Monster Hunter World: Capcom äußert sich zu den Casual-Vorwürfen

Monster Hunter World: Capcom äußert sich zu den Casual-Vorwürfen

In einem aktuellen Interview sprach Serien-Schöpfer Kaname Fujioka über die spielerische Ausrichtung von "Monster Hunter World". Wie er versicherte, müssen die Fans nicht befürchten, dass der Kniefall vor dem Casual-Publikum zelebriert wird.

Viel wurde in den vergangenen Tagen über das frisch angekündigte "Monster Hunter World" gesprochen und spekuliert – auch aufgrund eines Gerüchts, das im Vorfeld der diesjährigen E3 die Runde machte.

Wie es in diesem hieß, sollte der neue Ableger verstärkt auf das Casual-Publikum zugeschnitten sein und sich so an eine größere Zielgruppe richten, als es noch bei den Vorgängern der Fall war. Um den entsprechenden Spekulationen den Wind aus den Segeln zu nehmen, ließ sich Serien-Vater Kaname Fujioka in einem aktuellen Interview über die spielerische Ausrichtung von "Monster Hunter World" aus.


Monster Hunter World: Serien-Vater Kaname Fujioka wirkt als Co-Producer mit

Auf der diesjährigen E3 kündigte Capcom die laufenden Arbeiten an "Monster Hunter World" an. Einer aktuellen Mitteilung des Unternehmens zufolge wirkt mit Ka...

Monster Hunter World: Wird laut Capcom nicht auf den Casual-Markt zugeschnitten

Vielmehr sahen sich die Entwickler mit der Situation konfrontiert, dass ein neues Konzept immer dazu führt, dass verschiedene Gameplay-Mechaniken überarbeitet werden müssen. Dabei ging es allerdings nicht darum, das Spiel um jeden Preis einfacher zu machen. Viel mehr führte die spielerische Neuausrichtung dazu, das verschiedene Aspekte des Spiels zugänglicher werden. So entfallen beispielsweise die Ladezeiten beim Wechsel eines Gebiets. Zudem könnten Energie-Tränke nun auch aus der Bewegung heraus eingenommen werden.

Verbesserungen, die in erster Linie dem Spielfluss zugute kommen. Fujioka weiter: "Diese Spielmechanik existiert aufgrund der Kampfgeschwindigkeit der älteren Spiele. Nun, da das Spiel viel mehr Echtzeit und interaktiv ist, mussten wir diese Dinge anpassen, damit es zum Gameplay passt. Es war also nicht so, dass wir sagten ‚Nimm die Heiltrank-Animation raus, weil es westliche Spieler nervt‘, sondern es war anders herum. Es passte besser zum neuen Konzept."

"Monster Hunter World" erscheint Anfang 2018 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4.

Quelle: GameStar

Auch interessant

Zum Thema

  • Monster Hunter World: Doppelklingen und Schwert-Schild-Kombi in Videos vorgestellt

    vor 6 Tagen - "Monster Hunter World" zeigt sich in zwei neuen Gameplay-Videos. Sie umfassen einige kurze Spielabschnitte, in denen zwei der Waffen vorgestellt werden, auf die...
  • Monster Hunter World: Weiblicher Charakter, neue Rüstung und mehr im Video

    vor 3 Wochen - Capcom hat auf der Ani-Com & Games Hong Kong weiteres Gameplay-Material aus dem kommenden "Monster Hunter: World" präsentiert. Inzwischen liegt eine Aufzei...
  • Monster Hunter World: Release in diesem Fiskaljahr bestätigt – Auslieferungszahlen zu Capcom-Titeln

    vor 3 Wochen - Im aktuellen Quartalsbericht grenzte Capcom den Releasezeitraum von "Monster Hunter World" ein. Zudem nannte das Unternehmen Auslieferungszahlen zu aktuellen Ti...
  • Monster Hunter World: Das Crafting-System kehrt zurück – Englische Version der Waffen-Clips

    vor 3 Wochen - Wie Capcom heute bekannt gab, wird das aus den Vorgängern bekannte Crafting-System auch in "Monster Hunter World" mit von der Partie sein. Zudem stehen die Cli...
  • Monster Hunter World: Videos stellen die 14 Waffengattungen vor

    vor 3 Wochen - Bekanntermaßen wird "Monster Hunter World" mit allen 14 Waffengattungen aufwarten, die zuletzt auch auf dem Nintendo 3DS mit von der Partie waren. Ein Schwung ...