StartseiteNews

PlayStation 4: Social Media-Accounts offenbar in den Händen von Hackern

Autor:
PlayStation 4: Social Media-Accounts offenbar in den Händen von Hackern
PS4

Am Sonntag hatte eine Gruppe von Hackern offenbar einige Social Media-Accounts von Sony PlayStation übernommen. Ein paar Tweets wurden hinterlassen, allerdings konnte Sony die eigenen Accounts wieder zurückerobern. Beweise für einen PSN-Hack gibt es nicht.

Der PSN-Hack vor einigen Jahren dürfte sich bei den meisten Spielern in der Erinnerung verankert haben, denn er führte zu einem wochenlangen Ausfall des gesamten PlayStation Networks. Für einen erneuten Hack der Sony-Server gibt es zwar keine handfesten Hinweise, allerdings übernahmen einige Zeitgenossen offenbar für eine kurze Zeit die Social Media-Accounts der PlayStation-Marke.

Die Hacker-Gruppe veröffentlichte einige Tweets, bevor die Accounts wieder in die Hände von Sony gelangten und die Botschaften aus dem Netz verschwanden – zumindest mehr oder weniger. Denn Screenshots wurden durchaus gesichert. Betroffen waren laut Kotaku die Twitter- und Facebook-Accounts von PlayStation.


Sony: Spricht über Nintendo Switch, Xbox Scorpio und PlayStation VR-Preissenkung

Sony hat sich im Rahmen eines japanischen Events zur Konkurrenz geäußert und betont, dass man sich trotz der Nintendo Switch und der kommenden Xbox Scorpio in...

Unter anderen gaben die Personen, die unerlaubt Zugang zu den Social Media-Accounts von PlayStation erhielten, an, dass sie einen Zugriff auf die Datenbanken des PlayStation Networks erhielten. "Nein, wir werden sie nicht veröffentlichen. Wir sind eine Security-Gruppe", so die Botschaft in einem der Tweets. Den PlayStation-Mitarbeitern wurde zugleich nahegelegt, sich bei der Gruppe zu melden.

Ob die Datenbanken tatsächlich kompromittiert wurden, ist nicht bekannt. Hingegen ist es keine Seltenheit, dass sich Personen einen Zugriff auf die Social Media-Accounts von großen Firmen verschaffen. Zuvor waren die Accounts von HBO und "Game of Thrones“ an der Reihe. Dafür sind keine klassischen Hacks notwendig. Unsichere Kombinationen aus Usernamen und Passwörtern die auch bei anderen Diensten genutzt werden, oder Fishingmethoden reichen oft aus. Dennoch kann es nicht schaden, das Passwort im PlayStation mal wieder zu ändern.

Auch interessant

Zum Thema

  • Sony: CEO und Präsident Kaz Hirai legt seine Ämter nieder – Bleibt dem Unternehmen jedoch erhalten

    vor 2 Wochen - Wie bekannt gegeben wurde, entschloss sich Sonys CEO Kaz Hirai dazu, seine Ämter niederzulegen. Eigenen Angaben zufolge möchte Hirai zukünftig mehr Zeit mit ...
  • Jim Ryan: Zum Vizepräsident von Sony Interactive Entertainment ernannt

    vor 1 Monat - Jim Ryan ist bei Sony weiter aufgestiegen. Neben seinen bisherigen Posten wird er fortan auch als Deputy President (also stellvertretender Präsident bzw. Vizep...
  • PlayStation Chef: Games as a Service ist nicht Sonys Vision – Update 2

    vor 1 Monat - John Kodera, der neue Präsident von Sony Interactive Entertainment, hat auf Twitter sein Debüt gefeiert und in einer Reihe von Tweets betont, dass er den Foku...
    PS4
    127
  • Sony: Schaltet Server von "WipEout"- und "EyePet"-Spielen ab

    vor 2 Monaten - Im nächsten Jahr wird Sony Interactive Entertainment die Server verschiedener First-Party-Titel abschalten. So trifft es einige "WipEout"- sowie "EyePet"-Spiel...
  • Sony: In-Game-Verkäufe und Games-as-a-Service-Ansatz verändern den Hardware-Markt

    vor 4 Monaten - Auf dem Spielemarkt haben sich die Geschäftsmodelle in den vergangenen Jahren mehrfach geändert. Nachdem die ersten Download-Erweiterungen eingeführt wurden ...
    PS4
    21