Call of Duty WWII: Ist für Michael Condrey der "persönlichste und tiefgründigste Titel" seiner Karriere

Autor: Tobias Stückmann

02. Oktober 2017 um 09:17 Uhr: Der Sledgehammer Games-Mitgründer Michael Condrey hat in einem aktuellen Interview betont, dass der kommende First-Person-Shooter "Call of Duty: WWII" der persönlichste und tiefgründigste Titel seiner Karriere ist.

Im kommenden Monat werden die Spieler mit dem First-Person-Shooter "Call of Duty:WWII" ein weiteres Mal in den Zweiten Weltkrieg reisen können. Die zuständigen Entwickler von Sledgehammer Games haben in den vergangenen Monaten bereits mehrfach betont, dass sie mit dem größten Respekt an die Geschichte herangehen und ihr Herzblut in die Entwicklung dieses Spiels gesteckt haben.

Michael Condrey, Mitgründer von Sledgehammer Games, hat zu verstehen gegeben, dass "Call of Duty: WWII" letztendlich das "persönlichste und tiefgründigste" Spiel ist, an dem er in seiner Laufbahn jemals gearbeitet hat. In dem entsprechenden Interview mit GameSpot hat er erneut betont, dass man sich selbst in der Pflicht sieht an die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs zu erinnern, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. An den Spanisch-Amerikanischen Krieg würden sich die Leute laut Condrey heutzutage nahezu gar nicht mehr erinnern.

"Wir können es nicht zulassen, dass der Zweite Weltkrieg aus den Köpfen verschwindet. Es war ein zu wichtiger Moment in der Geschichte der Menschheit, um ihn in Vergessenheit geraten zu lassen, wie den Spanisch-Amerikanischen Krieg, der gewissermaßen aus der Geschichte des Landes verschwunden ist. Das war bedeutend", sagte Condrey. Er habe seiner Aussage nach an vielen Spielen gearbeitet, auf die er stolz ist, die ihn begeistert und unterhalten haben, allerdings sei keines dieser Spiele so historisch geladen und bedeutend wie "Call of Duty: WWII" gewesen. "Das war eine wirklich belohnende Erfahrung“, resümierte der Entwickler.


Call of Duty WW2: Leak – gibt es zehn Multiplayer-Maps zum Launch?

Ein aufmerksamer Reddit-Nutzer hat sich in die offene Beta von "Call of Duty: WW2" gestürzt und ist dabei auf Informationen zu den Maps gestoßen. Möglicherwe...

Laut Glen Schofiled, dem anderen Mitgründer von Sledgehammer Games, sei es nur ein Zufall, dass das Spiel in dem aktuell angespannten, politischen Klima auf den Markt gebracht wird und dass es keineswegs von den aktuellen Ereignissen motiviert ist. "Wir haben die Entwicklung bereits zuvor gestartet. Die Wurzeln sind immer noch dieselben, und zwar die Geschichte der Kameradschaft und des Heldenmuts in dieser wichtigen Zeit der Menschheitsgeschichte zu erzählen", bestätigte auch Condrey.

"Call of Duty: WWII" erscheint am 3. November 2017 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC.

Heute am meisten gelesen

Impressum