The Witcher: Der Autor bereut die Entscheidung alle Rechte verkauft zu haben

The Witcher: Der Autor bereut die Entscheidung alle Rechte verkauft zu haben

In einem aktuellen Interview hat der Schriftsteller Andrzej Sapkowski, der die Buchreihe erschaffen hat, auf der die "The Witcher"-Spieleserie basiert, verraten, dass er es bereut die kompletten Rechte an der Marke abgestoßen zu haben.

Der polnische Autor Andrzej Sapkowski ist der Schöpfer des Hexers und des gesamten Universums auf dem die Fantasy-Rollenspiel-Reihe "The Witcher" basiert. Die Buchreihe konnte seinerzeit hauptsächlich im mittel- und osteuropäischen Raum Erfolge feiern, weshalb Sapkowski nicht damit gerechnet hatte, dass eine Videospiel-Adaption erfolgreich sein würde. Verstärkt wurde die Einschätzung möglicherweise von dem Umstand das CD Projekt RED zunächst keine Ahnung von der Videospielentwicklung hatte.

Doch bekanntermaßen konnten die "The Witcher"-Reihe sowie CD Projekt RED spätestens mit dem aktuellsten Ableger "The Witcher 3: Wild Hunt" den internationalen und auch kommerziellen Durchbruch erreichen, weshalb das Studio inzwischen auch der Meinung ist, dass es den Fans gegenüber unfair wäre die Marke an den Nagel zu hängen.

Der Schriftsteller hatte nicht mit einem Erfolg gerechnet

In einem Interview mit Eurogamer hat nun Sapkowski verraten, dass die Entwickler eines Tages auf ihn zukamen und ihn fragten, ob sie ein Videospiel auf Basis seiner Romane erschaffen dürften. Bekanntermaßen stimmte Sapkowski zu, jedoch bereut er eine Entscheidung nun doch. Da er nicht geahnt hatte, dass CD Projekt RED Erfolg mit dem Fantasy-Rollenspiel haben würde, hatte er sämtliche Rechte für eine einmalige Zahlung an die Entwickler abgetreten, anstatt einen Prozentanteil der Einnahmen einzustreichen.


The Witcher 4: Keine Fortsetzung zu machen sei unfair den Fans gegenüber

Das polnische Entwicklerstudio CD Projekt RED hat sich nun zu einem möglichen vierten Teil der "The Witcher"-Reihe zu Wort gemeldet. Demnach scheint ein Nachfo...

"Sie boten mir einen Prozentsatz von ihren Gewinnen an", verriet Sapkowski. "Ich sagte: 'Nein, es wird gar keine Gewinne geben – gebt mir sofort mein Geld! Die ganze Summe.'" Zwar bereut der Schriftsteller diese Fehleinschätzung, jedoch freut er sich für CD Projekt RED und den Erfolg der "The Witcher"-Reihe. Die Spiele seien seiner Meinung nach "sehr gut gemacht", weshalb die Entwickler auch alle Gewinne dafür verdient haben.

Zum Abschluss hatte Sapkowski auch eine gute Nachricht für alle Fans der Buchreihe. Er hat bestätigt, dass er einen weiteren Ableger schreiben wird.

Auch interessant

Zum Thema

  • The Witcher: Netflix-Serie erscheint nicht vor 2020 – Erste Staffel mit acht Episoden

    vor 2 Tagen - Die erste Staffel der Netflix-Serie zu "The Witcher" wird acht Episoden umfassen, wie heute bestätigt wurde. Allerdings müsst ihr noch ein paar Jahre darauf w...
    1
  • The Witcher: Bringt es auf mehr als 33 Millionen verkaufte Spiele

    vor 1 Monat - Im Zuge des aktuellen Geschäftsberichts sprachen die Verantwortlichen von CD Projekt auch über den kommerziellen Erfolg von "The Witcher". Wie es heißt, verk...
  • The Witcher: Ankündigung für morgen geplant

    vor 1 Monat - Für morgen ist eine Ankündigung rund um "The Witcher" geplant. Während noch nicht bekannt ist, um was es sich handelt, keimt die Vermutung auf, dass das Ganz...
  • The Witcher: Charaktere der Netflix-Serie aufgelistet – Geralt, Ciri, Triss und mehr

    vor 2 Monaten - Irgendwann wird eine Netflix-Serie rund um "The Witcher" an den Start gehen. Während das Drehbuch für die Pilotfolge offenbar fertiggestellt wurde, wurden die...
    1
  • The Witcher: Netflix-TV-Serie macht Fortschritte – Update

    vor 2 Monaten - Das erste Drehbuch zur Netflix-Serie rund um "The Witcher" wurde offenbar fertiggestellt. Lauren S. Hissrich deutete auf Twitter an, dass zumindest die Pilot-Fo...
    4