Playerunknown’s Battlegrounds: Microsoft möchte die Xbox-Exklusivität offenbar verlängern

Autor: Dennis Leschnikowski

04. Oktober 2017 um 08:20 Uhr: Allem Anschein nach bemüht sich Microsoft aktuell darum, die Xbox One-Exklusivität von "Playerunknown's Battlegrounds" im Bereich der Konsolen zu verlängern. Dies möchte eine Quelle, die mit den internen Vorgängen vertraut ist, erfahren haben.

Mit dem Battle-Royale-Shooter "Playerunknown’s Battlegrounds" lieferten die südkoreanischen Entwickler der Bluehole Studios einen der bisher erfolgreichsten Titel des Videospieljahres 2017 ab.

So verkaufte sich "Playerunknown’s Battlegrounds", das vor etwas mehr als einem halben Jahr in die Early-Access-Phase auf Steam startete, mittlerweile mehr als zehn Millionen Mal. Neben der PC-Version befindet sich aktuell auch eine Umsetzung für die Xbox One in Arbeit, die im November dieses Jahres folgt.


PlayerUnknown’s Battlegrounds: PS4-Version soll weiterhin erscheinen

Nach einem hervorragenden PC-Launch als Early Access-Fassung wird "PlayerUnknown’s Battlegrounds" im späteren Verlauf des Jahres konsolenexklusiv für die Xb...

Playerunknown’s Battlegrounds: Wird die Xbox-Exklusivität verlängert?

Wie Microsoft im Zuge der diesjährigen E3 bekannt gab, arbeiten die Redmonder mit den Bluehole Studios gemeinsam an der Xbox One-Version. Zudem wird Microsoft als Publisher auftreten und die Möglichkeit erhalten, sich die Konsolen-Version von "Playerunknown’s Battlegrounds" zeitexklusiv für die Xbox One zu sichern.

Unklar ist derzeit, wie lange die Konsolen-Fassung von "Playerunknown’s Battlegrounds" lediglich für die Xbox One erhältlich sein wird. Dahingehend wollten sich Microsoft und die Bluehole Studios bisher nicht äußern. Laut einem Insider, der laut eigenen Angaben mit den internen Vorgängen vertraut ist, soll sich Microsoft aber schon jetzt darum bemühen, die Xbox One-Exklusivität von "Playerunknown’s Battlegrounds" zu verlängern.

Mit einer entsprechenden Ankündigung sei laut dem Insider zu rechnen, wenn die Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen werden.

Quelle: Bloomberg

Heute am meisten gelesen

Impressum