Capcom zum Weihnachtsgeschäft: Einige Publisher werden am Boden zerstört sein

Autor:
Capcom zum Weihnachtsgeschäft: Einige Publisher werden am Boden zerstört sein

Für "Resident Evil 7" hat Capcom einen Launch im Januar gewählt. Für den Horrortitel sei es ein gewisser Vorteil. Denn entgegen der Annahme, dass im Weihnachtsgeschäft die meisten Spiele verkauft werden können, glaubt das Unternehmen an ein erfolgreicheres erstes Quartal.

"Resident Evil 7" wird erst im Januar 2017 auf den Markt kommen. Der Titel brauchte etwas mehr Entwicklungszeit, die auch eine positive Nebenwirkung hat. Neben der besseren Qualität kann Capcom darauf hoffen, im kommenden Jahr bessere Verkaufszahlen als im Weihnachtsgeschäft zu erreichen. Der Marketing Director Antoine Molant glaubt, dass einige Publisher in diesem Jahr ein böses Erwachen erleben werden oder schon erlebt haben.

"Der Januar wird zu einem kleinen Capcom-Zeitfenster", so seine Worte. "Wenn man einen Blick auf den Markt wirft, sieht man, dass die Januar- und Ende-Januar-Verkäufe bis in den Februar und März hinein tatsächlich ziemlich gut sind. Offensichtlich gibt es in diesem Zeitraum weniger Konkurrenz. Es ist die Nachweihnachtszeit und man könnte annehmen, dass die Leute ein wenig Geld zum Ausgeben haben. Sie gehen wieder zur Arbeit oder zur Schule oder was auch immer und wollen Spaß haben. Es ist noch Anfang des Jahres."

Weiter heißt es: "Das Zeitfenster Oktober, November bis Anfang Dezember… ich bin mir sicher, dass in diesem Jahr so manche Publisher am Boden zerstört sein werden, wenn sie die Verkaufszahlen einiger der Franchises sehen werden." Tatsächlich blieben Spiele wie "Titanfall 2" oder  "Watch Dogs 2" unter den Erwartungen. Und auch die Rekordmeldungen zu "Call of Duty: Infinite Warfare" blieben aus. Laut Molant ist es in der Vorweihnachtszeit schwierig, die Leute auf die eigenen Spiele aufmerksam zu machen, da sie intensiv mit anderen Games beschäftigt sind.


Resident Evil 7: PS4 Pro-Version laut Capcom die ideale Wahl

Im kommenden Monat erscheint der Survival-Horror-Titel "Resident Evil 7" im weltweiten Handel. Nun empfehlen die Verantwortlichen von Capcom vor allem die PlayS...

Abschließend betonte Molant: "Dasselbe gilt für den Einzelhandel. Die Vorbesteller-Kampagnen drehen sich um das vorweihnachtliches Zeug. Also bietet uns der Januar einen ziemlich netten Zeitraum. Man kann bereits sehen, dass einige Publisher ihre Spiele vom vierten in das erste Quartal schieben." Veröffentlicht wird "Resident Evil 7" am 24. Januar 2017 für Konsolen und PC.

Auch interessant

Zum Thema

  • Capcom Vancouver: Entlassungen beim Dead Rising-Studio

    vor 2 Wochen - Bei Capcom Vancouver ist es zu Entlassungen gekommen. Zunächst berichteten Quellen darüber. Aber auch von offizieller Seite gibt es inzwischen eine Bestätigu...
  • Capcom: Geschäftszahlen inkl. Absatz von Resident Evil 7 und Marvel vs. Capcom Infinite

    vor 3 Wochen - Capcom hat die neusten Geschäftszahlen vorgelegt und zugleich verraten, wie oft die beiden Spiele "Resident Evil 7" und "Marvel vs. Capcom Infinite" seit ihrem...
  • Capcom: Erfolg von PS4 und Nintendo Switch ist ein Anzeichen für Wiederbelebung des Konsolen-Marktes

    vor 4 Monaten - Wird Capcom für die Nintendo Switch nur Multiplattform-Spiele veröffentlichen? Oder befinden sich auch exklusive Projekte in der Mache? Das wollte das Unterne...
  • Capcom: "Monster Hunter XX" sorgte für eine Gewinnsteigerung – Neue Auslieferungszahl für "Resident Evil 7"

    vor 4 Monaten - Die Verantwortlichen von Capcom haben inzwischen den aktuellsten Finanzbericht des Unternehmens enthüllt und verraten, dass man die Gewinne deutlich steigern k...
  • Capcom: Cross-Lizenzabkommen mit Bandai Namco Entertainment angekündigt

    vor 8 Monaten - Capcom und Bandai Namco Entertainment haben bekanntgegeben, dass man ein Cross-Lizenzabkommen eingegangen ist, um die Produktion voranzutreiben und die Kosten z...
    All
    0