Phil Spencer: Fliegt nach Japan und spricht über die Xbox Scorpio

Autor:
Phil Spencer: Fliegt nach Japan und spricht über die Xbox Scorpio

In einer Twitter-Session wurden von Phil Spencer die Xbox Scorpio und auch die aktuellen Xbox-Plattformen thematisiert. Zudem betonte der Mann, dass "Call of Duty: Black Ops 2" in dieser Woche nicht in die Liste der abwärtskompatiblen Spiele aufgenommen wird.

Das Xbox-Oberhaupt Phil Spencer hat sich auf Twitter einmal mehr den Fragen der Spieler gestellt und dabei einige weitere Informationen ans Tageslicht gebracht. Zunächst betonte das Xbox-Oberhaupt, dass er sich in dieser Woche nach Japan begeben wird, um dort mit den Third-Party-Publishern zu sprechen. Laut seiner Aussage sei es großartig, "Final Fantasy 15" auf der neuen Konsole zu haben. Das Unternehmen möchte weitere Spiele dieser Art auf der eigenen Hardware sehen.

Im weiteren Verlauf seiner Frage-Antwort-Session erklärte Phil Spencer, dass es derzeit keine Pläne für ein neues "Crimson Skies" gibt. Allerdings sieht er das Setting durchaus als "cool" an. In der Zukunft könnte der Publisher etwas mit der Marke anstellen. "Call of Duty: Black Ops 2" wird es zwar auf die neue Konsole schaffen, aber nicht in dieser Woche. Auch das bestätigte Phil Spencer in Bezug auf die Abwärtskompatibiliät. Phil Spencer hat laut der eigenen Aussage keine Ahnung, wann der Launch erfolgen soll.

Auf Twitter ging Spencer auch auf die Veröffentlichung eines Baseballspiels ein, das er gerne von einem Third-Party-Entwickler auf der Xbox-Plattform sehen würde. Näher ins Detail ging der Mann nicht. Recht schwammig war auch seine Aussage zur Xbox Scorpio. Er selbst sei mit den Fortschritten sehr zufrieden, was vor allem für die Spiele gilt.


Xbox Scorpio und Exklusivspiele: Phil Spencer verspricht eines der besten Jahre ever

Der Xbox-Chef Phil Spencer ist der Überzeugung, dass 2017 eines der aufregendsten Jahre für Xbox One-Spieler und Windows 10-Nutzer wird. Unter anderem erschei...

Und noch eine Frage wurde beantwortet: Bei einstigen Xbox 360-Spielen sei es schwierig, nachträglich für einen 4K-Support zu sorgen, da nur selten Assets in dieser Auflösung vorliegen. Im Fall der aktuellen Xbox One-Spiele sei ein nachträglicher Support meist möglich. Das gilt vor allem dann, wenn der Titel dank der neuen Microsoft-Initiative auch für den PC veröffentlicht wurde.

Auch interessant

Zum Thema

  • Microsoft: Keine First-Party-Spiele für die PS4

    vor 1 Monat - Microsofts Phil Spencer hat klargestellt, dass es derzeit keine Pläne gibt, jenseits von "Minecraft" irgendwelche First-Party-Spiele auf andere Konsolen zu bri...
  • Microsoft: Xbox One X-Produzent möchte mehr in First-Party-Spiele investieren

    vor 1 Monat - Hat Microsoft in letzter Zeit zu wenige First-Party-Spiele veröffentlicht bzw. in Arbeit? Darüber lässt sich sicherlich streiten. Die Redmonder möchten die ...
  • Xbox One: Microsoft verteidigt das Exklusiv-Lineup und deutet weitere Ankündigungen an

    vor 1 Monat - Microsofts Shannon Loftis hat sich einmal mehr zum Konsolen-Exklusiv-Line-Up der Xbox One geäußert und dieses verteidigt. Natürlich würde man gerne mehr Blo...
  • Microsoft: Steigende Software- und sinkende Hardware-Umsätze

    vor 2 Monaten - Microsoft konnte mit den Gaming-Geschäften im vergangenen Quartal einen höheren Umsatz erzielen, auch wenn die Einnahmen mit dem Verkauf der Hardware sanken. ...
  • Microsoft: Reine Singleplayer-Spiele sind immer schwieriger zu finanzieren

    vor 2 Monaten - Microsofts Shannon Loftis ist nicht der Ansicht, dass reine Singleplayer-Spiele aussterben werden. Dennoch räumte die Dame ein, dass es schwieriger geworden is...