Frostpunk: In das nächste Jahr verschoben

Autor: Maik Seidl

20. September 2017 um 15:22 Uhr: Das Endzeit-Städte-Aufbauspiel "Frostpunk" wird erst im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Eine erweiterte Lokalisierung machte die Verschiebung notwendig. Auch ist inzwischen eine Retail-Fassung geplant.

Die 11 Bit Studios haben mitgeteilt, dass das Städte-Aufbauspiel "Frostpunk" später als geplant auf den Markt kommen wird. Der Launch soll erst Anfang 2018 erfolgen. Der Grund für die Verzögerung liegt darin, dass die Entwickler das Spiel mit möglichst vielen Sprachen zur Verfügung stellen möchten, darunter Englisch, Deutsch, Französisch, Russisch, Chinesisch, Spanisch und Polnisch. Damit soll ein internationales Publikum angesprochen werden.

Das kostet natürlich Zeit, was dazu führt, dass "Frostpunk" nicht in diesem Jahr auf den Markt gebracht werden kann. Hinzu kommt, dass eine Retail-Fassung und eine Collector’s Edition von "Frostpunk" geplant sind. Auch das kostet zusätzliche Zeit. Die Handlung des Titels verfrachtet euch in eine zugefrorene Welt, in der die Menschen eine auf Dampf basierende Technologien nutzen, um nicht zu erfrieren.


Frostpunk: Gameplay-Trailer zur eisigen Städtebau-Simulation

Die 11 Bit Studios haben kurz nach dem Ende der Gamescom 2017 einen ersten Gameplay-Trailer zum kommenden Städte-Aufbauspiel "Frostpunk" veröffentlicht. Wann ...

Im Verlauf von "Frostpunk" müssen schwerwiegende moralische Entscheidungen getroffen werden. Daher sollte "Frostpunk" nicht mit Aufbau-

und Managementspielen wie "Sim City" und Co verglichen werden. Weitere Einzelheiten zum Projekt findet ihr in unserer Themen-Übersicht.

Heute am meisten gelesen

Impressum