Marvel vs. Capcom Infinite: Entwicklung soll nur knapp das halbe Budget der "Street Fighter 5"-DLCs gehabt haben

Autor: Tobias Stückmann

05. Oktober 2017 um 10:31 Uhr: Es macht derzeit ein Bericht die Runde, der Informationen über eine problematische Entwicklung von "Marvel vs. Capcom: Infinite" verbreitet. Demnach sollen die Entwickler nur ein sehr knappes Budget zur Verfügung gehabt haben.

Im vergangenen Monat brachte Capcom das Beat 'em Up "Marvel vs. Capcom: Infinite" für die PlayStation 4, Xbox One und den PC auf den Markt. Auch wenn das Spiel die Kritiker beim Gameplay überzeugen konnte, so betonten mehrere Kritiker, dass die Präsentation nicht gelungen sei und teilweise "billig" wirkt.

Inzwischen hat der YouTuber Liam Robertson einen Bericht veröffentlicht, der eine schwierige Entwicklung anspricht. Als Quelle sollen mehrere Capcom-Entwickler gedient haben, die an "Marvel vs. Capcom: Infinite" beteiligt gewesen waren und in der Vergangenheit bereits korrekte Informationen zu den DLC-Plänen mitgeteilt hatten.

Wiederverwendete Assets und herausgeschnittene Inhalte

Laut Robertson sei das das Budget für "Marvel vs. Capcom: Infinite" sehr knapp gewesen. So berichtet er, dass die Entwickler lediglich etwas mehr als die Hälfte des Budgets der "Street Fighter 5"-DLCs zur Verfügung hatten. Da die Entwicklung von Zusatzinhalten selten sehr kostspielig ist, kann man sich trotz fehlender Zahlen gut vorstellen, wie eng der Gürtel tatsächlich saß.

Um Geld zu sparen, habe man bereits existierende Assets aus "Marvel vs. Capcom 3" verwendet und nur wenige Änderungen an ihnen vorgenommen. Die Charakterdesigner wurden häufig dazu angehalten lediglich die Shader anzupassen, damit sie dem neuen Artstyle gerecht werden. Dadurch wirken einige Charaktere etwas seltsam. Im Falle von Chun-Li war der Aufschrei der Fans so laut, dass man das Gesicht der "Street Fighter"-Ikone überarbeiten musste.


Marvel vs. Capcom Infinite: Black Panther, Sigma und Monster Hunter haben einen Termin erhalten – Neuer Gameplay-Trailer

Capcom hat heute bekanntgegeben, dass in wenigen Wochen bereits drei der sechs angekündigten DLC-Charaktere für "Marvel vs. Capcom: Infinite" erscheinen werde...

Desweiteren wird berichtet, dass Capcom tatsächlich Inhalte aus dem Spiel herausgeschnitten hat, um sie nachträglich als DLC zu veröffentlichen. Laut den Entwicklern sollen vor allem Black Panther und Monster Hunter bereits Monate vor der Veröffentlichung des Spiels fertiggestellt gewesen sein. Dies fällt auch im Spiel auf, da Story-Inhalte wie die Wakanda-Stage eindeutig auf Black Panther hinweisen.

Gestern berichteten wir davon, dass Black Panther und Monster Hunter gemeinsam mit Sigma am 17. Oktober 2017 erscheinen werden. Es ist unwahrscheinlich, dass Capcom drei DLC-Charaktere innerhalb weniger Wochen nach dem Launch des Hauptspiels entwickelt hat, wenn man bei "Street Fighter 5" pro Charakter meist zwei bis drei Monate benötigt.

Da Capcom bisher keine Stellung zu dem Bericht bezogen hat, sollte man die Informationen mit Vorsicht genießen. In dem folgenden Video kann man den Bericht von Liam Robertson noch einmal nachvollziehen:

Heute am meisten gelesen

Impressum