HTC Vive: Hat Oculus Rift laut Epic 2 zu 1 geschlagen – Update

Autor:
HTC Vive: Hat Oculus Rift laut Epic 2 zu 1 geschlagen – Update
PC

Ohne eine Quelle zu nennen hat der Epic-Chef Tim Sweeney in einem aktuellen Interview betont, dass sich die Verkäufe des VR-Headsets HTC Vive deutlich vom Konkurrenten Oculus Rift absetzen konnten. Das Verkaufsverhältnis liege bei 2 zu 1. In seinem weiteren Statement verwies er auf die Vorzüge der offenen Plattform.

Mit der Ankündigung und der Schwarmfinanzierung von Oculus Rift schaffte es Virtual Reality vor einigen Jahren in den Fokus der Öffentlichkeit. 2013 wurde die erste Entwicklerversion ausgeliefert und 2014 übernahm Facebook das Unternehmen zum Preis von 400 Millionen US-Dollar in bar und 1,6 Milliarden US-Dollar in Facebook-Aktien. Trotz der Vorreiterrolle bei der Öffentlichkeitsarbeit schaffte es Oculus VR offenbar nicht, sich vorteilhaft auf dem Markt zu positionieren.

Mit dem HTC Vive wurde im vergangenen Jahr nahezu zeitlich eine VR-Brille veröffentlicht, die dank der Roomscale-Erfahrung auf ein größeres Interesse stieß. PlayStation VR spielt dank der niedrigeren Einstiegshürde ohnehin in einer ganz anderen Liga, auch wenn die Inhalte und die Technik nicht immer überzeugen können. Während zu allen drei Headsets keine präzisen Verkaufszahlen bekannt sind, betonte der Epic-Chef Tim Sweeney, dass sich das VR-Headset HTC Vive deutlich besser als Oculus Rift verkauft habe. Von einem einem 2-zu-1-Verhältnis ist die Rede.

Als Auslöser sieht Sweeney nicht zuletzt die offene Plattform von HTC Vive. Zur Konkurrenz betonte er: "Ich denke, das ist die falsche Plattform. Wenn man die Oculus Rift-Treiber standardmäßig installiert, dann kann man nur den Oculus-Store verwenden. Man muss sich durch die Menüs arbeiten und es deaktivieren, um Steam nutzen zu können", so seine Worte. Das würden auch alle Besitzer des Headsets machen.


Vive Studios: HTC gründet Publishing-Label für First- und Third-Party-Titel

Die Verantwortlichen von HTC haben nun offiziell bekanntgegeben, dass man unter dem Namen Vive Studios auch ein eigenes Publishing-Label für die Erschaffung vo...

"Aber letztendlich wird die offene Plattform gewinnen", heißt es weiter. "Dort gibt es eine viel größere Auswahl an Software. HTC Vive ist eine komplett offene Plattform. Und andere Headsets, die noch kommen werden, sind ebenfalls komplett offen. HTC Vive hat Oculus Rift weltweit 2 zu 1 geschlagen. Und ich denke, dass dieser Trend anhalten wird." Auch im Fall von PlayStation VR sorgt das geschlossene System für viele Einschränkungen. Das gilt nicht zuletzt bei der Nutzung von Video-Content.

Update: Nachdem Tim Sweeney auf Twitter die Frage gestellt bekam, ob seine 2:1-Aussage auf der Hardware-Umfrage von Steam basiert, gab er seine Quelle zwar nicht preis. Allerdings deutete er an, dass seine Einblicke etwas tiefgreifender sind. Vor allem die Zahlen aus China seien in den Steam-Daten nicht ausreichend vertreten.

Auch interessant

Zum Thema

  • HTC Vive: Beim Kauf erhält man derzeit "Fallout 4 VR" als Bonus

    vor 3 Wochen - Beim Kauf eines HTC Vive-Headsets kann man derzeit eine begrenzte Aktion nutzen. Mit dieser kann man sich ein kostenloses Exemplar von "Fallout 4 VR" sichern.
    PC
    0
  • HTC Vive: Um 200 Euro im Preis gesenkt

    vor 2 Monaten - Das HTC Vive kann ab sofort zum Preis von 699 Euro gekauft werden, nachdem bisher ganze 899 Euro in die Virtual Reality-Hardware investiert werden mussten. Dami...
    PC
    0
  • HTC Vive: Kabellose Standalone-Version für den chinesischen Markt angekündigt

    vor 3 Monaten - HTC und Qualcomm haben offiziell bekanntgegeben, dass man eine kabellose Standalone-Version von HTC Vive in China veröffentlichen wird. Diese wird auf einen Sn...
    All
    2
  • HTC Vive: Preissenkung derzeit nicht geplant

    vor 4 Monaten - Die Verantwortlichen von HTC haben nun einige Worte zum Virtual Reality-Headset HTC Vive verloren. Demnach denkt das Unternehmen derzeit nicht an eine Preissenk...
    PC
    1
  • HTC Vive: Next-Gen-VR-Headsets in 1 bis 3 Jahren?

    vor 9 Monaten - Wang Graylin, Präsident von HTC Vive in China, hat sich in einem aktuellen Interview der nächsten Generation der VR-Headsets gewidmet. Diese könnte laut sein...
    PC
    3