Electronic Arts: Games-as-a-Service-Segment soll weiter ausgebaut werden

Electronic Arts: Games-as-a-Service-Segment soll weiter ausgebaut werden

In den vergangenen Tagen deutete Electronic Arts bereits an, dass das Unternehmen zukünftig verstärkt auf Mehrspieler-Erfahrungen setzen könnte. Wie der Publisher nun bestätigte, soll der Games-as-a-Service-Bereich in der Tat ausgebaut werden.

In den vergangenen Wochen zeichnete sich bereits ab, dass immer mehr führende Publisher zukünftig verstärkt auf Mehrspieler- und Online-Titel setzen könnten.

Im Zuge des aktuellen Geschäftsberichts bezogen auch die Verantwortlichen von Electronic Arts Stellung zu diesem Thema und wiesen darauf hin, dass das Unternehmen immer größere Anteile seines Umsatzes mit digitalen Inhalten generiert. Folgerichtig möchte sich EA zukünftig verstärkt auf diesen Bereich konzentrieren und unter anderem das Games-as-a-Service-Geschäft ausbauen.


Electronic Arts: Schließung von Visceral eine "schwere und nötige Entscheidung"

Electronic Arts hat sich nochmals zur Schließung von Visceral Games geäußert und diese verteidigt. Die Singleplayer-Ausrichtung des Titels sei nicht der Ausl...

Electronic Arts: Das Games-as-a-Service-Konzept rückt in den Fokus

Demnach befindet sich die Videospiel-Industrie derzeit in einer Art "digitalem Wandel", dem sich auch Electronic Arts nicht entziehen wird. Stattdessen möchte das Unternehmen zukünftig verstärkt auf Live-Services, Multiplayer-Modi und digitale Innovationen setzen.

Untermauert werden diese Aussagen laut Electronic Arts von den Nutzerzahlen der hauseigenen Titel. So bringt es "FIFA Online" beispielsweise auf 113 Millionen Spieler, während der Shooter "Battlefield 1" 23,54 Millionen Spieler erreichte. Auch die Spielerzahlen von "Die Sims 4" steigen weiter und legten zuletzt um 40 Prozent zu.

Intern sehen die Verantwortlichen von Electronic Arts in Sportspielen, den Mobile-Titeln, den erweiterten E-Sport-Wettbewerben sowie den digitalen Inhalten die aktuell größten Wachstumsfaktoren.

Quelle: VG247

Auch interessant

Zum Thema

  • Electronic Arts: Spielerzahlen von Battlefield 1 und FIFA – Weitere Statistiken

    vor 3 Monaten - Electronic Arts hat ein paar Statistiken zu den eigenen Spielen verraten. Unter anderem bestätigte das Unternehmen, dass "Battlefield 1" auf etwa 25 Millionen ...
  • Electronic Arts: Könnte zugunsten der Spielerbindung in das Matchmaking eingegriffen werden?

    vor 4 Monaten - Auch bei Electronic Arts sucht man nach Mittel und Wegen, die Spielerbindung in den hauseigenen Titeln zu optimieren. Wie aktuelle Patente andeuten, könnte dab...
  • Electronic Arts: Konsolenspiele auf Disk verschwinden nicht so schnell

    vor 5 Monaten - EAs Blake Jorgensen ist nicht der Ansicht, dass Spiele auf Datenträgern allzu bald der Vergangenheit angehören werden. Vor allem die Konsolenspieler würden n...
  • Electronic Arts: Neue Marke von EA Motive vielleicht erst 2022 und Infos zur Budget-Verteilung

    vor 5 Monaten - Das Spiel von Jade Raymond wird noch einige Jahre auf sich warten lassen. Der Launch erfolgt womöglich erst im Jahr 2022. Damit haben wir es wahrscheinlich mit...
  • Electronic Arts: God of War-Director hält Ansicht des Publishers zu linearen Spielen für "völligen Unsinn"

    vor 5 Monaten - Die jüngsten Aussagen des Publishers Electronic Arts bezüglich der Beliebtheit linearer Einzelspieler-Spiele haben groß angelegte Diskussionen angestoßen. D...