Need for Speed Payback: Mikrotransaktionen für die Finanzierung wichtig

Autor:
Need for Speed Payback: Mikrotransaktionen für die Finanzierung wichtig

Den Machern von "Need for Speed Payback" zufolge sind Mikrotransaktionen wichtig, um immer teurere Spieleproduktionen finanzieren zu können. Auch im Fall des neuen Rennspiels kommen sie zum Einsatz. Der Titel erscheint am 10. November 2017 für Konsolen und PC.

Loot-Boxen und Mikrotransaktionen sind derzeit ein großes Thema. Nicht etwa, weil sie besonders beliebt sind, sondern weil sie in immer mehr AAA-Spielen, die zum Vollpreis verkauft werden, zum Einsatz kommen. Das gilt auch im Fall des kommenden "Need for Speed Payback". Electronic Arts gibt euch die Möglichkeit, zusätzliches Geld in den Titel zu investieren, um beispielsweise eine Unterbodenbeleuchtung zu erwerben.

Derartige Zusatzinhalte könnt ihr wie gewohnt über das Gameplay erarbeiten, aber auch über sogenannte Premium-Lieferungen erhalten, die euch schneller in den Besitz kommen lassen. Doch warum wird für etwas, das mit Cheats vergleichbar ist, Geld verlangt? Der Executive Producer Marcus Nilsson sprach in einem aktuellen Interview über die Notwendigkeit weiterer Finanzierungsmöglichkeiten.

"Es ist klar, dass die Spielepreise nicht wirklich gestiegen sind. Das ist bekannt. Ich weiß auch, dass die Herstellung von Spielen teurer als je zuvor ist. Das Spieluniversum verändert sich derzeit vor unseren Augen. Wir sehen mehr Leute, die länger weniger Spiele spielen. Das Engagement [in diesen Spielen] ist sehr wichtig. Aber wie können wir längere Erlebnisse liefern?"


Need for Speed Payback: Gameplayvideos zeigen Fahrzeuge, Missionen und mehr – Launch-Trailer

Heute sind neue Gameplayvideos zum in der kommenden Woche erscheinenden Action-Rennspiel "Need for Speed Payback" erschienen, die bereits mehrere Stunden des Sp...

Marcus Nilsson ergänzte: "Das Fazit ist, dass es sehr schwer ist, den goldenen Mittelweg zu finden, der von allen gemocht wird. Wir entwickeln Spiele, die 60 Dollar kosten und einige denken vielleicht, dass sie 40 Dollar wert sind. Welchen Wert hat das Produkt in der ausgelieferten Verpackung? Ist es etwas wie GTA 5 und GTA Online oder etwas wie The Last of Us, das ihr in zehn Stunden durchspielen könnt? Wie bewerten wir das? Das ist wahrscheinlich eine lange Diskussion."

Erscheinen wird "Need for Speed Payback" am 10. November 2017 für PC, Xbox One und PlayStation 4. Weitere Meldungen zum Rennspiel halten wir in unserer Themen-Übersicht für euch bereit.

Auch interessant

Zum Thema

  • Need for Speed Payback: Bekommt kostenlosen Free Roam-Modus spendiert

    vor 2 Wochen - Wie Electronic Arts und Ghost Games bekannt gaben, bekommt der Online-Modus des Rennspiels "Need for Speed: Payback" einen Free Roam-Modus spendiert. Dieser wir...
  • Need for Speed Payback: Speedcross-Update zum Download – Changelog und Trailer

    vor 1 Monat - In der kommenden Woche wird für das Rennspiel "Need for Speed Payback" das "Speedcross"-Update zum Download bereitgestellt. Schon heute gibt es einen Trailer u...
  • Need for Speed Payback: Änderungen am Fortschrittssystem und Update in Arbeit

    vor 2 Monaten - Die Entwickler von "Need for Speed Payback" werkeln nach wie am Fortschrittssystem von "Need for Speed Payback". Einige Änderungen wurden bereits vorgenommen, ...
  • Need for Speed Payback: Neues Update sorgt für Rundumerneuerung des Fortschrittssystems

    vor 2 Monaten - Die Fangemeinde von „Need for Speed Payback“ bemängelte zuletzt das Fortschrittssystem des Rennablegers. Nun haben die verantwortlichen Entwickler von Gho...
  • Need for Speed Payback: Der Test zu Ghost Games' Open-World-Racer

    vor 2 Monaten - Hollywood, schnelle Autos und eine offene Spielwelt: Macht „Need for Speed: Payback“ den verkorksten Vorgänger vergessen und bringt endlich wieder das Pres...