Naughty Dog: Reagiert auf Vorwurf der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz

Autor:
Naughty Dog: Reagiert auf Vorwurf der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz
PS4

Nachdem ein ehemaliger Naughty-Dog-Mitarbeiter auf Twitter den Vorwurf erhob, von einer Führungspersönlichkeit des Studios sexuell belästigt worden zu sein, hat sich Naughty Dog in einer Stellungnahme zu diesem Vorfall geäußert. Das Unternehmen verurteilt solche Übergriffe, allerdings könne man keine Beweise für die Vorwürfe des ehemaligen Mitarbeiters finden.

Der frühere Naughty Dog-Mitarbeiter David Ballard werkelte rund sechs Jahre an mehreren "Uncharted“-Spielen und "The Last of Us". In einer Reihe von Tweets ging er am Wochenende mit der Begründung an die Öffentlichkeit, warum er vor mehr als einem Jahr das Unternehmen verließ. Den eigenen Angaben zufolge wurde Ballard 2015 von einer Führungsperson des Studios sexuell belästigt.

Nach einem darauffolgenden Nervenzusammenbruch und einem Gespräch mit Sony, bei dem die Gründe genannt wurden, kam es zu einer Entlassung. In der Begründung wurde ihm mitgeteilt, dass sich das Unternehmen in eine andere Richtung entwickelt und seine Tätigkeit nicht mehr benötigt wird. Der weiteren Aussage von Ballard zufolge habe man ihm 20.000 Dollar angeboten, damit er über die Geschehnisse kein Wort verliert. Dieses Angebot wurde vom ehemaligen Mitarbeiter ausgeschlagen.


Naughty Dog: Bruce Straley verlässt das Unternehmen nach 18 Jahren

Bruce Straley, der als Game Director von "Uncharted 2: Among Thieves", "The Last of Us" und "Uncharted 4: A Thief's End" einen Einfluss auf die Geschicke von Na...

Die jüngsten Geschehnisse in Hollywood hätten letztendlich die Motivation geliefert, doch noch über die Ereignisse bei Naughty Dog zu sprechen. Das Unternehmen sah sich inzwischen gezwungen, auf der offiziellen Seite ein Statement zu diesem Thema zu veröffentlichen. Darin verurteilt Naughty Dog derartig unangemessene Verhaltensweisen, allerdings habe man bisher keine Beweise für die Anschuldigungen von Ballard gefunden.

"Wir haben kürzlich in den sozialen Medien gelesen, dass ein früherer Mitarbeiter von Naughty Dog, Dave Ballard, behauptet, sexuell belästigt worden zu sein, als er bei Naughty Dog gearbeitet hat. Wir haben keine Beweise für die Behauptungen von Ballard, dass er in irgendeiner Weise bei Naugty Dog oder Sony Interactive Entertainment belästigt wurde. Wir haben und werden Meldungen von sexueller Belästigung und anderen Beschwerden am Arbeitslatz sehr ernst nehmen. Wir schätzen jede Person, die bei Naughty Dog und Sony Interactive Entertainment arbeitet", so Naughty Dog. Das komplette Statement lest ihr hier.

Auch interessant

Zum Thema

  • Naughty Dog: Entwickler sprechen über das Multiplayer-Design

    vor 1 Monat - Das Entwicklerstudio Naughty Dog hat heute ein neues Video veröffentlicht, in dem die Verantwortlichen über das hauseigene Multiplayer-Design sprechen. Somit ...
    PS4
    0
  • Naughty Dog: Bruce Straley verlässt das Unternehmen nach 18 Jahren

    vor 2 Monaten - Bruce Straley, der als Game Director von "Uncharted 2: Among Thieves", "The Last of Us" und "Uncharted 4: A Thief's End" einen Einfluss auf die Geschicke von Na...
    27
  • Naughty Dog: Neues Uncharted oder anderes Genre? Das Unternehmen hat viele Ideen

    vor 4 Monaten - Entgegen vorangegangener Andeutungen könnte es sich Naughty Dog durchaus vorstellen, nochmals an einem "Uncharted" zu arbeiten. Aber auch neue Genres und Unive...
    PS4
    14
  • Naughty Dog: Der Co-Präsident Christophe Balestra verlässt das Studio

    vor 9 Monaten - Christophe Balestra wird Naughty Dogs verlassen und somit seinen Posten als Co-Präsident räumen. Bei den "Uncharted"- und "The Last of Us"-Machern arbeitete d...
    PS4
    0
  • Naughty Dog: Partnerschaft mit Sony auch im Rückblick die "richtige Entscheidung"

    vor 11 Monaten - Seit inzwischen 15 Jahren ist Naughty Dog ein Sony-First-Party-Studio und entwickelt bemerkenswerte Spielereihen für die PlayStation-Konsolen. Nun hat sich Mit...
    PS4
    7