HTC Vive: Next-Gen-VR-Headsets in 1 bis 3 Jahren?

Autor:
HTC Vive: Next-Gen-VR-Headsets in 1 bis 3 Jahren?
PC

Wang Graylin, Präsident von HTC Vive in China, hat sich in einem aktuellen Interview der nächsten Generation der VR-Headsets gewidmet. Diese könnte laut seiner Andeutung in 1 bis 3 Jahren an den Start gehen. Angekündigt wurde bisher nichts.

Im vergangenen Jahr kamen mehrere VR-Headsets auf den Markt, darunter PlayStation VR, HTC Vive und Oculus Rift. Recht schnell wurde deutlich, dass vom aktuellen Stand bis zu einer rundum überzeugenden VR-Erfahrung noch ein weiter Weg ist, der wahrscheinlich etappenweise gegangen wird. Unklar ist bislang aber, wann die drei großen Hersteller mit einer neuen Generation ihrer Modelle auf den Markt kommen werden.

Wang Graylin, Präsident von HTC Vive in China, lieferte inzwischen einen kleinen Hinweis. Laut seiner Ansicht werden die Zyklen der Virtual Reality-Hardware kürzer als die der Spielekonsolen sein. Gleichzeitig sollte aber nicht damit gerechnet werde, dass wie bei den Smartphones jedes Jahr ein neues Modell auf den Markt kommen wird. Irgendwo in der Mitte würden die Abstände liegen. Das bedeutet in der Praxis: In ein bis drei Jahren sollte mit der neuen VR-Generation gerechnet werden.

Auf Basis dieser Aussage würde das HTC Vive 2 frühestens zum Weihnachtsgeschäft 2017 oder Anfang 2018 auf den Markt kommen. Potential für Verbesserungen gäbe es zur Genüge. Die Auflösung der aktuellen VR-Headsets ist sehr gering und der Tragekomfort bei den Modellen HTC Vive sowie Oculus Rift darf deutlich kritisiert werden. Und störend ist auch die Kabelverbindung, die in der Praxis mitunter den Spielspaß trüben kann.


HTC Vive: Hat Oculus Rift laut Epic 2 zu 1 geschlagen – Update

Ohne eine Quelle zu nennen hat der Epic-Chef Tim Sweeney in einem aktuellen Interview betont, dass sich die Verkäufe des VR-Headsets HTC Vive deutlich vom Kon...

Allerdings sollte nicht davon ausgegangen werden, dass sich die grundlegende Technik in naher Zukunft radikal ändern wird. "Wir haben für die Leute ein gutes Fundament geschaffen, auf dem sie aufbauen können. Das zu schnell zu ändern, würde den Entwicklern das Leben schwer machen, aber auch den Herstellern von Zubehörartikeln", so Graylin abschließend.

Auch interessant

Zum Thema

  • HTC Vive: Beim Kauf erhält man derzeit "Fallout 4 VR" als Bonus

    vor 2 Wochen - Beim Kauf eines HTC Vive-Headsets kann man derzeit eine begrenzte Aktion nutzen. Mit dieser kann man sich ein kostenloses Exemplar von "Fallout 4 VR" sichern.
    PC
    0
  • HTC Vive: Um 200 Euro im Preis gesenkt

    vor 2 Monaten - Das HTC Vive kann ab sofort zum Preis von 699 Euro gekauft werden, nachdem bisher ganze 899 Euro in die Virtual Reality-Hardware investiert werden mussten. Dami...
    PC
    0
  • HTC Vive: Kabellose Standalone-Version für den chinesischen Markt angekündigt

    vor 3 Monaten - HTC und Qualcomm haben offiziell bekanntgegeben, dass man eine kabellose Standalone-Version von HTC Vive in China veröffentlichen wird. Diese wird auf einen Sn...
    All
    2
  • HTC Vive: Preissenkung derzeit nicht geplant

    vor 4 Monaten - Die Verantwortlichen von HTC haben nun einige Worte zum Virtual Reality-Headset HTC Vive verloren. Demnach denkt das Unternehmen derzeit nicht an eine Preissenk...
    PC
    1
  • HTC Vive: Hat Oculus Rift laut Epic 2 zu 1 geschlagen – Update

    vor 9 Monaten - Ohne eine Quelle zu nennen hat der Epic-Chef Tim Sweeney in einem aktuellen Interview betont, dass sich die Verkäufe des VR-Headsets HTC Vive deutlich vom Kon...
    PC
    0