Ubisoft: Möchte laut Michel Ancel lediglich neue Dinge erschaffen

Ubisoft: Möchte laut Michel Ancel lediglich neue Dinge erschaffen

In einem aktuellen Interview hat sich nun der "Rayman"-Schöpfer Michel Ancel zu Ubisoft zu Wort gemeldet. Dabei hat er betont, dass Ubisoft vor allem kreative Spiele entwickeln möchte.

Der französische Publisher Ubisoft besteht seit 30 Jahren und hat sich zu einem der erfolgreichsten und wichtigsten Unternehmen der Videospielbranche gemausert. Vor allem mit Marken wie "Assassin’s Creed", "Watch Dogs", "Rayman", "Far Cry", "Splinter Cell", "Rainbow Six" und vielen weiteren hat man bewiesen, dass man ein breites Portfolio zu bieten hat.

In einem aktuellen Interview mit Kotaku hat nun der "Rayman"-Schöpfer Michel Ancel über den Publisher gesprochen und verraten, warum es nie im Raum stand die Entwicklung von "Beyond Good & Evil 2" einzustellen. Seiner Meinung nach möchte Ubisoft lediglich Kreativität fördern.

"Sie möchten, dass diese Art an Spielen existiert. Wenn sie am morgen aufwachen, dann wollen sie kein Geld verdienen – sie haben Geld für zehn Leben, wenn sie aufhören möchten. Es ist nun keine Frage von Macht oder Geld", so Ancel. "Welchen Grund hat dieses Unternehmen, um zu existieren: Ist es, um die Konkurrenz zu besiegen? Nein, Ubisoft ist bereits in den Top 3. Es ist in der Lage Dinge zu erschaffen, die nie zuvor erschaffen wurden. Yves Guillemot und Serge Hascoet sind diejenigen, die die möglich machen wollen. Sie fragen die Kreativen: 'Wollt ihr dies machen? Wir können das machen.'"


Beyond Good & Evil 2: Ubisoft meint es ernst

An "Beyond Good & Evil 2" wird tatsächlich gearbeitet. Und Ubisoft meint es laut der Aussage des Schöpfers Michel Ancel durchaus ernst. Da es aber nicht e...

Desweiteren hat Ancel betont, dass Guillemot und Hascoet dafür verantwortlich sind, dass "Beyond Good & Evil 2" nie eingestellt wurde. Das Spiel war bisher nie in der Vollproduktion, Jedoch wird man dank der neuen Konsolen in der Lage sein die vollständige Vision umzusetzen. Ubisoft beweist zudem mit den kommenden Titeln "Steep" und "For Honor" Michel Ancels Auffassung.

Auch interessant

Zum Thema

  • Ubisoft: Die Aktienmehrheit soll zurückgekauft und vom Markt genommen werden

    vor 2 Wochen - Aktuellen Berichten zufolge versuchen die Verantwortlichen von Ubisoft und die Guillemot-Familie derzeit, sich die Aktienmehrheit am Unternehmen zu sichern. Ans...
  • Ubisoft: Vivendi kommentiert eine mögliche Übernahme

    vor 4 Wochen - Aktuell nennt der Multimediakonzern Vivendi 27 Prozent der Anteile am französischen Publisher Ubisoft sein Eigen. Wie das Unternehmen auf Nachfrage bestätigte...
  • Ubisoft: Multiplayer-Titel sind gefragte denn je, meint Guillemot

    vor 1 Monat - Laut Firmen-CEO Yves Guillemot wird Ubisoft den internen Fokus auch zukünftig auf Mehrspieler-Erfahrungen verlagern. Wie es seitens des Unternehmens heißt, re...
  • Ubisoft: Gründet neues Studio im kanadischen Saguenay

    vor 2 Monaten - Wie Ubisoft bekannt gab, möchte das Unternehmen weiter in den kanadischen Markt investieren. So kündigte der Publisher die Gründung eines neuen Studios, das ...
  • Ubisoft: Die Guillemot-Familie stockt ihren Aktienanteil weiter auf

    vor 2 Monaten - Aktuellen Berichten aus Frankreich zufolge erwarb die Familie von Ubisoft-Gründer Yves Guillemot weitere zwei Millionen Aktien. Ein Schritt, mit dem eine mögl...