Telltale: Spiele sollen so intuitiv wie Netflix bleiben

Telltale: Spiele sollen so intuitiv wie Netflix bleiben

Die Verantwortlichen von Telltale Games haben in den vergangenen Jahren mit storylastigen Episoden-Spielen ein Format erschaffen, welches laut eigener Aussage sehr intuitiv genutzt werden kann.

Im Jahre 2012 hatten sich die Mannen von Telltale Games dazu entschlossen den klassischen Point & Click-Adventures rund um "Sam & Max" Ade zu sagen und sich auf storygetriebene Abenteuer zu spezialisieren, die einen Mix aus Quick-Time-Events und moralischen Entscheidungen zu bieten haben. Den Anfang machte man seinerzeit mit "The Walking Dead". Seitdem sind jedoch weitere Projekte wie "The Wolf Among Us", "Tales from the Borderlands", "Game of Thrones", "Batman" und auch "Minecraft: Story Mode" erschienen. Zuletzt hatte man auch "Guardians of the Galaxy" angekündigt.

Telltale hat ein universelles Format erschaffen

Auch wenn es gelegentlich so wirken mag, dass sich das Spielprinzip nicht weiterentwickelt, so haben die Entwickler nun einen Punkt erreicht, der durch die Arbeit der letzten acht Jahre ermöglicht wurde. So betonte Telltales Job Stauffer, dass "The Walking Dead" ohne Spiele wie "Jurassic Park" und "Law & Order" nicht existieren würde. Denn dies waren die Sprungbretter zu einem übergreifenden Format.

"Ein gemeinsames Format ist etwas, das Telltale schon lange machen wollte. Die Idee von einfachen Charakter-Steuerungs-Mechaniken und großen Rollenspiel-Spielerfreiräumen, welche in Form von interaktivem Kino präsentiert werden, in diese Richtung haben wir alle unsere Serien geführt", so Stauffer.


The Walking Dead: A New Frontier zeigt sich im Release-Trailer und auf Screenshots

"The Walking Dead: A New Frontier" hat nicht nur einen Veröffentlichungstermin erhalten, auch der übliche Release-Trailer steht inzwischen zur Ansicht bereit....

So sei der Plan ein Spiel-artiges Medium zu kreieren, welches so simpel wie ein Fernseher genutzt werden kann. Außerdem sollen die Telltale-Titel sowohl für Spieler als auch alle anderen Personen geeignet sein. Laut Stauffer könnte man Netflix anschalten und wüsste sofort, wie man eine Serie schaut. "Aber im interaktiven Raum, wo gibt es da ein Videospiel, bei dem man einfach weiß, wie es gespielt wird? Das ist eine sehr große Herausforderung für uns Spielentwickler."

Dementsprechend habe man damals mit "The Walking Dead" ein Format gefunden, welches diese Herausforderung meistert. Denn nun habe man ein gemeinsames Format erschaffen, welches eine unendliche Anzahl an verschiedenen Geschichten ermöglicht, sagte Stauffer abschließend.

Auch interessant

Zum Thema

  • LEGO Incredibles 2 und LEGO DC Supervillains: Neue Projekte bei TT Games in Arbeit? (Update)

    vor 5 Tagen - Bisher unbestätigten Gerüchten zufolge soll Telltale Games derzeit an "LEGO Incredibles 2" und "LEGO DC Supervillains" arbeiten. Eine offizielle Stellungnahme...
  • Telltale Games: Eigene Marken und Geschichten rücken ab 2019 in den Fokus

    vor 1 Monat - Kürzlich entließen die Verantwortlichen von Telltale Games rund ein Viertel der internen Belegschaft. In einem aktuellen Statement sprach das Unternehmen nun ...
  • Telltale Games: 25 Prozent der Belegschaft wurden entlassen – Unternehmen erfährt eine Neustrukturierung

    vor 2 Monaten - Knapp 25 Prozent der Belegschaft des Entwicklers und Publishers Telltale Games wurden entlassen. Das Unternehmen soll neu strukturiert werden, um in Zukunft wet...
  • Telltale Games: Spricht über die Zukunft des Borderlands-Universums

    vor 4 Monaten - Telltale Games ist offenbar an der Fortsetzung von "Tales from the Borderlands" interessiert, allerdings liegt die Handlung zunächst einmal in den Händen von ...
    All
    0
  • Telltale Games: Veröffentlichung weiterer Titel für Nintendo Switch bestätigt

    vor 5 Monaten - Die Verantwortlichen von Telltale Games haben mehr oder minder bestätigt, dass man weitere Titel des Unternehmens auf die Nintendo Switch bringen wird. Termine...
    0