Respawn: Verzicht auf Grafikpracht zugunsten des Gameplays – Kommender "Star Wars"-Titel in der Third-Person

Respawn: Verzicht auf Grafikpracht zugunsten des Gameplays – Kommender "Star Wars"-Titel in der Third-Person

Die Verantwortlichen von Respawn Entertainment haben in Person von CEO Vince Zampella nun über den hauseigenen Fokus auf das Gameplay und den in Entwicklung befindlichen "Star Wars"-Titel gesprochen.

Vor wenigen Wochen haben Electronic Arts und Respawn Entertainment den First-Person-Shooter "Titanfall 2" für die PlayStation 4, Xbox One und den PC in den weltweiten Handel gebracht. Der Titel konnte überaus positive Kritiken einheimsen, wobei vor allem die neu integrierte Kampagne für Staunen sorgen konnte.

In einem neuen Interview hat der Respawn CEO Vince Zampella, der einstige Director hinter "Call of Duty 4: Modern Warfare" und "Call of Duty: Modern Warfare 2", über das Gameplay der "Titanfall"-Spiele gesprochen. Dabei hat er verraten, warum sich das Spiel in diesem Aspekt so gut anfühlt.

"Wir konzentrieren uns einfach darauf. Wir treffen Entscheidungen diesbezüglich", so Zampella. "Unsere Animationen können durch Bewegungen unterbrochen werden. Einige Spiele haben Animationen, bei denen man erst warten muss bis sie abgeschlossen sind, ehe man die nächste Bewegung machen kann. Also fühlt sich die Bewegung träge und schlampig an."

Respawn: Es dreht sich um den Spielspaß

Laut Zampella könnte ein Zuschauer zwar das Gefühl haben, dass es in der Art und Weise etwas besser aussieht, jedoch fühlt es sich nicht richtig an. "Es fühlt sich so an als würde man in Sirup spielen", betonte der Respawn CEO, der auch auf eine Grafikpracht zum Wohle der Spielerfahrung verzichten würde. Seiner Ansicht nach sollte der Fokus nämlich darauf liegen, dass sich ein Spiel gut anfühlt, richtig spielt und einfach nur Spaß macht. Dabei sei es nicht einmal von Bedeutung, dass das Spiel in der First-Person-Perspektive verläuft.

Denn das kommende "Star Wars"-Spiel, welches sich unter der Leitung von "God of War 3"-Director Stig Asmussen bei Respawn Entertainment in Entwicklung befindet, wird ein Third-Person-Action-Spiel. "Es wird sich mehr um die Charaktere und deren Erfahrungen drehen. Man kann sie sehen und sich etwas anders als in einem First-Person-Spiel, in dem man alles durch die eigenen Augen sieht, mit ihnen identifizieren. Aber es wird sich weiterhin um das Gefühl und den Spaß drehen", verriet Zampella abschließend.

Auch interessant

Zum Thema

  • Respawn Entertainment: "Titanfall"-Entwickler arbeiten an einem VR-Shooter

    vor 1 Woche - Respawn Entertainment und Oculus Studio haben bekanntgegeben, dass man gemeinsam an einem neuen First-Person-Shooter arbeitet, der exklusiv für Oculus Rift ers...
    PC
    0
  • Respawn Entertainment: Action-Adventure neben Titanfall 2

    vor 2 Jahren - Respawn Entertainment arbeitet derzeit nicht nur an "Titanfall 2", auch wird hinter verschlossenen Türen an einem Action-Adventure gewerkelt, das eine Third-Pe...
  • Respawn Entertainment: Third-Person-Action-Adventure in Arbeit?

    vor 3 Jahren - Respawn Entertainment arbeitet womöglich einem neuen Spiel, bei dem es sich nicht um "Titanfall 2" handelt. Laut einer Stellenanzeige könnte ein Third-Person-...
  • Respawn Entertainment: Neues Projekt der Titanfall-Macher kein Shooter?

    vor 3 Jahren - Respawn Entertainment werkelt möglicherweise an einem neuen Spiel, bei dem es sich um keinen Shooter handelt. Es wird Personal für ein Action-Adventure gesuc...
  • Respawn Entertainment von den Entlassungen bei Electronic Arts nicht betroffen:

    vor 4 Jahren - Wie die Verantwortlichen von Respawn Entertainment versicherten, ist das Studio von den aktuellen Entlassungen bei Electronic Arts nicht betroffen.
    All
    0