsolen, die derzeit auf dem Markt vertreten ist.

"Wir sind Spiel-Entwickler", so seine Worte. "Je mehr Plattformen es für die Gamer gibt, desto glücklicher sind wir. Insbesondere wenn die Plattformen immer besser werden! Vor diesem Hintergrund bekommen wir mit der neuen Hardware die Möglichkeit, weitere Innovationen in unseren Spielen zu bieten. Das beinhaltet auch die Möglichkeit, die Grafik unserer Spiele auf neue Ebenen zu heben, um noch immersivere Erfahrungen für unsere Spieler zu bieten."


Xbox Scorpio: Spencer reagiert auf Pachters Preisspekulation

Die Xbox Scorpio wird eine Premium-Konsole, die definitiv mehr als die Xbox One S kosten wird. Mit dieser Aussage reagierte Microsofts Phil Spencer auf eine An...

Ähnliche Worte hörten wir in den vergangenen Wochen schon von anderen Spielentwicklern. Die meisten äußerten sich positiv zur neuen Hardware. Im Fall der PlayStation 4 verfügen viele der Games bereits über einen Pro-Support, was Vorteile bei der Auflösung (inkl. 4K) und Performance ermöglicht. Auch PlayStation VR profitiert von der zusätzlichen Leistung. Ähnlich wird es im kommenden Jahr mit der Xbox Scorpio aussehen. Auch die neue Konsole der Redmonder soll VR-Geräte unterstützen. Details gibt es dazu aber noch nicht.

Auch interessant

Zum Thema

  • Ubisoft: Die Aktienmehrheit soll zurückgekauft und vom Markt genommen werden

    vor 1 Woche - Aktuellen Berichten zufolge versuchen die Verantwortlichen von Ubisoft und die Guillemot-Familie derzeit, sich die Aktienmehrheit am Unternehmen zu sichern. Ans...
  • Ubisoft: Vivendi kommentiert eine mögliche Übernahme

    vor 3 Wochen - Aktuell nennt der Multimediakonzern Vivendi 27 Prozent der Anteile am französischen Publisher Ubisoft sein Eigen. Wie das Unternehmen auf Nachfrage bestätigte...
  • Ubisoft: Multiplayer-Titel sind gefragte denn je, meint Guillemot

    vor 4 Wochen - Laut Firmen-CEO Yves Guillemot wird Ubisoft den internen Fokus auch zukünftig auf Mehrspieler-Erfahrungen verlagern. Wie es seitens des Unternehmens heißt, re...
  • Ubisoft: Gründet neues Studio im kanadischen Saguenay

    vor 1 Monat - Wie Ubisoft bekannt gab, möchte das Unternehmen weiter in den kanadischen Markt investieren. So kündigte der Publisher die Gründung eines neuen Studios, das ...
  • Ubisoft: Die Guillemot-Familie stockt ihren Aktienanteil weiter auf

    vor 1 Monat - Aktuellen Berichten aus Frankreich zufolge erwarb die Familie von Ubisoft-Gründer Yves Guillemot weitere zwei Millionen Aktien. Ein Schritt, mit dem eine mögl...