God of War: Atreus muss nicht ständig beschützt werden

Autor: Dennis Leschnikowski

04. Oktober 2017 um 17:17 Uhr: Erstmals wird im neuen "God of War" auch Kratos' Sohn Atreus mit von der Partie sein. Wie die Jungs der Sony Santa Monica Studios versicherten, werden die Spieler diesen nicht ständig beschützen müssen.

Unter den potentiellen Exklusiv-Highlights, mit denen die PlayStation 4 im Laufe des kommenden Jahres bedacht wird, befindet sich unter anderem das Action-Adventure "God of War".

Dieses entsteht wie die diversen Konsolen-Vorgänger bei den Jungs der Sony Santa Monica Studios und wird mit verschiedenen Neuerungen aufwarten. So hielt mit der nordischen Mythologie nicht nur ein komplett neues Setting Einzug, zudem ist mit Atreus erstmals auch Kratos’s Sohn mit von der Partie.


God of War: Kratos-Synchronsprecher wurde aufgrund der Körpergröße ausgetauscht

In einem aktuellen Interview hat Cory Barlog, Game Director hinter dem kommenden Action-Adventure "God of War", verraten, warum Terrence C. Carson nach so viele...

God of War: Atreus benötigt keinen permanenten Geleitschutz

In einem aktuellen Statement wandte sich Creative Director Cory Barlog an die Spieler, die befürchten, dass sie stets einen Blick auf Atreus haben müssen. Laut Barlog benötigt Kratos' Sprössling keinen permanenten Geleitschutz und ist durchaus in der Lage, auf sich selbst aufzupassen.

Barlog dazu: „Bei dem Ganzen handelt es sich definitiv nicht um eine Begleitmission. Der Spieler hat die direkte Kontrolle über Atreus und versucht, ihn durch das Abenteuer zu dirigieren. Allerdings hat der Junge seinen eigenen Kopf und kann auch auf sich selbst achten, wenn der Spieler gerade einmal nicht aufpasst.“

Zudem steht den Spielern die Möglichkeit offen, Atreus auf Knopfdruck Befehle zu erteilen.

Quelle: Videogamer

Heute am meisten gelesen

Impressum