Xbox One: Mixer-Live-Streams mit USB-Webcams im Alpha-Programm

Autor: Maik Seidl

24. September 2017 um 11:02 Uhr: Falls ihr Mixer über die Xbox One gelegentlich mit Gameplay-Szenen füttert, könnte ein neues Feature, das für Alpha-Tester freigeschaltet wurde, auf euer Interesse stoßen: Microsoft arbeitet am Support von USB-Webcams.

Spieler, die als Alpha-Xbox-Insider einen frühen Zugriff auf die kommenden System-Updates der Xbox One erhalten, wurden in dieser Woche mit einem neuen Feature bedacht, das sich an die Streamer richtet. Diese können fortan eine handelsübliche Webcam in die Hand nehmen, an die Xbox One stöpseln und danach ihr Gesicht in die Streams einfügen. Das ist natürlich weiterhin optional. Zuvor war allerdings Kinect vonnöten.

Einen kleine Einschränkung gibt es aber doch. Auch wenn die meisten Webcams über ein eingebautes Mikrofon verfügen, wird dieses in Kombination mit der Xbox One noch nicht unterstützt. Sofern ihr mit den Zuschauern per Sprache kommunizieren oder die Gameplay-Szenen kommentieren möchtet, müsst ihr somit weiterhin auf das Mikro eures Headsets oder ähnliche Lösungen setzen.


Microsoft: Mixer und Xbox Game Pass hatten einen "sehr starken Start"

Einige Vertreter aus der Führungsetage von Microsoft haben sich zum aktuellen Wachstum des eigenen Gaminggeschäftes geäußert. Dabei wurde unter anderem beto...

Wann das neue Webcam-Feature die Preview-Phase verlassen und als neue Funktion regulär und für alle Streamer zur Verfügung stehen wird, ist nicht bekannt. Laut Microsoft soll die Funktion erst dann bereitgestellt werden, wenn man zuversichtlich ist, eine gute Erfahrung bieten zu können. Das komplette Statement lest ihr auf der offiziellen Mixer-Webseite.

Heute am meisten gelesen

Impressum