Spec Ops The Line: Wir sollten nicht mit einem Nachfolger rechnen

Autor: Dennis Leschnikowski

05. Oktober 2017 um 09:18 Uhr: Beim Third-Person-Shooter "Spec Ops: The Line" verfolgten die Entwickler von Yager Development einen alternativen Ansatz. Auch wenn dieser bei der Fachpresse durchaus gut ankam, ist definitiv kein Nachfolger geplant.

Zusammen mit dem Publisher 2K Games veröffentlichte das Berliner Entwicklerstudio Yager Development im Jahr 2012 den Third-Person-Shooter "Spec Ops: The Line".

Hinsichtlich der Handlung verfolgte das Studio einen alternativen Ansatz und schrieb sich laut eigenen Angaben das Ziel auf die Fahnen, die hässliche Seite des Krieges und die daraus resultierenden Konsequenzen schonungslos aufzuzeigen. Ein Konzept, das von der Fachpresse seinerzeit gelobt wurde.

Spec Ops: The Line – Autor mit drastischen Worten zu einem Nachfolger

Da sich "Spec Ops: The Line" trotz allem unter den Erwartungen verkaufte, galt bereits als unrealistisch, dass wir jemals einen Nachfolger zu Gesicht bekommen werden. Via Twitter meldete sich nun auch Autor Walt Williams, der seinerzeit am Script des Third-Person-Shooters mitarbeitete, zu Wort und machte unmissverständlich klar, dass intern kein Interesse an einem Nachfolger besteht.

Williams dazu: "Es war eine brutale und schmerzhafte Entwicklung. Jeder, der seinerzeit daran gearbeitet hat, würde lieber Glas verspeisen, als eine weitere Episode zu entwickeln. Hinzukommt, dass es sich seinerzeit schlichtweg nicht verkauft hat."

"Spec Ops: The Line" erschien für die Xbox 360, die PlayStation 3 sowie den PC.

Because it was a brutal, painful development & everyone who worked on it would eat broken glass before making another. Also it didn't sell.

— The Walting Dead (@waltdwilliams) 3. Oktober 2017

Heute am meisten gelesen

Impressum