Zootopia: Der Rechtsstreit um die Idee geht in die nächste Runde

Autor:
Zootopia: Der Rechtsstreit um die Idee geht in die nächste Runde

Die Vorwürfe, Disney habe die Idee zu "Zootopia" geklaut, werden weiterhin nicht fallen gelassen.

Wie viele wissen, konnte "Zootopia", hierzulande auch als "Zoomania" bekannt, 2016 einige Kinobesucher begeistern und erntete reichlich Lob von Seiten der Kritiker. Doch laut der Produktionsfirma Esplanade Productions soll die Idee zum Film abgekupfert sein, weshalb sie bereits seit einiger Zeit versuchen, gegen Disney zu klagen.

Der Vorwurf: Drehbuchautor Gary L. Goldman habe, der unter anderem für "Big Trouble in Little China" und das Original von "Total Recall" verantwortlich ist, habe sowohl im Jahr 2000 als auch 2009 das Drehbuch zu "Zootopia" bei Disney angepriesen, sei aber jedes Mal abgelehnt worden. Sogar der Titel soll identisch gewesen sein.

Nachdem der Vorwurf bisher aufgrund lückenhafter Beweise vom Gericht abgelehnt wurde, erweiterte Esplanade nun die Vorwürfe und formuliert eine neue Klage. Diese beinhaltet nun deutlich mehr Beweise. Darunter auch Indizien, die darauf hinweisen, dass Disney auch die Ideen zu "König der Löwen", "Toy Story" und "Die Eiskönigin" gestohlen habe. So soll "König der Löwen" auf der Geschichte "Kimba der weiße Löwe" basieren und "Toy Story" auf Jim Henson’s "The Christmas Toy".

Ferner soll nun im zweiten Anlauf auch deutlich genauer auf das Drehbuch von Gary L. Goldman eingegangen werden, um aufzuzeigen, dass "Zootopia" sich an dessen Ideen bedient. Ungeachtet der Frage, ob das alles stimmt, ist vielleicht interessant zu wissen, dass die Firma Esplanade Productions gerade mal einen einzigen Film veröffentlicht hat, welcher bereits 1999 erschien. Scheinbar sind Rechtsstreite lukrativer.

Auch interessant