Sonic the Hedgehog: Paramount Pictures hat den Film übernommen

Autor: Maik Seidl

04. Oktober 2017 um 12:53 Uhr: Nachdem sich Sony nicht mehr so recht mit der Idee anfreunden konnte, auf Basis von "Sonic the Hedgehog" einen Mix aus Live-Action-Film und CGI-Film zu erschaffen, scheint Paramount eine andere Meinung zu vertreten. Das Unternehmen hat die Verfilmung übernommen.

Schon im vergangenen Jahr berichteten wir davon, dass der "Deadpool“-Director seinen Kollegen Jeff Fowler geschnappt hat und in Zusammenarbeit mit Sony Entertainment an einen Film werkelt, der "Sonic the Hedgehog" auf die große Leinwand bringen soll. Vor einiger Zeit kam es jedoch zu einer gravierenden Änderung. Denn Sony Entertainment hat das Projekt fallen gelassen. Allerdings konnte The Hollywood Reporter in Erfahrung bringen, dass die Verantwortlichen von Paramount Pictures den Film wieder aufgegriffen haben und ein Großteil des Produktionsteams dem Projekt treu bleibt.

Als Producer wird fortan Neal H. Moritz in Erscheinung treten, der unter anderem als Produzent der kompletten "Fast and the Furious“-Reihe oder den "I Know What You Did Last Summer“-Filmen einschlägige Erfahrungen sammeln konnte. In die Rolle der Executive Producer springen der "Deadpool“-Director Tim Miller und Toby Ascher sowie Dan Jevons und Dmitri Johnson.


Sonic: Verfilmung soll 2018 erscheinen

Wie Sega versichert, befindet sich der Film zu "Sonic" weiterhin in Arbeit. Derzeit peilt das Unternehmen laut eigenen Angaben eine Veröffentlichung im Jahr 20...

Moritz, Ascher, Jevons und Johnson arbeiten zudem an einem Film zum Square Enix-Action-Spiel "Sleeping Dogs“. Miller ist wiederum einer der Mitgründer der Blur Studios, die unter anderem Spezial-Effekt-Clips zu diversen Spielen wie "Destiny 2“, "Far Cry 5“, "Mittelerde Schatten des Krieges“, "Titanfall 2“, "Mafia 3“ und "Dishonored 2“ hervorgebracht haben.

Heute am meisten gelesen

Impressum