Electronic Arts: Das Unternehmen denkt über weitere Übernahmen nach

Electronic Arts: Das Unternehmen denkt über weitere Übernahmen nach

Erst vor wenigen Tagen übernahm Electronic Arts die "Titanfall"-Macher von Respawn Entertainment. Wie der Publisher zu verstehen gab, könnten auf kurz oder lang weitere Übernahmen folgen.

Vor wenigen Tagen erreichte uns die Meldung, dass sich die Verantwortlichen von Electronic Arts dazu entschlossen, die "Titanfall"-Macher von Respawn Entertainment zu übernehmen.

Um die Wogen ein wenig zu glätten und skeptische Spieler beruhigen, versicherten die beiden Parteien, dass sich für die Kunden im Endeffekt nichts ändern wird. Ergänzend dazu meldete sich im Zuge eines aktuellen Statements Blake Jorgensen, der Chief Financial Officer von Electronic Arts, zu Wort und sprach noch einmal über die Übernahme.


Nintendo Switch: Electronic Arts hält sich mit weiteren Projekten erst einmal zurück

Mit "FIFA 18" veröffentlichte Electronic Arts bisher lediglich einen einzigen Titel für Nintendos Switch. Wie es von offizieller Seite heißt, wird es dabei v...

Electronic Arts: Weitere Übernahmen sind nicht ausgeschlossen

Demnach arbeite Electronic Arts bereits seit Jahren eng mit Respawn Entertainment zusammen, wodurch die Situation mit einer Person zu vergleichen ist, die man über einen Zeitraum von mehreren Jahren enger kennenlernt und anschließend heiratet. Daher gehe man bei EA davon aus, dass es ein Leichtes sein wird, Respawn Entertainment in die interne Unternehmensstruktur zu integrieren.

Hinzukommme laut Jorgensen, dass die Macher von Respawn Entertainment ohnehin daran interessiert waren, ein fester Teil von Electronic Arts zu werden. Abschließend ist die Rede davon, dass das Unternehmen weitere Übernahmen plant, sofern sich geeignete Kandidaten finden.

Konkrete Namen nannte Jorgensen allerdings nicht.

Quelle: DualShockers

Auch interessant

Zum Thema

  • Electronic Arts: Spielerzahlen von Battlefield 1 und FIFA – Weitere Statistiken

    vor 3 Wochen - Electronic Arts hat ein paar Statistiken zu den eigenen Spielen verraten. Unter anderem bestätigte das Unternehmen, dass "Battlefield 1" auf etwa 25 Millionen ...
  • Electronic Arts: Könnte zugunsten der Spielerbindung in das Matchmaking eingegriffen werden?

    vor 1 Monat - Auch bei Electronic Arts sucht man nach Mittel und Wegen, die Spielerbindung in den hauseigenen Titeln zu optimieren. Wie aktuelle Patente andeuten, könnte dab...
  • Electronic Arts: Konsolenspiele auf Disk verschwinden nicht so schnell

    vor 3 Monaten - EAs Blake Jorgensen ist nicht der Ansicht, dass Spiele auf Datenträgern allzu bald der Vergangenheit angehören werden. Vor allem die Konsolenspieler würden n...
  • Electronic Arts: Neue Marke von EA Motive vielleicht erst 2022 und Infos zur Budget-Verteilung

    vor 3 Monaten - Das Spiel von Jade Raymond wird noch einige Jahre auf sich warten lassen. Der Launch erfolgt womöglich erst im Jahr 2022. Damit haben wir es wahrscheinlich mit...
  • Electronic Arts: God of War-Director hält Ansicht des Publishers zu linearen Spielen für "völligen Unsinn"

    vor 3 Monaten - Die jüngsten Aussagen des Publishers Electronic Arts bezüglich der Beliebtheit linearer Einzelspieler-Spiele haben groß angelegte Diskussionen angestoßen. D...