Xbox One X: Kann laut Pachter den Absatz der PS4 Pro übertrumpfen

Autor:
Xbox One X: Kann laut Pachter den Absatz der PS4 Pro übertrumpfen

Die im November in den Handel kommende Xbox One X ist laut Michael Pachter in der Lage, hinsichtlich der Verkäufe die PlayStation 4 Pro hinter sich zu lassen. Auch gab er eine Prognose zu den jährlichen Verkäufen der Xbox One X ab.

Der Analyst Michael Pachter hat in den vergangenen Tagen für recht kontroverse Aussagen zur Xbox One X gesorgt. Beispielsweise warnte der Mann vor den ausufernden Vorbestell-Berichten, in denen von Rekorden die Rede ist. Auf Twitter legte Pachter einige Worte nach. Dabei gab er eine Prognose zum voraussichtlichen Jahresabsatz der Xbox One X ab.

"Ich stehe zu meiner 'Vorhersage' von der E3", so Pachter. "Die Xbox One X wird etwa 20 Prozent der gesamten jährlichen Xbox One-Verkäufe ausmachen – was rund 2 Millionen wären." Der Analyst glaubt also, dass die meisten Kunden nach dem Launch der 6 Teraflops-Hardware zum günstigeren Modell greifen werden. Auch Microsoft räumte dieses Szenario bereits ein.

Die zwei Millionen Verkäufe der Xbox One X gelten aber offenbar nicht für dieses Jahr. In einem vorangegangenen Statement sprach Pachter von einer Million Xbox One X-Konsolen, die Microsoft bis Ende des Jahres verkaufen könne. Eine einschränkende Wirkung hat dabei aber offenbar die Verfügbarkeit.


Xbox One X: Michael Pachter glaubt an eine Million Verkäufe bis Ende des Jahres

Michael Pachter hat auf Twitter ein paar weitere Statements zur Xbox One X veröffentlicht. Dabei nannte er eine Verkaufszahl, die laut seiner Einschätzung bis...

Im weiteren Verlauf seiner Tweets widmete sich Michael Pachter der Frage, ob die Xbox One X in den Verkäufen die PlayStation 4 und/oder PS4 Pro übertrumpfen könne. "Die PS4 Pro ja, die PlayStation 4 nicht", so Pachter. Ob er damit die jährlichen Verkäufe oder den Gesamtabsatz meint, lässt sich dem Tweet nicht zweifelsfrei entnehmen. Sony gab einst bekannt, dass etwa 20 Prozent der PS4-Verkäufe auf die Pro-Hardware entfallen.

In der Vergangenheit verwies Michael Pachter mehrfach darauf, dass der Preis der Xbox One X die Verkaufszahlen einschränken werde. Zwar bekommen die Kunden für 500 Euro so einiges geboten, allerdings kosten die anderen Konsolen im Handel zwischen 250 Euro (Xbox One S und PS4 Slim inkl. Bundles) und 350 Euro (PS4 Pro).

Auch interessant

Zum Thema

  • Xbox One X: Youtube-App unterstützt jetzt 4K mit 60 FPS

    vor 3 Tagen - Für die Youtube-App wurde ein neues Update veröffentlicht, das in erster Linie Besitzer der Xbox One X anspricht. Diese können ihre favorisierten Videos fort...
  • The Elder Scrolls V Skyrim & Fallout 4: Die Xbox One X-Versionen in der Performance-Analyse

    vor 2 Wochen - Vor wenigen Tagen bedachte Bethesda Softworks die beiden hauseigenen Rollenspiel "The Elder Scrolls V: Skyrim" und "Fallout 4" mit der Unterstützung der Xbox O...
  • Skyrim und Fallout 4: Xbox One X-Updates mit 4K-Auflösung ab heute zum Download

    vor 2 Wochen - Bethesda macht heute mit Aktualisierungen zwei weitere Spiele mit der Xbox One X kompatibel. Dazu zählen das Update 1.5.24 für die "The Elder Scrolls 5: Skyri...
  • Xbox One X: Erwartete Absatzzahl und Kopf an Kopf-Rennen zwischen PS4, Xbox One, Switch

    vor 3 Wochen - Mat Piscatella von der Marktforschungsgruppe NPD hat sich zu den Verkäufen der drei aktuellen Konsolen geäußert und dabei unter anderem betont, dass die Xbox...
  • Xbox One X: GameStop spricht von einem starken Start und möglichen Lieferengpässen

    vor 3 Wochen - Im Zuge des aktuellen Geschäftsberichts sprach der Händler GameStop unter anderem über den Launch der Xbox One X und attestierte der Konsole einen starken St...
    364