Nintendo Switch: Oceanhorn-Entwickler über die "mehrere Jahre alte" Hardware

Autor:
Nintendo Switch: Oceanhorn-Entwickler über die "mehrere Jahre alte" Hardware

Die Nintendo Switch legte einen erfolgreichen Start hin, was einmal mehr unter Beweis stellt, dass die Kunden Innovationen und Inhalte der reinen Leistung einer Hardware vorziehen. Auch der "Oceanhorn"-Entwickler Heikki Repo sieht die "mehrere Jahre alte" Hardware nicht zwangsläufig als Nachteil an.

Die im März in den Handel gekommene Nintendo Switch ist verglichen mit den anderen erhältlichen Konsolen kein Kraftpaket, was nicht zuletzt den Mobile-Fähigkeiten zugeschrieben werden darf. Verbaut ist ein Tegra X1-Chip, der nicht mehr zu den neusten Modellen auf dem Markt zählt. Darauf aufbauend bekamen die Entwickler von "Oceanhorn" die Frage gestellt, wie sie mit dem Leistungsunterschied während der Entwicklung umgehen.

"Es hängt letztendlich vom Entwickler ab", so Heikki Repo, Creative Director und Co-Gründer von Cornfox & Bros. "Einige der Indie-Entwickler kümmern sich nicht besonders um die Einsparung von Ressourcen. Aber das steht für uns an erster Stelle, da wir zuerst für Mobile (oder parallel dazu) entwickeln. Unsere Spiele sind also von Anfang an optimiert. Auf diese Art und Weise können wir für die höherwertigen Plattformen später zusätzliche Inhalte hinzufügen."

Aufgrund dieses Ansatzes könne man mit "Oceanhorn 2" ein Spiel entwickeln, das auch auf der Nintendo Switch großartig aussieht. "Die Nintendo Switch basiert auf einer mehrere Jahre alten Hardware (Nvidia Tegra X1), was bedeutet, dass die jüngsten iOS-Geräte, die wir für die Entwicklung nutzen, leistungsfähiger als die Switch sind. Aber zuerst für Mobile zu entwickeln hilft. Und Oceanhorn 2 wird auf der Switch großartig aussehen, wenn die Zeit gekommen ist."


Nintendo Switch: THQ Nordic wünscht sich mehr Hardware-Leistung

In einem aktuellen Statement sprach die Verantwortliche von THQ Nordic über die Unterstützung von Nintendos Switch. Wie der Publisher einräumt, hätte sich d...

Die Verwendung des Tegra-Chips bietet den Vorteil, dass die existierenden Mobile-Spiele schneller auf die Nintendo Switch portiert werden können. Das war beispielsweise bei bei "Oceanhorn: Monster of Uncharted Seas" der Fall, das inzwischen auf der Nintendo Switch verweilt. "Oceanhorn wurde zuerst auf der Mobile-Hardware veröffentlicht, also war es in Bezug auf den Port für die Nintendo Switch ein sehr flexibles Spiel", so Repo weiter. "Ich sehe für die Nintendo Switch eine große Zukunft, da sie beispielsweise die Unreal Engine 4 unterstützt." Und auf Basis dieser Engine entsteht derzeit "Oceanhorn 2".

Auch interessant

Zum Thema

  • Nintendo Switch: Zwei Millionen verkaufte Konsolen in den USA

    vor 4 Tagen - Die Nintendo Switch befindet sich auch kurz vor dem Weihnachtsgeschäft weiterhin auf Erfolgskurs. Denn Nintendo hat heute mitgeteilt, dass der Konsolenhybrid i...
    1
  • Nintendo Switch: Die Joy-Cons haben ebenfalls ein Update erhalten

    vor 4 Tagen - Nintendo hat am heutigen Tage nicht nur eine neue Systemsoftware für die Nintendo Switch veröffentlicht. Vielmehr hat man auch den Joy-Cons ein neues Software...
    2
  • inXile Entertainment: "Wasteland"-Entwickler dürfen ab sofort an Nintendo Switch-Spielen arbeiten

    vor 4 Tagen - Das Entwicklerstudio inXile Entertainment ("Wasteland 2", "Torment: Tides of Numenera", "The Bard's Tale IV") hat ab sofort die Zulassung für die Nintendo Swit...
    0
  • Nintendo Switch: Firmware 4.00 mit Videoaufnahmen, Speicherdaten-Transfer und mehr erschienen

    vor 4 Tagen - Es ist ein umfangreiches Systemupdate für die Nintendo Switch zum Download bereitgestellt worden. Mit der Firmware 4.00 kann man unter anderem kurze Videos auf...
    8
  • Nintendo Switch: Mehr Spiele für ein erwachsenes Publikum

    vor 1 Woche - Nachdem sich Nintendo mit den eigenen Plattformen in den vergangenen Jahrzehnten sehr familienfreundlich zeigte, soll mit der Nintendo Switch eine Strategie ver...
    21