Star Citizen: Entwickler sehen in der Alpha 3.0 eine Early-Access-Fassung

Star Citizen: Entwickler sehen in der Alpha 3.0 eine Early-Access-Fassung
PC

Laut "Star Citizen"-Schöpfer Chris Roberts werden die Macher von Cloud Imperiu Games auf eine Early-Access-Fassung verzichten. Der simple Grund: Die in Kürze startende Alpha 3.0 erfüllt im Prinzip den gleichen Zweck.

Derzeit bereiten sich die Entwickler von Cloud Imperium Games auf den Start der Alpha 3.0 zum hauseigenen Weltraum-Abenteuer "Star Citizen" vor.

Diese soll im Laufe der kommenden Woche starten und verschiedene neue Inhalte und Verbesserungen mit sich bringen. In einem aktuellen Statement ging "Star Citizen"-Schöpfer Chris Roberts noch einmal auf den nahenden Start der Alpha 3.0 ein und gab zu verstehen, dass die Entwickler im neuen Alpha-Test im Prinzip eine Early-Access-Phase zu "Star Citizen" sehen.


Star Citizen: Stamina-System und Drake Dragonfly in Videos vorgestellt – Finanzierung erreicht neuen Meilenstein

Wie die Entwickler von Cloud Imperium Games bekannt gaben, erreichte die Finanzierung des Weltraum-Abenteuers "Star Citizen" kürzlich den nächsten Meilenstein...

Star Citizen: Alpha 3.0 soll einer Early-Access-Version entsprechen

So ist nicht nur das Grundgerüst des Spiels vorhanden, gleichzeitig sei nun auch die Persistenz gegeben. Dies bedeutet in der Praxis, dass ihr beispielsweise Schaden nehmt und dieser auch dann noch vorhanden ist, wenn ihr euch aus- und wieder einloggt. Selbiges gilt für Gegenstände, die sich nun weiterhin an den Orten befinden, an denen sie abgestellt wurden.

Gleichzeitig räumt Roberts ein, dass in verschiedenen Bereichen noch Optimierungsbedarf besteht. Beispielsweise bewege sich die künstliche Intelligenz noch nicht auf dem gewünschten Niveau und auch bei den Missionen haben die Entwickler noch einiges an Arbeit vor sich. Derzeit bestehen diese zu großen Teilen aus prozedural generierten Missionen, in denen es oftmals darum geht, bestimmte Ressourcen und Objekte zu beschaffen oder vorgegebene Ziele auszuschalten. Zudem kann Fracht an- und verkauft werden. Der Gewinn kann anschließend in Kleidung, Waffen und mehr investiert werden.

Mit der "Star Citizen"-Version 3.1 soll zudem die Möglichkeit Einzug halten, neue beziehungsweise bessere Schiffe zu kaufen.

Quelle: Eurogamer

Auch interessant

Zum Thema

  • Star Citizen: Neue Videos thematisieren das Mining, Anvil Vulcan und mehr

    vor 2 Tagen - Zum Start in die neue Woche stehen weitere Videos zur Space-Simulation "Star Citizen" bereit. Dieses Mal dreht sich alles um das Mining, Anvil Vulcan und mehr....
    PC
    0
  • Star Citizen: Es arbeiten 475 Mitarbeiter an dem Sci-Fi-Abenteuer und "Squadron 42"

    vor 5 Tagen - An der Entwicklung der beiden Sci-Fi-Projekte "Star Citizen" und "Squadron 42" sitzen Cloud Imperium Games und Foundry 42 bereits seit einigen Jahren. In dem Ze...
    PC
    31
  • Star Citizen: Waffen und Weltraumkämpfe in neuen Videos thematisiert

    vor 1 Woche - Zum Start in die neue Woche stehen zwei frische Videos zur Space-Simulation "Star Citizen" zur Ansicht bereit. Dieses Mal rücken die Weltraumkämpfe und die ve...
    PC
    0
  • Star Citizen: Das Frankfurter Studio Foundry 42 zeigt sich im neuen Video

    vor 3 Wochen - Heute ist ein neues Video zum kommenden Sci-Fi-Abenteuer "Star Citizen" erschienen, mit dem uns Cloud Imperium Games einen Einblick in das Frankfurter Studio Fo...
    PC
    4
  • Star Citizen: Gestohlene Schiffe können nicht behalten werden

    vor 3 Wochen - In der Weltraum-Simulation "Star Citizen" wird es möglich sein, das Raumschiff anderer Spieler zu stehlen. Wie die Entwickler von Cloud Imperium Games klar ste...
    PC
    0