Star Wars Battlefront 2: 30 Minuten Gameplay aus dem Multiplayer – Neues System soll das Quitten verhindern

Autor: Tobias Stückmann

27. September 2017 um 15:24 Uhr: Zum kommenden First-Person-Shooter "Star Wars Battlefront 2" ist neues Gameplaymaterial erschienen. Desweiteren scheint DICE ein neues System ins Spiel zu bringen, das das Quitten verhindern soll.

In der nächsten Woche werden Electronic Arts und DICE eine offene Beta zum kommenden First-Person-Shooter "Star Wars Battlefront 2" veranstalten, in deren Rahmen die Spieler den klassenbasierten Multiplayer, den Spielmodus "Sternenjäger-Angriff" sowie den Arcade-Modus antesten können. Der Arcade-Modus präsentiert 10v10-Schlachten gegen KI-Gegner, in denen man verschiedene Inhalte und Waffen ausprobieren kann.

Heute erreicht uns bereits neues Gameplaymaterial zu "Star Wars Battlefront 2″. Die Redakteure von PlayStation Access zeigen bereits weitere 30 Minuten aus dem Multiplayer des in wenigen Monaten erscheinenden Shooters, sodass man die verschiedenen Klassen in Aktion sehen kann. In der Beta kann man Strike auf Takodana, Sternenjäger-Angriff auf Fondor und Galaktischer Angriff sowie Arcade auf Naboo spielen.


Star Wars Battlefront 2: PC-Systemanforderungen für die offene Beta und Overview- Video

Electronic Arts und DICE haben inzwischen bekanntgegeben, welche Systemanforderungen die offene Beta des kommenden Shooters "Star Wars Battlefront 2" an den PC ...

Ein Leak verrät zudem, dass DICE ein neues System vorbereitet, das vorzeitige Spielabbrüche der Spieler verhindern soll. Dadurch sollen die Spieler bis zum Ende in den Partien bleiben. In dem ersten Teil waren die Spieler nämlich vorzeitig aus dem Spiel gegangen, wenn sie gemerkt haben, dass der Kampf aussichtslos ist. Das neue System soll die Anzahl der Credits, die am Ende einer Partie ausgeschüttet wird, auf Basis der Spielzeit berechnen. Demnach werden die Credits mit steigender Matchzeit erhöht.

Heute am meisten gelesen

Impressum