Assassin’s Creed Origins: Kein automatisches Scheitern beim Verlassen des Missionsgebietes

Autor:
Assassin’s Creed Origins: Kein automatisches Scheitern beim Verlassen des Missionsgebietes

Der Game Director Ashraf Ismail hat weitere Details rund um "Assassin’s Creed: Origins" enthüllt. Laut seiner Aussage wird eine Mission nicht mehr fehlschlagen, wenn der Spieler das Gebiet der jeweiligen Mission verlässt. Selbst die Entdeckung durch den Feind muss nicht zwangsweise zum Scheitern führen.

Zu "Assassin’s Creed Origins" wurde am gestrigen Abend ein umfangreiches Walktrough-Video mit 4K-Gameplay-Szenen aus der Xbox One X-Fassung des kommenden Action-Adventures veröffentlicht. Kommentiert wird das Video vom zuständigen Game Director Ashraf Ismail, der zahlreiche Details zum Gameplay, den Änderungen und den Features lieferte.

Unter anderem sprach er über die Tatsache, dass euch der Titel in eine offene Welt verfrachten wird, in der ihr mehrere Missionen gleichzeitig verfolgen könnt. Das bedeutet zugleich, dass eine Mission nicht mehr automatisch als gescheitert gilt, wenn ihr das Missionsgebiet verlasst. Mehrere Nebenquests gleichzeitig in Angriff nehmen zu können soll die Spielwelt lebendiger und glaubwürdiger erscheinen lassen.

"Da wir eine Welt haben, die wirklich lebendig und groß ist, wollten wir sicherstellen, dass alle Reibungspunkte wie ‚du hast die Zone verlassen‘ oder ‚du wurdest entdeckt‘ nicht mehr dazu führen, dass die Mission fehlschlägt", so der Mann. Solltet ihr mitten in einer Quest etwas untersuchen und dabei auf eine weitere Herausforderung oder das Ziel einer zuvor gestarteten Quest stoßen, dann könnt ihr entscheiden, ob ihr diese zuerst erledigen möchtet.


Assassin’s Creed Origins: 4K-Walktrough auf Basis der Xbox One X veröffentlicht

Zu "Assassin's Creed Origins" ist ein neues Gameplay-Video eingetroffen, das euch mit einer der Nebenaufgaben vertraut macht. Einen Blick könnt ihr dabei auf G...

"Man kann herumschauen und bei dieser Stufe der Quest weitermachen", heißt es weiter. "Das Spiel setzt sich in dieser Hinsicht nicht wieder zurück." Im weiteren Verlauf ging der Game Director auf die NPCs ein, die sich in einer täglichen Routine befinden. Das gilt auch für Freunde und Zielpersonen. Sie gehen einem gewissen Tagesablauf nach. "Sie haben Bedürfnisse. Sie müssen arbeiten, sie müssen ins Badezimmer gehen", berichtet Ismail.

"Assassin’s Creed Origins“ wird am 27. Oktober 2017 für die Konsolen PlayStation 4 und Xbox One sowie für den PC auf den Markt kommen. Weitere Meldungen zum kommenden Action-Adventure findet ihr in unserer Newsübersicht zum Spiel.

Auch interessant

Zum Thema

  • Assassin’s Creed Origins: Offizieller Gamescom-Trailer stellt Cleopatra und Julius Caesar vor

    vor 1 Tag - Zu "Assassin's Creed Origins" wurde der offizielle Gamescom-Trailer veröffentlicht, der nochmals weitere Einblicke in das Action-Adventure gewährt. Erscheinen...
  • Assassin’s Creed Origins: Kampfsystem im Q&A-Video erklärt

    vor 4 Tagen - In einem frisch veröffentlichten Q&A-Video zu "Assassin's Creed Origins" widmet sich der Game Director Ashraf Ismail dem überarbeiteten Kampfsystem des Ac...
  • Assassin’s Creed Origins: Die Wüstenhitze lässt euch leiden

    vor 5 Tagen - In "Assassin’s Creed: Origins" werdet ihr auf einen Schauplatz geschickt, der recht heiß ist. Und diese Tatsache wird als Spielement in das Action-Adventure ...
  • Assassin’s Creed Origins: Details zum Protagonisten Bayek und seinem Adler im Video

    vor 1 Woche - In einem neuen Video wurden bereits zahlreiche Details zum Protagonisten Bayek sowie dem Adler Senu aus dem kommenden Action-Rollenspiel "Assassin's Creed: Orig...
  • Assassin’s Creed Origins: Die Mini-Karte der Vorgänger wurde entfernt

    vor 1 Woche - In einem aktuellen Interview enthüllte Art Director Raphael Lacoste ein weiteres interessantes Detail zu "Assassin's Creed Origins". Wie er zu verstehen gibt,...