Star Wars Battlefront 2: Branchen-Veteran Chmielarz warnt vor Auswirkungen auf die ganze Industrie

Star Wars Battlefront 2: Branchen-Veteran Chmielarz warnt vor Auswirkungen auf die ganze Industrie

Nach wie vor wird hitzig über die mittlerweile wieder entfernten Mikrotransaktionen von "Star Wars Battlefront 2" diskutiert. Laut Branchen-Veteran Adrian Chmielarz ist zu befürchten, dass sich die aktuelle Entwicklung im schlimmsten Fall auf die komplette Industrie auswirkt.

Die vergangenen Tagen wurden dominiert von den zum Teil hitzig geführten Diskussionen rund um das Thema Mikrotransaktionen in "Star Wars Battlefront 2".

Auch wenn diese – offenbar auf Druck von Disney – vorübergehend entfernt wurden, schlägt das Thema nach wie vor hohe Wellen. In der Zwischenzeit meldete sich auch der Branchen-Veteran Adrian Chmielarz, der in den vergangenen Jahren vor allem als Creative Director von „Bulletstorm“ und „The Vanishing of Ethan Carter“ auf sich aufmerksam machte, zu Wort und warnte davor, dass die Sache für die Spieler noch lange nicht ausgestanden ist – ganz im Gegenteil.


Star Wars Battlefront 2: Disney für Entfernung der Mikrotransaktionen verantwortlich?

"Star Wars Battlefront 2" sollte mit einem tiefgreifenden Lootbox-System auf den Markt kommen, das die Spieler dazu animiert, nach dem Kauf des Shooters weite...

Star Wars Battlefront 2: Branchen-Veteran warnt vor der weiteren Entwicklung

Demnach sei zu befürchten, dass auf kurz oder lang weitere namhafte Studios auf diesen Zug aufspringen. Chmielarz dazu: „Die Zukunft liegt auf der Hand: Wenn Electronic Arts mit den InGame-Verkäufen zwei- oder gar dreistellige Millionenbeträge einnimmt, dann werden weder die Empörung der Spieler noch Memes zukünftig eine Rolle spielen. Deine Brieftasche verfügt über eine lautere Stimme als du selbst.“

Laut eigenen Aussagen befürchtet Chmielarz, dass verschiedene Entwickler und Publisher derzeit einen ganz genauen Blick auf die aktuelle Entwicklung von "Star Wars Battlefront 2" werfen. Sollte sich herausstellen, dass sich mit den Mikrotransaktionen aller Unmutsbekundungen der Spieler zum Trotz Millionenbeträge generieren lassen, könnte sich das Ganze in den kommenden Jahren auf die komplette Videospiel-Industrie auswirken.

Quelle: GameInformer

Auch interessant

Zum Thema

  • Star Wars Battlefront 2: Veranstaltungskalender zur "Die letzten Jedi"-Season – Trailer

    vor 4 Tagen - Die "Die letzten Jedi"-Season hat in "Star Wars Battlefront 2" die Pforten geöffnet und ihr könnt euch nach wie vor daran beteiligen. Ein offizieller Event-Ka...
  • Star Wars Battlefront 2: AFK-Farming soll durch Server-Update unterbunden werden

    vor 4 Tagen - Einer aktuellen Mitteilung von DICE zufolge arbeitet das Studio derzeit an einem neuen Server-Update zu "Star Wars Battlefront 2". Mit diesem soll es den sogena...
  • Star Wars Battlefront 2: Rückkehr der Mikrotransaktionen nicht mehr so sicher?

    vor 6 Tagen - Die Rückkehr der Mikrotransaktionen in den Shooter "Star Wars Battlefront 2" ist offenbar nicht mehr zu 100 Prozent sicher. Im Rahmen der Nasdaq Investor Conf...
  • Star Wars Battlefront 2: Anpassungen am Credit-System inkl. besserer Match-Belohnungen

    vor 1 Woche - Der Publisher Electronic Arts und das Entwicklerteam von DICE haben weitere Änderungen am bestehenden Credit-System von "Star Wars Battlefront 2" angekündigt....
  • Star Wars Battlefront 2: Petition für Lizenz-Wegnahme mit 100.000 Unterzeichnern

    vor 1 Woche - Auch nach Wochen lassen die Diskussionen rund um "Star Wars: Battlefront 2" nicht nach. Trotz der Anpassungen und temporären Deaktivierung der kostenpflichtige...