Pokémon Go: Greenscreen in den Raids sorgt derzeit für lange Gesichter

Autor: Dennis Leschnikowski

29. September 2017 um 15:34 Uhr: Aktuell klagen die Spieler von "Pokémon Go" über einen Bug, der in den Raids des Abenteuers auftaucht. Ein grüner Bildschirm verhindern dabei das Fangen der begehrten Boss-Pokémon.

Aktuell klagen zahlreiche Spieler über einen Bug in "Pokémon Go", der ihnen den Spaß an den Raids gehörig vermiest und stattdessen für nervige grüne Bildschirme sorgt.

Doch der Reihe nach: Laut Angaben der betroffenen Spieler kann der besagte Fehler bei allen Raids auftreten. Wie es weiter heißt, tritt der Fehler auf, nachdem das Boss-Pokémon eines Raids besiegt wurde und eigentlich zum Fangen freigegeben werden sollte. Hier kommt es nun zum besagten grünen Bildschirm, der laut den Betroffenen jedoch umgangen werden kann, indem die "Pokémon Go"-App neu gestartet wird.


Pokémon Ultrasonne und Ultramond: Nintendo kündigt 'Starter Trainer’s Pack' an

Wie Nintendo bekannt gab, werden pünktlich zum Release von "Pokémon Ultrasonne" beziehungsweise "Pokémon Ultramond" die sogenannten "Starter Trainer's Packs"...

Pokémon Go: Bug in den Raids sorgt derzeit für Frust

Allerdings kann es passieren, dass nach dem Neustart eine falsche WP-Anzeige eingeblendet wird. Um diesen Fehler zu umgehen, sollten die Spieler nach dem Sieg über den Boss abwarten, bis die WP-Anzeige nicht mehr fällt. Ist es so weit, wird der korrekte Wert angezeigt.

Des Weiteren wird dazu geraten, keine Raids in Angriff zu nehmen, die in weniger als fünf Minuten abgeschlossen werden können. Tritt der Bug in diesen auf, ist nämlich nicht mehr ausreichend Zeit vorhanden, um die App neuzustarten. Die Folge: Ein Raid-Ticket geht unverrichteter Dinge verloren.

Da es sich bei dem Ganzen offenbar um einen serverseitigen Fehler handelt, sind derzeit die Entwickler von Niantic gefragt. Wann mit einer technischen Lösung zu rechnen ist, ist aber noch unklar.

Quelle: Pokémon Go Hub

Heute am meisten gelesen

Impressum