Star Wars Battlefront 2: Mikrotransaktionen wurden deaktiviert

Autor:
Star Wars Battlefront 2: Mikrotransaktionen wurden deaktiviert

Der enorme Druck der Spieler hat augenscheinlich Wirkung gezeigt. Electronic Arts und DICE haben mitgeteilt, dass die Mikrotransaktionen in "Star Wars Battlefront 2" deaktiviert wurden. Dauerhaft müsst ihr nicht darauf verzichten. Stattdessen kommen sie irgendwann in einer überarbeiteten Version zurück.

Electronic Arts und DICE hatten in den vergangenen Wochen mit einer massiven Kritik zu kämpfen, die von den tiefgreifenden Mikrotransaktionen in "Star Wars Battlefront 2" ausgelöst wurde. Das System hatte einen Einfluss auf den Spielfortschritt und ähnelte vor mehreren Anpassungen einem "Pay 2 Win"-Ansatz. Da die Spieler auch mit zahlreichen Erklärungen und Optimierungen nicht zufrieden gestellt werden konnten, haben sich DICE und Electronic Arts dazu entschlossen, die Mikrotransaktionen aus dem Spiel zu entfernen – zumindest temporär.

Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Mikrotransaktionen in einer überarbeiteten Version zurückkehren. "Unser Ziel war es immer, für alle das bestmögliche Spiel zu erschaffen – hingebungsvoll für Star Wars-Fans und Spieler gleichermaßen", heißt es in einem aktuellen Statement. "Wir hatten uns außerdem dazu verpflichtet, ständig zuzuhören, zu verbessern und eine Erfahrung zu entwickeln, während sie gleichzeitig wächst. Ihr habt das bei den großen Anpassungen und dem Polishing in den vergangenen Wochen gesehen."

Zum Thema: Star Wars Battlefront 2 – 4.528 Spielstunden, 2.100 Dollar und traurige Entwickler

"Doch während wir uns der weltweiten Veröffentlichung genährt haben, wurde klar, dass viele von euch der Meinung sind, dass es immer noch Herausforderungen im Design gibt. Wir haben die Bedenken gehört, dass Spieler unfaire Vorteile haben könnten. Und wir haben vernommen, dass dies ein ansonsten großartiges Spiel überschattet. Das war niemals unsere Absicht. Wir bitten um Entschuldigung, wir haben das nicht richtig verstanden."

"Wir hören euch laut und deutlich, also schalten wir alle In-Game-Käufe aus. Wir werden ab sofort mehr Zeit mit dem Zuhören, Anpassen, Balancieren und Tunen verbringen. Das bedeutet, dass die Option, Kristalle im Spiel zu kaufen, lediglich offline geschaltet wurde und alle Fortschritte durch das Spiel erreicht werden müssen. Die Möglichkeit, Kristalle im Spiel zu kaufen, wird zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar gemacht. Allerdings erst, nachdem wir Änderungen am Spiel vorgenommen haben. Wir werden mehr Informationen dazu teilen, während wir uns da durcharbeiten."

Auch interessant

Zum Thema

  • Star Wars Battlefront 2: Patch 1.1 inkl. Changelog erschienen

    vor 7 Tagen - Der Sci-Fi-Shooter "Star Wars Battlefront 2" hat heute einen neuen umfangreichen Patch erhalten. Mit diesem gehen die Entwickler noch einmal auf das Fan-Feedbac...
  • Star Wars Battlefront 2: Das nächste Update erscheint in Kürze – Erste Details

    vor 1 Woche - Wie DICE bekannt gab, befindet sich das nächste Update zum Multiplayer-Shooter "Star Wars Battlefront 2" bereits in der Zertifizierung. Auch erste Details zum ...
  • Star Wars Battlefront 2: Design Director deutet private Spiele, Inhalte der neuen Season und mehr an

    vor 2 Wochen - Der zuständige Design Director Dennis Brännvall von DICE hat einige weitere Inhalte und Anpassungen an dem Sci-Fi-Shooter "Star Wars Battlefront 2" angedeutet...
  • Star Wars Battlefront 2: Analyst hält Reaktionen auf die Diskussionen um die Lootboxen für überzogen

    vor 2 Wochen - Viel wurde in den vergangenen Wochen über die Lootboxen und Mikrotransaktionen, die "Star Wars Battlefront 2" ursprünglich bieten sollte, diskutiert. Geht es ...
  • Star Wars Battlefront 2: Pachter glaubt weiterhin an einen kommerziellen Erfolg

    vor 3 Wochen - Der Verkaufsstart des Sci-Fi-Shooters "Star Wars Battlefront 2" konnte Electronic Arts' Erwartungen nicht erfüllen. Jedoch glaubt der Analyst Michael Pachter, ...