Microsoft: Phil Spencer über den Konzeptwechsel beim E3-Auftritt

Autor:
Microsoft: Phil Spencer über den Konzeptwechsel beim E3-Auftritt

Microsoft wird im Rahmen der E3 2017 auf einige Änderungen setzen. Die Pressekonferenz wird schon am Sonntag vor der Messe veranstaltet und auch der Messestand ist in diesem Jahr etwas anders. Microsofts Phil Spencer ging in einem Gespräch auf die Änderungen ein.

Das Xbox-Oberhaupt Phil Spencer hat sich ein weiteres Mal zum kommenden Auftritt auf der E3 2017 geäußert. Dabei verteidigte er nochmals die Verschiebung der eigenen Pressekonferenz auf den Sonntag vor der Messe. Laut seiner Aussage würde die Show mehr Aufmerksamkeit erhalten, da nach dem Ende nicht direkt die nächste Pressekonferenz in die Wege geleitet wird. Die Journalisten müssten nicht zum nächsten Media-Briefing eilen. Zudem könnte Microsoft der Show etwas mehr Zeit geben, falls nötig.

Beachtet werden muss allerdings, dass auch Bethesda wie schon im vergangenen Jahr am Sonntag vor der E3 die eigene Pressekonferenz veranstalten wird. Sollten weitere Publisher nachziehen, dürfte dieser Tag in den kommenden Jahren recht prall gefüllt sein. Schon im Laufe des Wochenendes berichteten wir davon, dass die Xbox Scorpio nicht zwangsweise auf der E3 2017 enthüllt werden muss. Laut Spencer ist es durchaus denkbar, dass sich Microsoft für ein Pre-E3-Event entscheiden wird.


Xbox Scorpio und Exklusivspiele: Phil Spencer verspricht eines der besten Jahre ever

Der Xbox-Chef Phil Spencer ist der Überzeugung, dass 2017 eines der aufregendsten Jahre für Xbox One-Spieler und Windows 10-Nutzer wird. Unter anderem erschei...

Auf der E3 2017 könnten sich die Redmonder im Anschluss voll und ganz auf die Spiele konzentrieren. Entschieden sei allerdings noch nichts. Auch wurde bekannt, dass der Stand von Microsoft in diesem Jahr die Halle wechseln wird. Zudem ist er offenbar etwas kleiner als die Messestände von Sony und Nintendo. Laut Phil Spencer bedeutet das aber nicht, dass man sich der amerikanischen Messe in diesem Jahr weniger verpflichtet fühlt. Letztendlich werde sich der Stand anders als in den letzten Jahren anfühlen. Mehr Leute sollen eine Anspielmöglichkeit erhalten.

Auch interessant

Zum Thema

  • Microsoft: Keine First-Party-Spiele für die PS4

    vor 1 Monat - Microsofts Phil Spencer hat klargestellt, dass es derzeit keine Pläne gibt, jenseits von "Minecraft" irgendwelche First-Party-Spiele auf andere Konsolen zu bri...
  • Microsoft: Xbox One X-Produzent möchte mehr in First-Party-Spiele investieren

    vor 1 Monat - Hat Microsoft in letzter Zeit zu wenige First-Party-Spiele veröffentlicht bzw. in Arbeit? Darüber lässt sich sicherlich streiten. Die Redmonder möchten die ...
  • Xbox One: Microsoft verteidigt das Exklusiv-Lineup und deutet weitere Ankündigungen an

    vor 1 Monat - Microsofts Shannon Loftis hat sich einmal mehr zum Konsolen-Exklusiv-Line-Up der Xbox One geäußert und dieses verteidigt. Natürlich würde man gerne mehr Blo...
  • Microsoft: Steigende Software- und sinkende Hardware-Umsätze

    vor 2 Monaten - Microsoft konnte mit den Gaming-Geschäften im vergangenen Quartal einen höheren Umsatz erzielen, auch wenn die Einnahmen mit dem Verkauf der Hardware sanken. ...
  • Microsoft: Reine Singleplayer-Spiele sind immer schwieriger zu finanzieren

    vor 2 Monaten - Microsofts Shannon Loftis ist nicht der Ansicht, dass reine Singleplayer-Spiele aussterben werden. Dennoch räumte die Dame ein, dass es schwieriger geworden is...