PlayStation VR: Sony verzichtet derzeit auf große Werbekampagnen

Autor:
PlayStation VR: Sony verzichtet derzeit auf große Werbekampagnen
PS4

Neue Hardware-Produkte möchten natürlich reichlich beworben werden. Denn nur so wird im Regelfall der Massenmarkt erreicht. Sinnvoll sind derartige Investitionen aber nur dann, wenn die Nachfrage bedient werden kann. Im Fall von PlayStation VR verzichtet Sony daher auf großangelegte Kampagnen. Das soll sich in absehbarer Zeit ändern.

PlayStation VR verweilt schon seit September 2016 auf dem Markt. Viele potentielle Kunden werden davon vielleicht noch gar nichts mitbekommen haben, denn Sony verzichtet auf eine großangelegte Marketingaktion. Der Grund liegt darin, dass die Nachfrage noch immer die Produktionsmenge übersteigt, wie Warwick Light, der Leiter von Playstation UK, in einem aktuellen Interview betonte. Da Sony gegenüber den Kunden eine gewisse Verantwortung hat, wird auf eine großangelegte Marketingaktion vorerst verzichtet.

"Wir hatten einen ziemlich verhaltenen Start", so Light. "Wir wussten, dass die Nachfrage das Angebot übersteigen wird. Also mussten wir vorsichtig sein, um zu verhindern, dass wir um das Produkt herum einen zu großen Hype aufbauen. Das war nicht ganz einfach, denn zugleich standen wir in der Verantwortung, den Massenmarkt wissen zu lassen, dass es einen lebensfähigen und erschwinglichen VR-Neueinsteiger gibt. Also mussten wir bei den Arten, wie wir das getan haben, sehr vorsichtig sein."

Statt mit einer groß angelegten TV-Kampagne an den Start zu gehen, wollte Sony beim Marketing von PlayStation VR etwas im Hintergrund bleiben. "Zu den cleversten Dingen, die wir gemacht haben, zählt die Installation eines gigantischen PlayStation VR-Headsets in der Kings Cross Station. Es hatte in den Medien viel Aufmerksamkeit erregt. Es war großartig, es bei BBC Breakfast zu sehen, wo hervorgehoben wurde, dass es dieses neue VR-Headset gibt."


PlayStation VR: Laut SuperData deutlich vor HTC Vive und Oculus Rift

SuperData hat sich in einer umfangreichen Analyse dem VR-Markt des Jahres 2016 gewidmet. Dabei kam heraus, dass PlayStation VR trotz des späteren Marktstarts d...

So zurückhaltend möchte Sony aber nicht bleiben. "Sobald wir das Lieferproblem gelöst haben, sind wir in der Lage, in Bezug auf VR mit einer viel größeren Mainstream-Botschaft nach außen zu treten", so Light abschließend. PlayStation VR kam im September 2016 zum Preis von 399 Euro in den Handel. Kompatibel ist das Headset mit allen PS4-Konsolen.

Auch interessant

Zum Thema

  • PlayStation VR: Neue Verkaufszahl aus Japan

    vor 2 Tagen - PlayStation VR hat in Japan einen neuen Meilenstein überwunden. Mehr als 200.000 Exemplare wurden von der VR-Hardware auf dem dortigen Markt bisher verkauft. D...
    PS4
    8
  • PlayStation VR: Sonys Statement zum ersten Geburtstag

    vor 1 Woche - Vor einem Jahr kam PlayStation VR auf den Markt. Grund genug, dachte sich Sony, um auf dem PlayStation Blog sowohl einen Blick zurück als auch nach vorne zu we...
    PS4
    42
  • PlayStation VR: Neues Modell "CUH-ZVR2" zeigt sich in Videos

    vor 1 Woche - PlayStation VR wurde einer Überarbeitung unterzogen und erscheint zunächst in Japan als neues Modell mit der Bezeichnung CUH-ZVR2. Nachdem die Änderungen sc...
    PS4
    0
  • PlayStation VR: Sony kündigt neues Hardware-Modell mit technischen Neuerungen an

    vor 3 Wochen - Sony Interactive Entertainment hat eine neue Hardware-Version von PlayStation VR angekündigt. Demnach wird das neue Modell einige technische Verbesserungen geb...
    PS4
    26
  • PlayStation VR: Mehr als 100 Spiele seit dem Launch

    vor 3 Wochen - "PlayStation VR" ist fast ein Jahr alt. Und in den vergangenen zwölf Monaten kamen mehr als 100 Spiele auf den Markt, die euch zusammen mit PSVR in die virtuel...
    PS4
    17