Monster Hunter World: Capcom äußert sich zu den Casual-Vorwürfen

Monster Hunter World: Capcom äußert sich zu den Casual-Vorwürfen

In einem aktuellen Interview sprach Serien-Schöpfer Kaname Fujioka über die spielerische Ausrichtung von "Monster Hunter World". Wie er versicherte, müssen die Fans nicht befürchten, dass der Kniefall vor dem Casual-Publikum zelebriert wird.

Viel wurde in den vergangenen Tagen über das frisch angekündigte "Monster Hunter World" gesprochen und spekuliert – auch aufgrund eines Gerüchts, das im Vorfeld der diesjährigen E3 die Runde machte.

Wie es in diesem hieß, sollte der neue Ableger verstärkt auf das Casual-Publikum zugeschnitten sein und sich so an eine größere Zielgruppe richten, als es noch bei den Vorgängern der Fall war. Um den entsprechenden Spekulationen den Wind aus den Segeln zu nehmen, ließ sich Serien-Vater Kaname Fujioka in einem aktuellen Interview über die spielerische Ausrichtung von "Monster Hunter World" aus.


Monster Hunter World: Serien-Vater Kaname Fujioka wirkt als Co-Producer mit

Auf der diesjährigen E3 kündigte Capcom die laufenden Arbeiten an "Monster Hunter World" an. Einer aktuellen Mitteilung des Unternehmens zufolge wirkt mit Ka...

Monster Hunter World: Wird laut Capcom nicht auf den Casual-Markt zugeschnitten

Vielmehr sahen sich die Entwickler mit der Situation konfrontiert, dass ein neues Konzept immer dazu führt, dass verschiedene Gameplay-Mechaniken überarbeitet werden müssen. Dabei ging es allerdings nicht darum, das Spiel um jeden Preis einfacher zu machen. Viel mehr führte die spielerische Neuausrichtung dazu, das verschiedene Aspekte des Spiels zugänglicher werden. So entfallen beispielsweise die Ladezeiten beim Wechsel eines Gebiets. Zudem könnten Energie-Tränke nun auch aus der Bewegung heraus eingenommen werden.

Verbesserungen, die in erster Linie dem Spielfluss zugute kommen. Fujioka weiter: "Diese Spielmechanik existiert aufgrund der Kampfgeschwindigkeit der älteren Spiele. Nun, da das Spiel viel mehr Echtzeit und interaktiv ist, mussten wir diese Dinge anpassen, damit es zum Gameplay passt. Es war also nicht so, dass wir sagten ‚Nimm die Heiltrank-Animation raus, weil es westliche Spieler nervt‘, sondern es war anders herum. Es passte besser zum neuen Konzept."

"Monster Hunter World" erscheint Anfang 2018 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4.

Quelle: GameStar

Auch interessant

Zum Thema

  • Monster Hunter World: Auch die Xbox One X wird unterstützt

    vor 3 Tagen - Falls ihr davon ausgeht, dass ihr in "Monster Hunter World" auf der Xbox One X ein hübscheres Erlebnis geboten bekommt, dann liegt ihr gar nicht mal so falsch....
    PS4
    2
  • Monster Hunter World: Kann auf der diesjährigen Gamescom angespielt werden

    vor 6 Tagen - Wie Capcom bekannt gab, dürfen sich die Besucher der diesjährigen Gamescom über die Möglichkeit freuen, "Monster Hunter World" anzuspielen. Weitere Details ...
  • Monster Hunter World: Keine Unterwasser-Jagd, mehrere Gebiete und weitere Details

    vor 6 Tagen - Es sind nun einige weitere Details zum kommenden Action-Rollenspiel "Monster Hunter World" aufgetaucht. Demnach werden unter anderem keine Unterwasser-Jagden im...
  • Monster Hunter World: Neues Gameplay zum Action-Rollenspiel erschienen

    vor 6 Tagen - Die Verantwortlichen von Capcom haben nun erstes Gameplaymaterial zum Action-Rollenspiel "Monster Hunter World" veröffentlicht. Mit diesem geben die Entwickler...
  • Monster Hunter World: Serien-Vater Kaname Fujioka wirkt als Co-Producer mit

    vor 1 Woche - Auf der diesjährigen E3 kündigte Capcom die laufenden Arbeiten an "Monster Hunter World" an. Einer aktuellen Mitteilung des Unternehmens zufolge wirkt mit Ka...