Kingsman – The Golden Circle: Mit so vielen Filmen rechnet Regisseur Matthew Vaughn noch

Autor:
Kingsman – The Golden Circle: Mit so vielen Filmen rechnet Regisseur Matthew Vaughn noch

Dass sich Filme heutzutage teilweise weit über einfache Fortsetzungen hinaus bewegen, zeigen Filme wie "Annabelle" und "The Nun". Geht es nach Regisseur Matthew Vaughn, könnt auch die Kingsman-Marke eine Reihe von Spin-Offs hervorbringen.

Ein Trend, der sich seit Jahren immer deutlicher abzeichnet, sind sogenannte "Shared Universes". Angefangen beim Marvel Cinematic Universe, über das DCU bis hin zu den Horror-Filmen rund um "The Conjuring" – viele Filme nehmen sich dem beliebten Prozedere an und erzählen mithilfe von Spin-Offs verwobene Geschichten. Selbst zum Film "Die Mumie" soll ein solches Universum enstehen.

Die Kingsman-Reihe könnte laut Regisseur Matthew Vaughn auf ähnliche Weise erweitert werden. Wir er kürzlich verriet, ist nach dem dritten Ableger eventuell noch nicht Schluss.

"Ich denke, da ist eine Geschichte in meinem Kopf, die nach dem nächsten Film abgeschlossen sein dürfte. Und danach könnten natürlich noch ein paar Statesman-Filme erscheinen und auch Spin-Offs zu den einzelnen Charakteren. Das Universum könnte auch durch neue Agenten erweitert werden. Colin könnte zu Arthur werden oder neue Charaktere könnten erscheinen. Oder neue Jugendliche werden zu Agenten ausgebildet. Es gibt so viele Optionen, aber ich denke auch, dass ich nicht zu gierig sein sollte."

Vaughn zeigt sich glücklicherweise am Schluss recht differenziert, so dass wohl keine Ausschlachtung der Marke zu befürchten ist. Natürlich ist es dennoch erfreulich, dass er bereits so viele Ideen auf Lager hat. Vermutlich hängt vieles auch vom Erfolg des zweiten Teils ab, der aktuell in den Kinos anläuft.

Auch interessant