Runic Games: Der "Torchlight"- und "Hob"-Entwickler wurde geschlossen

Runic Games: Der "Torchlight"- und "Hob"-Entwickler wurde geschlossen

Das Entwicklerstudio Runic Games, das sowohl für die "Torchlight"-Spiele als auch das Ende September erschienene "Hob" verantwortlich war, wurde geschlossen. Desweiteren wurden auch zahlreiche Mitarbeiter bei Motiga entlassen.

Mit dem Action-Adventure "Hob" konnte Runic Games im vergangenen September die Kritiker noch einmal mit einem einzigartigen und cleveren Spiel überzeugen. Doch nur knapp einen Monat später macht das Entwicklerstudio die Pforten dicht. Als internes Studio des chinesischen Publishers Perfect World Entertainment wurde Runic Games geschlossen. Zudem wurde der Großteil der Mitarbeiter der "Gigantic"-Entwickler bei Motiga entlassen.

"Es tut mir leid zu sagen, dass heute der letzte Tag ist, an dem Runic geöffnet hat", schrieb Studiooberhaupt Marsh Leffler in einem Statement auf der Seite des Unternehmens. "Es ist über neun Jahre her, seitdem ein zusammengewürfeltes Team aus 17 Entwicklern geholfen hatte Runic Games zu öffnen. Wir können uns für die Community, die uns unterstützt und erfolgreich gemacht hatte, glücklich schätzen."

Runic konzentriert sich nun auf ihre Familie. Man hofft für die Mitarbeiter einen neuen Ort zu finden, den sie ihre Heimat nennen können. In einem weiteren Statement gegenüber Kotaku hat sich auch der Publisher Perfect World Entertainment zu Wort gemeldet. Demnach wurde Runic als Teil der weiteren Strategie des Unternehmens geschlossen, laut der man sich auf Onlinespiele als Service konzentrieren möchte. "Torchlight", "Torchlight II" und "Hob" sollen weiterhin verfügbar bleiben.

Zu den Entlassungen bei Motiga hat sich Perfect World Entertainment nicht geäußert. Stattdessen betonte man lediglich, dass ein Kernteam weiterhin im Studio verbleiben und den Free to Play-Shooter "Gigantic" unterstützen wird. Die Entwickler werden das November-Update und weitere Inhalte erstellen.

Auch interessant