StartseiteNews

BIU: Spielebranche in Deutschland hat Potential, Förderung ist zu gering

Autor:
BIU: Spielebranche in Deutschland hat Potential, Förderung ist zu gering
All

Deutschland importiert nicht nur Spiele, auch in die umgekehrte Richtung werden Games verschifft. Verglichen mit anderen Ländern hat Deutschland allerdings noch etwas Nachholbedarf, vor allem bei der öffentlichen Förderung. Das ist das Resultat einer aktuellen Studie.

Im Rahmen einer bundesweiten Studie zur Computer- und Videospielwirtschaft in Deutschland wurde dieser Wirtschaftsbereich für sich allein betrachtet untersucht. Dabei kamen die Initiatoren zu dem Schluss, dass die deutsche Games-Branche eine starke wirtschaftliche und kulturelle Kraft besitzt. Zudem besitze sie viel Potential für die Zukunft. Zugleich geht aus der Studie hervor, dass der Umsatzanteil deutsche Spieleproduktionen sehr gering ist.

"Mit einem Umsatz von insgesamt 2,74 Milliarden Euro gehört die Games-Branche mit ihren über 650 Unternehmen zu den umsatzstärksten Medienbranchen Deutschlands", so der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware. "Allerdings werden hierzulande nur 13,6 Prozent des Gesamtumsatzes mit in Deutschland entwickelten Produkten und Dienstleistungen erzielt." Dieser Anteil sei bei einem Vergleich mit anderen Medien sehr gering.


Deutscher Spielemarkt: 39 Prozent der Verkäufe entfallen auf Downloadversionen

In einer aktuellen Studie hat der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware nun herausgefunden, dass der Anteil digitaler Spieleverkäufe in Deutschland w...

Weiterhin kam heraus, dass die deutsche Spielebranche sehr mittelständisch geprägt ist: 89 Prozent der Unternehmen erwirtschaften bis zu 5 Millionen Euro Umsatz pro Jahr. "Insbesondere in Anbetracht der großen Bedeutung Deutschlands als Absatzmarkt für Computer- und Videospiele gibt es im internationalen Vergleich überraschend wenige Games-Entwickler in größeren Umsatzklassen. Von den rund 14.000 Beschäftigten der Games-Branche befinden sich 76 Prozent in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen, 71 Prozent sind fest angestellt."

Laut der Studie besitzt diese Branche in Deutschland eine hohe Innovationskraft, die stark in anderen Wirtschaftsbereichen genutzt wird. Als Beispiele wurden die Bildung, das Gesundheitswesen und auch der Automobilbau genannt. "Vergleicht man die deutsche Games-Industrie mit anderen Teilen der Kultur- und Kreativwirtschaft, weist sie eine sehr hohe Exportquote auf: Beinahe die Hälfte ihres Umsatzes (42 Prozent) erwirtschaftet sie außerhalb Deutschlands. Zum Vergleich: Die Exportquote der Musikwirtschaft beträgt 9 Prozent, die der Film- und Fernsehwirtschaft liegt bei lediglich 4 Prozent."

Förderanteil bei Finanzierung im internationalen Vergleich gering

Allerdings gebe es hierzulande Nachholbedarf bei der Förderung. "In Deutschland beträgt der Anteil öffentlicher Förderung an der Finanzierung von Games-Entwicklern lediglich 2,6 Prozent. Im Vergleich zu Ländern, die international besonders erfolgreich bei der Gründung und Ansiedlung von Games-Unternehmen sind, ist dies deutlich unterentwickelt. So beträgt der durchschnittliche Förderanteil in Großbritannien 17 Prozent und in Kanada (Ontario) sogar rund 32 Prozent."

Aus diesem Grund würden Spieleentwicklungen in Deutschland in erster Linie über Eigenfinanzierungen realisiert. Die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen leide darunter. Den kompletten Bericht zur Studie lest ihr hier.

Auch interessant

Zum Thema

  • FIFA 17: PS4-Version in Deutschland bei 1,5 Millionen Verkäufen angekommen

    vor 4 Monaten - Die "FIFA"-Spiele zählen in Deutschland jedes Jahr zu den meistverkauften Games. Die Überraschung hält sich daher in Grenzen, dass allein die PS4-Version hie...
  • Deutscher Spielemarkt: 39 Prozent der Verkäufe entfallen auf Downloadversionen

    vor 5 Monaten - In einer aktuellen Studie hat der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware nun herausgefunden, dass der Anteil digitaler Spieleverkäufe in Deutschland w...
  • BIU: Zahlreiche Auszeichnungen im November

    vor 10 Monaten - Im November dieses Jahres wurden zahlreiche Spiele mit den in Deutschland vergebenen BIU-Awards bedacht. Welche Games einen solchen Pokal überreicht bekamen, v...
  • BIU: Reform des Jugendmedienschutzes dringend notwendig

    vor 2 Jahren - Die aktuelle Regelung des Jugendmedienschutzes erschwert die Umsetzung der Gesetzgebung. Deshalb fordern die BIU, die USK und das Deutsche Kinderhilswerk eine R...
    All
    0
  • BIU: Sammler-Editionen bei deutschen Spielern beliebt

    vor 2 Jahren - Deutsche Spieler sind ganz heiß auf Sammler- oder Special-Editions. Etwa jeder vierte bevorzugt beim Kauf eines Spiels diese besser ausgestatteten Versionen. ...
    All
    0