Call of Duty WW2: Nicht die erste Wahl von Sledgehammer Games, sondern Advanced Warfare 2

Autor:
Call of Duty WW2: Nicht die erste Wahl von Sledgehammer Games, sondern  Advanced Warfare 2

Sledgehammer Games wollte ursprünglich gar nicht zu den „CoD“-Wurzeln zurückkehren, sondern mit „Advanced Warfare 2“ den vorangegangenen Shooter des Studios fortsetzen. Es kam allerdings ganz anders, wie wir alle wissen. Activision konnte zugunsten von „Call of Duty WW2“ Überzeugungsarbeit leisten.

Der WW2-Shooter „Call of Duty WW2“ verweilt seit einigen Tagen auf dem Markt. Es hätte aber auch ganz anders kommen können. Einem aktuellen Bericht zufolge war dieses Setting nicht die erste Wahl für den 2017er-Shooter aus dem Hause Sledgehammer Games.

In einem Interview mit Newsweek gab Eric Hirshberg, der CEO von Activision zu verstehen, dass Sledgehammer Games ursprünglich beabsichtigt hatte, eine Fortsetzung des vorherigen Projekts „Call of Duty: Advanced Warfare“ zu entwickeln. "Sledgehammer wollte Advanced Warfare 2 machen", so Hirshberg.

Allerdings überzeugte Activision das Studio, die Bemühungen auf eine Rückkehr zu den Serienwurzeln umzuleiten. Dieser Ansatz basierte auf einer „wahrgenommenen Richtungsänderung in den Shooter-Trends“. Die Ankündigung des inzwischen veröffentlichten „Battlefield 1“ und die positiven Stimmen nach der Enthüllung dürften Überzeugungsarbeit geleistet haben.


Call of Duty WW2: So schaltet ihr den "versteckten" V2-Killstreak frei

Ein Streamer hat es geschafft, in "Call of Duty WW2" 25 Abschüsse zu erzielen, ohne dabei selbst ins Gras zu beißen. Danach gab es mit der V2-Rakete eine beso...

"Wir wussten, dass sie zu Historikern werden würden, dass sie es mit der nötigen Authentizität anpacken und es mit größter Sorgfalt behandeln würden. Und wir wussten auch, dass sie das unaussprechliche Ausmaß des Zweiten Weltkriegs erfassen würden", so Hirshberg zu den Entwicklern von „Call of Duty WW2“.

Zudem würde er die Tatsache lieben, dass jeder, der zu den Wurzeln der Reihe zurückkehren möchte, eben jene raue, menschliche, militärische und authentische Erfahrung geboten bekommt, für die „Call of Duty“ bekannt sei.

Dass die Rückkehr zu den Anfängen der „Call of Duty“-Reihe die richtige Entscheidung war, verdeutlichen die ersten Erfolgszahlen. „Call of Duty WW2“ konnte laut Activision allein in den ersten drei Tagen für einen Umsatz von 500 Millionen Dollar sorgen. Der Launch-Erfolg des Vorgängers wurde damit deutlich in den Schatten gestellt und zugleich verdoppelt.

Auch interessant

Zum Thema

  • Call of Duty WW2: Dedizierte Server wieder vollständig freigeschaltet

    vor 1 Woche - Slegdehammer Games hat über Twitter mitgeteilt, dass die dedizierten Server des Shooters "Call of Duty WW2" ab sofort auf allen Plattformen und weltweit verfü...
  • Call of Duty WW2: Status-Update zu Dedicated Servern auf PS4/Xbox One und sonstigen Problemen

    vor 1 Woche - Sledgehammer Games arbeitet momentan daran, die Fehler zu beseitigen, mit denen "Call of Duty: WW2" kürzlich auf den Markt kam. Mit einem aktuellen Statusberic...
  • Call of Duty WW2: PC-Update veröffentlicht und Kampfansage an Cheater und Hacker

    vor 1 Woche - Nachdem in der vergangenen Woche die Konsolen-Spieler an der Reihe waren, hat nun auch die PC-Version von "Call of Duty: WW2" ein Update erhalten. Wir haben den...
    PC
    0
  • Call of Duty WW2: Versehentlich mit XP-Bonus veröffentlicht

    vor 1 Woche - Dank eines Fehlers im kürzlich veröffentlichten Shooter "Call of Duty WW2" wurden die Spieler seit dem Launch mit einer Verdoppelung der Erfahrungspunkte beda...
  • Call of Duty WW2: Entwickler spricht über Probleme, P2P-Umstellung und HQ-Einschränkung

    vor 1 Woche - "Call of Duty WW2" ging mit einigen Problemen an den Start, die bereits eine Abschaltung von Features zur Folge hatten. Während die Entwickler an Problemlösun...