Slightly Mad Studios: Videospiele zu Fast and Furious in Arbeit?

Slightly Mad Studios: Videospiele zu Fast and Furious in Arbeit?

Eigenen Angaben zufolge haben die Slightly Mad Studios einen mehrjährigen Deal für ein Hollywood-Blockbuster-Franchise unterschrieben, aus dem mehrere Videospiele hervorgehen werden. Handelt es sich um "Fast and Furious"?

Wie sich bereits herumgesprochen haben dürfte, arbeiten die Entwickler der Slightly Mad Studios zur Zeit an "Project CARS 2″, das sich für die Xbox One, den PC sowie die PlayStation 4 in der Mache befindet.

Mit dem besagten Rennspiel ist es allerdings noch nicht getan. Stattdessen bestätigte Studio-CEO Ian Bell im vergangenen Monat die laufenden Arbeiten an einem weiteren Projekt. Zu diesem verlor er im Gespräch mit den Kollegen von GT Planet noch einmal ein paar Worte und heizte mit diesen die Spekulationen rund um das geheimnisvolle Projekt weiter an.


Project CARS 2: PS4 Pro und Xbox Scorpio werden unterstützt – PlayStation VR möglicherweise nicht

Auf Nachfrage bestätigten die Slightly Mad Studios, dass "Project CARS 2" die PlayStation 4 Pro und die Xbox Scorpio unterstützen wird. Hinter der Unterstütz...

Slightly Mad Studios: Arbeitet das Studio an Fast and Furious?

So haben die Slightly Mad Studios laut Bell einen mehrjährigen Deal für ein Hollywood-Blockbuster-Franchise unterschrieben, aus dem gleich mehrere Videospiele hervorgehen werden. Handfeste Details ließ sich Bell bisher zwar nicht entlocken, merkte jedoch an, dass das Ganze in gewisser Weise mit Rennspielen zu tun hat.

Da es abschließend heißt, dass wir in den kommenden Monaten nicht mit handfesten Details zum zweiten Projekt der Slightly Mad Studios rechnen sollten, kann zur Zeit nur spekuliert werden, auf was sich Bell im Detail bezieht. Aufgrund der Tatsache, dass sich das Ganze laut dem Slightly Mad-Chef mit Rennspielen in Verbindung bringen lässt, wird zur Zeit spekuliert, dass sich dieser auf die "Fast and Furious"-Marke beziehen könnte.

Warten wir es ab.

Quelle: GT Planet

Auch interessant

Zum Thema

  • Slightly Mad Studios: EA hätte das Studio fast ruiniert, so CEO Ian Bell

    vor 4 Wochen - In einem Live-Stream erhob Ian Bell, der CEO der Slightly Mad Studios, schwere Vorwürfe gegen Electronic Arts. Wie es heißt, soll der Publisher die "Project ...